• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zahnnerv

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zahnnerv

    Hallo Herr Dr. Dr. Osswald,

    seit etwa 1 ½ Jahren habe ich Probleme mit einem Backenzahn. Dort wurde eine alte (gerissene) Amalganplombe entfernt und durch Kunststoff ersetzt. Etwa fünf Monate später wurde der Zahn plötzlich kälte-, wärme- und druckempfindlich - Verdacht auf Reizung des Zahnnervs, da Füllung sehr nervnah ging. Nach Behandlung durch medikamentöse Füllungen, Spritzen und Salben (die aber alle keinen langfristigen Erfolg brachten, außer, dass die Wärmeempfindlichkeit zurückging), habe ich nun den Zahnarzt gewechselt. Dieser diagnostizierte Entzündung des Zahnnervs (hohe Kälte- und Klopfempfindlichkeit, Schmerzen beim Aufbeißen), entfernte die Füllung (trotz Betäubung schmerzhaft) und ersetzte sie durch eine medikamentöse Füllung (Antibiotika, Nelkenöl und ...(?)), um die Entzündung zum Abklingen zu bringen. Wenn trotz dieser Füllung ein schmerzfreies Kauen nach zwei Tagen noch nicht möglich ist, will er den Nerv ziehen. Dazu habe ich nun ein paar Fragen:
    1. Kann die Diagnose zutreffen (Wurzel bzw. Zahn ist röntgenologisch unauffällig)?
    2. Ist "Nervziehen" das selbe wie eine Wurzel(kanal) behandlung?
    3. Wie geht der ZA dabei vor?
    4. Worauf sollte ich im Voraus achten?
    5. Wenn schon das Entfernen der Füllung trotz Betäubung schmerzhaft ist, kann der Nerv da überhaupt irgendwie schmerzfrei entfernt werden?
    6. Können Entzündungen des Zahnnervs erhöhte Antistreptolysin- und Leukozytenwerte verursachen?

    Vielen Dank für Ihre Antworten!


  • RE: Zahnnerv


    1. ja
    2. ja
    3. Fragen Sie ihren Zahnarzt
    4. ordentlich essen
    5. ja
    6. ich denke eher nicht, würde mich aber ungern festlegen

    Grüße

    Osswald
    www.tarzahn.de

    Kommentar


    • RE: Zahnnerv


      Hallo Cata! Würde mich zunächst interessieren wie der weitere Verlauf deiner Geschicht seit deinem letzten Bericht ist. Alles I.O. ? Ansonsten: um welchen Zahn geht es? Was hat dich veranlasst eine Blutuntersuchung zu machen? Weitere Beschwerden, Auffälligkeiten? Könnte sich bei dir um eine ausgefeilte Entzündung handeln, deren Folgen zur Zeit wohl nur indirekt absehbar sind. Deine Beschwerden beim Aufbeißen weisen eventuell auf eine Beteiligung des Zahnbettes od. Kieferknochens hin. Immunologische Reaktionen (Blutwerte) in der Akkutphase sind nicht auszuschließen, immerhin handelt es sich um eine Entzündung, die bekämpft werden muß. Viel Glück Minou

      Kommentar


      • RE: Zahnnerv


        Hallo Minou, der Nerv (Zahn 26, glaub’ ich) wurde mittlerweile gezogen. Er war laut Zahnarzt hochgradig entzündet und die ganze Angelegenheit war ziemlich "spaßig", da die Betäubung(en) nicht wirklich gut wirkte(n). Mit dem regulären "Nervziehtermin" war ich mittlerweile insgesamt sechsmal über drei Wochen verteilt beim ZA. Die ersten vier Termine waren nie sehr angenehm, da es im Zahn noch etliche schmerzende Stellen gab. Seit einer Woche kann ich aber wieder schmerzfrei kauen (nach einem Jahr ein echt angenehmes Gefühl!!!). Dies wurde allerdings erst erreicht, als mir der Praxiskollege meines ZA (Juli ist halt Urlaubszeit...) eine Toxaviteinlage "verpasste", die mir zwar zwei Tage ziemlich unangenehme Dauerschmerzen (natürlich am Wochenende...) bescherte, danach aber zur völligen Schmerzfreiheit führte. Normalerweise verwendet mein ZA aber kein Toxavit mehr. Gestern wurden die Wurzeln gefüllt und morgen soll dann die endgültige Füllung (Kunststoff) drauf. Wenn der Zahn jetzt noch ein paar Jährchen so beschwerdefrei bleiben würde wie jetzt, wäre das echt ok... Die Blutuntersuchung wurde übrigens aus einem anderen Grund gemacht, der jetzt aber nicht mehr da ist. Ich will die Werte aber nächste Woche oder so noch mal überprüfen lassen. Liebe Grüße Cata
        P.S. Bist Du Ärztin???

        Kommentar



        • RE: Zahnnerv


          Hallo Dr. Dr. Osswald,
          wollte mich nur noch mal für die schnelle Beantwortung bedanken (auch wenn meine Antwort ziemlich auf sich warten ließ;-))! Der Zahn ist übrigens mittlerweile wurzelbehandelt und ruhig...
          Schmerzfreie Grüße
          Cata

          Kommentar