• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Humalog KwikPen 100 Einheiten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Humalog KwikPen 100 Einheiten

    Guten Tag, ich hoffe, Sie können mir kurz helfen, wir wissen grade nicht mehr weiter.

    Mein Vater bekommt seit einiger Zeit Tabletten gegen eine leichte Diabetis Typ II.
    Da er nur 45kg bei 180cm wiegt, hat er immer versucht durch übermäßige Kohlenhydratezufuhr zuzunehmen (Beispiel: Morgens 500g Rosinenstuten mit einem halben Glas Marmelade, eine halbe Schokotorte pro Tag, Schokoriegel, etc.).

    Ich hab schon länger vermutet, dass das die Tabletten nicht abdecken und er aufgrund von dauerndem Überzucker (da auch ständiges Unwohlsein und Schwindel) nicht zunimmt. Der Mann ist 75 und ein Sturkopf, hat also nicht gehört, wenn man ihm sagte, dass er das, selbst mit seiner "leichten" Diabetis nicht machen kann.
    Lange Rede kurzer Sinn: Er war jetzt einige Tage im Krankenhaus und ist nun zusätzlich zu seinen Tabletten, auf den Humalog KwikPen eingestellt worden.
    Er wollte aber die ganze Zeit nicht, dass jemand ihm bei den Schulungen und Gesprächen zur Seite steht.
    Heute kam er dann mit einigen Zetteln wieder nach Hause und erzählte, der Arzt hätte im 9 Einheiten aufgeschrieben und die spritze er sich jetzt vor jeder Mahlzeit (weil er das so verstanden hat, genau wissen, tut er es aber nicht).
    Allerdings bezweifeln meine Mutter und ich sehr, dass er das richtig verstanden hat. Uns kommen 9 Einheiten pro Mahlzeit schon sehr hoch vor auch, da Mahlzeiten ja jedesmal unterschiedlich ausfallen bezüglich tatsächlich gegessener BE...Er misst zwar, aber die Werte und die Umrechung zu den Einheiten sagen ihm nichts.
    Einen Diabetologentermin hat er direkt Montag morgen (zu dem wir auch dieses Mal mitgehen werden, nach dem Disaster, dass wir jetzt haben), da mein Vater aber steif und fest behauptet, dass das mit den 9 Einheiten so sei und er sich die zum Essen auch immer spritzen will bis Montag, dachte ich, ich frage kurz mal nach. Bei 4 Mahlzeiten pro Tag (Morgens, mittags, Kaffee, Abends) wären das ja 36 Einheiten!
    Ich weiß, es sind nur wenig informationen, aber er enthält uns soviel vor und ich dachte, vielleicht können Sie trotzdem etwas mit dem wenigen, dass wir wissen, anfangen und uns weiter helfen, bevor er sich jedes Mal in einen deutlichen Unterzucker befördert. Ggf. liegen ja auch meine Mutter und ich einfach falsch...
    Vielen Dank für Ihre Mühe im Voraus.
    MfG

  • Re: Humalog KwikPen 100 Einheiten

    Mal hinten angefangen: Die Humalog-Menge hat zum Essen gepasst, wenn nach dem Auswirken vom Humalog so 2-3 Stunden weiter wieder ein ähnlicher Blutzucker-Wert wie vor dem Essen gemessen wird. Dabei braucht die eine von uns pro BE 1 Einheit Humalog oder auch nur ne halbe und der andere 10 oder sogar 20. Was persönlich passt, kann man nur persönlich ausprobieren.
    Als ordentliche Einstellung gilt, wenn vor dem Essen und dann wieder vor dem nächsten 100-140mg/dl gemessen werden. Ab 70 nach unten gilt als Unterzucker, wobei das kein Abgrund ist sondern sich langsam zunehmend alle möglichen unwohlen Symptome einstellen.

    Wie das zu Deinem alten Herrn passt, können wir aus Deiner bisherigen Schreibe nicht ersehen. Die Idee, die nächsten Arzt- und Beratungsbesuche gemeinsam zu machen, halte ich für sehr gut. Und dabei würde ich an Eurer Stelle auch darauf bestehen, dass gründlich abgeklärt wird, was da aus allem Essen nur 180cm lange Haut & Knochen macht. Ein Diabetes Typ2 scheint mir als Erklärung dafür absolut unzureichend. Am Ende könnte gar eine bislang übersehene Grunderkrankung für Haut & Knochen den Diabetes fördern?

    Kommentar


    • Re: Humalog KwikPen 100 Einheiten

      kann da jürgen nur zustimmen, es gibt keinen t2 der mit den riesenmengen kh nicht zunimmt.
      da wurde garantiert einiges übersehen, selbst ein lada t1 kann es sein aber auch anderes.
      aber bitte glaubt doch nicht daß man mit 75 senil ist , er nicht, - ihr hat da nix verstanden.
      1. er wurde nicht auf quickpen "eingestellt" , er hat humalog verschrieben bekommen, mit der empfehlung mit 9 ie zu testen ob es zu den mahlzeiten paßt, dafür gibt es bz geräte. und wenn er nach dem essen mit annähernd dem gleichen wert rauskommt ist das ok.
      sackt er zu tief unter 70 wird um 1ie reduzeirt , kommt er höher raus um eine ie erhöht..
      die paar ie die da gespritzt werden sind pipifax es gibt t2 die 300/d spritzen.
      und ein desaster habt ihr nicht , er ist es der das hat , und da muß abgeklärt werden wo das problem liegt.
      und sollte es wirklich lada sein dann redet ihm so der doc sagt er macht das, bitte nicht rein. nichts ist schlimer als klugscheißende verwandte die keine ahnung haben. (ist nicht böse gemeint, trotzdem nervt es)
      mfg. klaus
      übrigens wenn er lada ist dann erklärt ihm wie das geht mit dem computer und er soll sich dann mal hier melden, machmal braucht man gleichgesinnte (also leute die das auch haben um das gleichgewicht wieder zu finden)

      Kommentar


      • Re: Humalog KwikPen 100 Einheiten

        Guten Abend,

        erstmal vielen lieben Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, so ausführlich zu antworten Jürgen. Das hat uns sehr geholfen und uns ein wenig beruhigt (auch meinen Vater).

        Und nun kurz zu Ihnen Klaus:
        Wer hat gesagt, ich hielte meinen Vater für senil?
        Er ist mit 75 immernoch als selbstständiger Bodenleger tätig und in einer besseren Verfassung als so manch anderer, den ich in dem oder jüngeren Alter kenne.
        Und Computertechnisch, wissen hier zu Hause alle, dass ihm einige von uns das Wasser nicht reichen können.
        Sie sollten bei solchen Äußerungen, beim nächsten Mal, darüber nachdenken, dass Sie die Menschen hinter den Beiträgen nicht im geringsten kennen und deren Situation genauso wenig, also steht es Ihnen auch nicht zu, zu urteilen.
        Und zu dem "(...) nichts ist schlimer als klugscheißende verwandte die keine ahnung haben...":
        Mein Mann ist seit 22 Jahren Diabetiker Typ I...Er, ebenso wie ich, maßen uns sicher nicht an, alles zu wissen und fehlerfrei zu sein, grade auch, weil Typ I nunmal nicht Typ II ist, aber zu wissen, dass man mit JEDER Krankheit, nicht nur Diabetes, trotzdem sein eigener Herr ist, wissen wir schon. Reinreden wollte meinem Vater niemand.
        Aber da auch mein Mann unsicher war, aufgrund der wenigen Infos und der offensichtlichen Unsicherheit meines Vaters, ob er das alles richtig verstanden hat, haben wir gemeinsam entschieden, hier einen Beitrag abzusetzen um vor dem Diabetologentermin einen Hinweis zu bekommen und darauf vorbereitet zu sein, ihm zu helfen, sollte es ihm nicht gut gehen, mehr war dabei nicht die Intention...

        Wie gesagt: Vielen lieben Dank nochmal für Ihre Mühe.
        Einen schönen Abend wünsche ich.

        Kommentar


        • Re: Humalog KwikPen 100 Einheiten

          Guten Abend,

          erstmal vielen lieben Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, so ausführlich zu antworten Jürgen. Das hat uns sehr geholfen und uns ein wenig beruhigt (auch meinen Vater).

          Und nun kurz zu Ihnen Klaus:
          Wer hat gesagt, ich hielte meinen Vater für senil?
          Er ist mit 75 immernoch als selbstständiger Bodenleger tätig und in einer besseren Verfassung als so manch anderer, den ich in dem oder jüngeren Alter kenne.
          Und Computertechnisch, wissen hier zu Hause alle, dass ihm einige von uns das Wasser nicht reichen können.
          Sie sollten bei solchen Äußerungen, beim nächsten Mal, darüber nachdenken, dass Sie die Menschen hinter den Beiträgen nicht im geringsten kennen und deren Situation genauso wenig, also steht es Ihnen auch nicht zu, zu urteilen.
          Und zu dem "(...) nichts ist schlimer als klugscheißende verwandte die keine ahnung haben...":
          Mein Mann ist seit 22 Jahren Diabetiker Typ I...Er, ebenso wie ich, maßen uns sicher nicht an, alles zu wissen und fehlerfrei zu sein, grade auch, weil Typ I nunmal nicht Typ II ist, aber zu wissen, dass man mit JEDER Krankheit, nicht nur Diabetes, trotzdem sein eigener Herr ist, wissen wir schon. Reinreden wollte meinem Vater niemand.
          Aber da auch mein Mann unsicher war, aufgrund der wenigen Infos und der offensichtlichen Unsicherheit meines Vaters, ob er das alles richtig verstanden hat, haben wir gemeinsam entschieden, hier einen Beitrag abzusetzen um vor dem Diabetologentermin einen Hinweis zu bekommen und darauf vorbereitet zu sein, ihm zu helfen, sollte es ihm nicht gut gehen, mehr war dabei nicht die Intention...

          Wie gesagt: Vielen lieben Dank nochmal für Ihre Mühe.
          Einen schönen Abend wünsche ich.
          Toll dass Sie so rasch einen Diabetologen-Termin haben. Blutzuckermessen hilft Ihnen zu wissen, ob die Insulindosis passt.

          Kommentar

          Forum-Archive: 2017-08 2017-09
          Lädt...
          X