• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen, Fibro, ASL?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen, Fibro, ASL?

    Hallo,

    ich leide seit ca. 6 Jahren an schubhaft auftretenden Gliederschmerzen.
    Das erste mal traten sie mit der Geburt meines vorletzten Kindes auf, verebbten dann nach ca. 2 Jahren wieder. Vor 3 Jahren kam mein Sohn auf die Welt und die Schmerzen waren wieder da - die Schmerzschübe kommen seit dem mal mehr mal weniger - keine Besserung in Sicht.
    Begleitet ist dies noch durch Müdigkeit, abfallender Leistungsfähigkeit, Schlaf der nicht erholsam ist, Extrasystolen, Konzentrationsprobleme usw. Die Schmerzen fühlen sich an, als würde ich eine echte Grippe bekommen, nur ohne weitere Symtome- mit Ausnahme von regelmäßigen Halsschmerzen, die meistens nicht entzündlich sind.

    Besuch beim HNO: ohne Befund. Besuch beim Schilddrüsenultraschall in der KLinik: ohne Befund. Kardeologe stellte ungefährliche Extrasystolen fest. Zahnarzt: Alles gesund. Der Rheumatologe machte eine Ausschlussdiagnose: kein Rheuma vorhanden. Er tippt daher auf Fibromyalgie.
    Allerdings hat nun mein Hausarzt festgestellt, dass der ASL Titer sich erhöht. Vor 6 Monaten lag er bei rund 400 und nun bei 580. Trotz Antibiotika Behandlung durch den HNO Arzt.

    Was kann der ASL Titer denn bedeuten? Ich habe von rheumatischen Fieber gelesen, allerdings hatte ich nie geschwollene Gelenke - nur Schmerzen in Gelenken UND Muskeln und Gewebe.
    Mein Hausarzt rät nun nochmals 2 Wochen Penecelin zu nehmen und dann den ASL erneut zu prüfen.
    Mein Rheumatologe rät mir die Einweisung zur Therapie in einer Schmerzklinik, mit der Vermutung auf Fibromyalgie. Mit Fibro mag ich mich nicht recht anfreunden, wenn eventuell doch etwas anderes dahinter stecken könnte.

    Können Sie mir raten, was ich noch untersuchen lassen sollte? Worauf könnte der ASL hinweisen? ODer sollte ich vorsichtshalber die Klinik Therapie machen?
    Achja, ich bin 35 Jahre alt, w, 5 Kinder, berufstätig und die Blutwerte waren mit Ausnahme des ASL alle wunderbar...

    Vielen Dank für Ihre Hilfe
    Petra

  • Re: Schmerzen, Fibro, ASL?

    Fibromyalgie ist eine Ausschlussdiagnose, d.h. sie kann in Betracht gezogen werden, wenn zuvor alle anderen Möglichkeiten sicher ausgeschlossen worden sind.
    Hier ist der ASL-Titer auffällig, und es könnte sich in der Tat um ein rheumatisches Fieber handeln. Das hat eine gute Prognose, geht meist von alleine wieder weg und hält höchstens ein Jahr an.
    Ein erhöhter ASL-Titer kann während oder nach einer Streptokokkeninfektion auftreten. Und diese wiederum kann Auslöser eines rheumatischen Fiebers sein.
    Es kommen natürlich noch andere Ursachen für die Beschwerden in Betracht, die Fibromyalgie gehört eher nicht dazu.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • Re: Schmerzen, Fibro, ASL?

      Hallo Petra,

      habe gerade Deinen Beitrag gelesen..vielleicht ist es gar nicht mehr aktuell, aber falls doch...Ich hatte ganz ähnliche bzw. die gleichen Beschwerden und habe jahrelang im Dunkel getappt, bis eine kompetente Ärztin meinen Vitamin D Wert bestimmen ließ. Der lag bei 6,7 und war damit extrem niedrig. Ich erfuhr zu diesem Zeitpunkt erstmals, dass ein Vitamin D Mangel Auswirkungen auf Muskulatur, Gelenke, Vitalität, etc. hat. Meine Ärztin verordnete Dekristol 20.0000 und nachdem ich damit begonnen hatte Vit. D hochdosiert einzunehmen, verschwanden die Muskel- , Gelenk- , und Gliederschmerzen (nach 3 Wochen!) Seither nehme ich regelmäßig Vit. D und bin sehr glücklich über die anhaltende Schmerz-FREIHEIT.

      Vielleicht ist es bei Dir ja ähnlich? Falls Du noch Fragen hast, melde Dich gern.

      Lieben Gruß
      Kardia

      Kommentar

      Forum-Archive: 2016-10 2016-11 2017-06
      Lädt...
      X