• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kronen oder Goldinlays?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kronen oder Goldinlays?

    Hallo,

    ich habe mir vor 2 Monaten Kronen der oberen und unteren Backenzähne auf der rechten Seite machen lassen und totale Schwierigkeiten dabei gehabt (2x Wurzelbehandlung, unerträgliche Nervenschmerzen, dann Extraktion, Entzündung, Antibotika, wieder diese Nervenschmerzen). Nun habe ich zwar keine Schmerzen mehr, aber harte Lebensmittel kann ich nach wie vor nicht essen, da das Zerkleinern von Speisen nicht möglich ist - nur zermahlen. Nach der Extraktion habe ich nun eine sogenannte hängende Brücke - sprich der letzte Backenzahn ist nicht mehr - und wenn ich auf diesen zu fest beiße, dann gibt es einen Stich im davor Liegenden. Aber ich bin schon froh, dass wenigstens die schlimmen Schmerzen weg sind.

    Nun muß ich aber dringend auch noch die linke Seite machen lassen. Nun meine Frage, ich habe nämlich auch dort sehr tiefe und große Amalganfüllungen und möchte nicht noch einmal das selbe erleben wie mit den Kronen. Wenn ich mir statt Kronen Golfüllungen machen lasse, ist dann die Gefahr einer Wurzelkanalverletzung bzw. Nervenreizung geringer als bei Kronen?

    lg, doris

  • RE: Kronen oder Goldinlays?


    Hallo Dorita ! Dein Bericht gibt "reichlich" zu denken. Diesbezüglich steht ein ganzes Paket weiterer Fragen im Raum ! Der erste komplexe Satz macht mich stutzig. Welche Backenzähne genau ? Zeit-Dat.-( Reihenfolge) der Behandlung ? ................. Zum 2. Absatz : Gold ist das Non +Ultra. Macht allerdings keinen Sinn, wenn nicht zuvor alles abgeklärt ist. Absolute Skepsis ist angesagt. Vorläufige Lösung könnte die Sanierung mit Übergangslösungen bringen, um abzuklären ob alle Faktorien der Karies (etc) ausgeschlossen werden können......... Anmerk: eine Wurzelkanalverletzung ist das Gleiche, wie ein Durchbruch in die Pulpa. ....Unter Andererm besteht eventuel die Möglichkeit, Zahnsubstanz aufzubauen ( genannt Ducal?) Hinterfragen. ................Auf den 7er od. 6er Zahn zu verzichten ist nicht unbedingt das Hauptproblem. ...........Das Thema Kronen od. Füllungen ist total hinfällig, egal um welches Material es geht. ...........Generell werden bei jeder Ausräumung eines Zahnes nicht nur die Substanzen einer Füllung, sondern auch (möglichst minnimal), deren Randgebiete ausgeräumt ( Substanzverlust). ..... Von weiteren Überkronungen im genanntem Bereich, wage ich vorläufig abzuraten. .......................Alles in Allem habe ich den Eindruck," Du traust Dich nicht , deinen beh. Arzt zu fragen" ( mit Deinen Hintergedanken zu hinterfragen).! ............. Apropos : was ist mit Rö.es

    Kommentar


    • RE: Kronen oder Goldinlays?


      Hallo Minou,

      danke für Deine Antwort. Zu den Fragen: ich habe vor zwei Monaten auf der rechten Seite, sowohl oben als auch unten die jeweils letzten zwei Backenzähne in einer Sitzung abschleifen lassen. Beim letzten oberen Backenzahn hat meine Zahnärztin gejammert, dass sie zuwenig Material zum Abschleifen hat. Ist dann dem Wurzelkanal offensichtlich zu nahe gekommen: unerträgliche Schmerzen, Wurzelbehandlung, aber meine Wurzelkanäle sind so dünn, dass das Aufbereiten offensichtlich nicht wirklich möglich war, weiterhin Schmerzen, nochmals Versuch der Aufbereitung der Wurzelkanäle, wieder keine Besserung, dann Extraktion, nach wie vor unerträgliche Nervenschmerzen, dann habe ich selbst agiert und mir Antibiotika besorgt, nun sind die Schmerzen seit Wochen weg. Nur wie gesagt, kann ich noch nicht beißen, denn der Zahn vor der Lücke, auf dem die hängende Brücke unter anderem befestigt ist, schmerzt, wenn ich darauf beiße.

      Aber nun muß ich, wie gesagt, auch die linke Seite sanieren lassen, wieder jeweils die letzten zwei Backenzähne oben und unten und ich habe natürlich Angst, dass wieder zu wenig Material vorhanden ist. Daher hatte ich die Idee mit den Goldinlays. Was ich aber nicht weiß, ist, ob bei Inlays die Gefahr einer Wurzelkanalentzündung geringer ist, weil man ja nichts wegschleifen muß?

      lg, dorita

      Kommentar


      • RE: Kronen oder Goldinlays?


        Hallo Dorita! Du schreibst nach wie vor nicht über Röntgenaufnahmen! ......... Das mit dem Abschleifen ist ein zweischneidiges Schwert u. kann eigentlich nicht die komplette Ursache für deine Probleme mit 1/7 ( dein extrahierter Zahn) sein. Sicherlich haben zuvor schon unterschwellig Probleme bestanden, die nicht erkannt wurden. ........Bei deinem vorletzten Backenzahn handelt es sich um 1/6, an ihm hängt deine Brücke. Diesbezüglich sollte unbedingt eine Aufbisskontrolle gemacht werden. Andererseits besteht die Möglichkeit, daß es sich Hier um eine Reizweiterleitung aus der ursprünglich entzündeten Nachbarregion handelt. Wenn mögl. vorläufig weniger Belasten. ..........Die Gefahr der Wurzelkanalentzündung ist im eigentlichen Sinne unabhängig v. der Art der Füllung u. tatsächlich mit dem eindringen v. Krankheitserregern zu verbinden. ..........Andererseits ist bei sehr dünner Wandung zur Pulpa hin nicht auszuschließen, das metallische Füllungen durch erhöhte Wärme- u. Kälteleitfähigkeit einen entsprechenden Reiz auslösen. .........Über Mögliche Folgen wird wohl keiner genaues sagen können u. läßt sich nur Individuell ev. beurteilen. .........Tatsächlich ist der Zustand deiner Zähne zuvor definitiv zu beurteilen.

        Kommentar



        • RE: Kronen oder Goldinlays?


          Hallo Minou,

          danke nochmals für Deine Antwort! Vor dem Abschleifen wurde eine Panoramaröntgenaufnahme gemacht - da war alles in Ordnung. Die Wurzelbehandlung wurde nötig, weil die Zahnärztin zu nahe am Wurzelkanal geschliffen hat - hat sie zugegeben - weil lt. ihrer Aussage zu wenig Material da war. Ich wollte nach der Extraktion ein neues Röntgen machen lassen, aber sie hat gemeint, da sieht man erst einige Wochen später etwas (??).
          Aufbisskontrolle? Ist das das Blättchen, auf das man beißen muß? Das wurde gemacht. Angeblich alles in Ordnung.
          Den Zahn vorerst wenig zu belasten, spricht mich sehr an - ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass die Schmerzen sich mit der Zeit legen werden - ist so ein Gefühl. Ich lasse aber trotzdem übermorgen sicherheitshalber nochmals ein Röntgen von der betroffenen Stelle machen.
          Meine eigentliche Frage aber, ob bei der Präparation für Füllungen weniger Gefahr einer Beleidigung der Nerven, die dann zu einer Wurzelbehandlung führen, oder des Wurzelkanals besteht als beim Abschleifen für Kronen, habe ich noch nicht ganz aus Deinen Antworten herauslesen können.
          lg, dorita

          Kommentar


          • RE: Kronen oder Goldinlays?


            Hallo Dorita! Was das Rö nach der Extraktion betrifft, hat deine Ärztin vollkommen recht. Heilungsprozesse des betroff. Kieferknochens sind event. erst Monate später zu erkennen. ......Aufbisskontrolle: genau das Ding mit dem Blättchen. Würde ich nochmal wiederhohlen. immerhin könnte es auch sein, daß Du selbst irgendwie nicht so ganz sauber (b.Test) aufbeißt, wiel da eben immer dieses fremde Empfinden vorhanden ist. ..........Z.Rö.: laß einen Zahnfilm machen. Erwarte keine Wunder v. 1/7. Wichtig ist klarzustellen ob an 1/6 Schatten festzustellen sind. ........Präparation f. Füllungen: .... im Prinzip spielt es keine Rolle ob Du ein Inlay od. eine Krone machen läßt. Das Ganze ist Situationsabhängig. in jedem Falle muß die alte Füllung zuvor entfernt u. alle Defekte saniert werden. Immerhin mögl. das bei sehr tiefer Füllung die Wandung zur Pulpa sehr dünn ist. Was das bedeutet muß dir deine Ärztin sagen können. .............Im Zweifelsfall solltest Du einen 2.Za. hinzuziehen, jedoch mit der Vorgeschichte vorsichtig sein. Schwer das Richtige zu raten. Gruß

            Kommentar