• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Weitere Fragen nach erster Sitzung!

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weitere Fragen nach erster Sitzung!

    Guten Abend Herr Dr. Osswald,
    meine erste Sitzung habe ich relativ komplikationslos und fast schmerzfrei überstanden, obwohl sich der Eingriff doch ein wenig spektakulärer erwies als angenommen. Wieso - weil mein K.-Chirurg den Kieferknochen aufweiten? musste, weil nicht genügend Knochensubstanz vorhanden war. Die OP-Dauer betrug etwa 1 1/2 Std.))
    Die Knochenerweiterung war unangenehm, erträglich aber mit einer enormen Geräuschkulisse verbunden. Was versteht man unter Knochenerweiterung? ))
    Im UK wird begonnen, wenn ich meinem K.-Chirurgen grünes Licht signalisiere; bei meinem vorgestrigen Kontrollbesuch wies ich ihn auf meine auf der re. Seite freiliegenden Zahnhälse hin. Bei zwei Zähnen hat sich bereits komplett das Zahnfleisch zurückgebildet. Mein H.-Zahnarzt sprach von einem reinen kosmetischen Problem, hingegen mein K.-Chirug den Kopf schüttelte, und meinte, der Zahn, wo der Zahnhals freiläge, müsste auf jeden Fall extrahiert werden. Somit wird nicht nur die ls. Seite versorgt werden müssen, sondern auch die re.))
    Wie kann es passieren, dass sich das Zahnfleisch so stark zurückbildet? Wie konnte mein Zahnarzt von einem reinen ästhetischen Problem sprechen?
    Der K.-Chirurg ist über die Aussage des H.-Zahnarztes verärgert. Bitte, womit muss ich rechnen, wenn betroffenen Zähne nicht extrahiert bzw. die alte Brücke erneuert wird? Die Kosten für mein Gebiss belaufen sich bereits auf utopische Summen; die Gesamt-Investionen betreffend in meinem Mund belaufen sich mittlerweile schon auf keinen Mittelklassewagen mehr sondern bereits auf einen mit Mercedes-Stern. Mich ärgert die Tatsache, dass ich als leidtragende seit frühester Kindheit ständig in zahnärztlicher Behandlung war und bereits Unsummen in meinen maroden Gebiss finanziert wurde!n. Würde mich über eine erneute Antwort ihrerseits sehr freuen.))
    Mit der Wundheilung ist mein Doc sehr zufrieden!! - toi, toi, toi. Die Fäden - etwa 10 an der Zahl werden in der übernächsten Woche erst gezogen. Stören mich aber kaum.
    Viele herzliche Grüsse und ein ruhiges, erholsames Wochenende! Sabine049

  • RE: Weitere Fragen nach erster Sitzung!


    Ich verstehe nicht so recht, was sie denn genau von mir wissen wollen, Sabine.

    Mit "Knochenerweiterung" können unterschiedliche Maßnahmen gemeint sein. Wenn es geräuschvoll war, dann wurde wahrscheinlich gehämmert. Entweder der Knochen war nicht breit genug, um das Implantat aufzunehmen, und wurde mechanisch "geweitet" oder (insbesondere im Oberkiefer) er war nicht ausreichend hart und wurde verdichtet.

    "Hämmern" hört sich brachial an und ist für den Patienten von den Geräuschen her unangenehm, ist aber (bis auf die Geräusche) eine sehr schonende, knochensparende Methode. Es wird (einfach ausgedrückt) kein Stollen für das Implantat "gefräst", sondern der Knochen wird (nach einer Pilotbohrung) vielmehr verdrängt und dabei verdichtet, wodurch man auch in relativ weichem Knochen ein relativ festes Implantatbett erzeugen kann.

    Aber all das hätte Ihnen derjenige erkären sollen, der den Eingriff durchgeführt hat.

    Herzliche Grüße

    Osswald
    www.tarzahn.de

    Kommentar


    • RE: Weitere Fragen nach erster Sitzung!


      Lieber Herr Dr. Osswald,
      ja - der Knochen war nicht weit genug und wurde mechanisch erweitert!
      Meine Fragen zielen mehr auf: 1. die freiliegenden Zahnhälse im UK re. und mit welchen Zusatz-Komplikationen ich jetzt zu rechnen habe, weil doch mein K.-Chirurg von einer über kurz oder lang erforderlichen Extraktion sprach. 2. Wie kann sich das Zahnfleisch soweit zurückbilden, so dass die Zahnhälse bis auf den Kieferknochen freiliegen? Die Implantatversorgung im UK soll sich auf die Schaltlücke 33; 34; und der alten Brücke zw. 35 - 37 beschränken. Der "37" ist wg. einer aplikalen Parodontitis erkrankt und nicht mehr erhaltungswürdig!)) Die re. Seite im UK ist mit einer alten Brücke versehen, wo eben halt die ersten beiden - besonders der erste im Frontbereich - bis auf den Grund freiliegt! Ihr Kollege sprach von einer Extraktion und Neuversorgung der Brücke! Ich möchte >nur< von ihnen wissen, wie es angehen kann, dass sich das Zahnfleisch soweit zurückgebildet hat und wie ich ein weiteres Fortschreiten des Zahnfleischverlustes unterbinden kann??
      Vielleicht war ich jetzt ein bißchen verständlicher?
      Ich danke ihnen wieder für ihre prompte Antwort und hoffe auf eine nochmalige Beantwortung meiner Fragen! Ganz lieben Dank im Voraus; und viele, herzliche Grüsse! Sabine049

      Kommentar


      • RE: Weitere Fragen nach erster Sitzung!


        Kann es sein, Sabine, daß Sie sich hier etwas sehr mit sich selbst beschäftigen? Blicken Sie doch mal über den Tellerrand hinaus als sich ständig - auch in anderen Foren - nur mit sich selber und den angeblichen Fehlern Ihrer behandelnden Ärzte - zu beschäftigen.

        Kommentar



        • RE: Weitere Fragen nach erster Sitzung!


          Entzündungsfreies Zahnfleisch liegt dem Knochen straff auf, Sabine. Wenn also das Zahnfleisch zurückgegangen ist, dann bedeutet das gleichzeitig, dass auch der Knochen zurückgegangen ist. Ein freiliegender Zahnhals geht also praktisch immer bis zum Knochen, bis auf das dünne, entzündungsfreie Zahnfleisch.

          Die Frage, ob deswegen eine Extraktion der betroffenen Zähne notwendig ist oder nicht, ist abhängig vom Umfang des Knochenabbaus und dessen Lokalisation und in der Folge vom Lockerungsgrad der Zähne.

          Sie sprechen nur von freiliegenden Zahnhälsen. Das hört sich so an, als sei nur der der Wange zugewandte Knochen abgebaut. Wenn es so ist, ist das (bis auf die optisch langen Zähne) nicht dramatisch. Zur Wange zu ist die Knochenlamelle sehr dünn, und gehalten wird der Zahn insbesondere durch den Knochen zwischen den Zähnen. Den Grad des Knochenabbaus kann man mit der Sonde tasten und im Röntgenbild sehen.

          Die Ursache für freiliegende, empfindliche Zahnhälse ist sehr häufig Überlastung durch Fehl- bzw. Frühkontakte und/oder schlechte Gewohnheiten (Knirschen, Pressen, usw.).

          Wie stark der Knochenabbau bei Ihnen jedoch vorangeschritten ist, kann aus der Ferne ohne Untersuchung oder Röntgenaufnahme nicht ausgesagt werden.

          Ganz allgemein kann man sicher aussagen, dass Kieferchirurgen schnell mit der Zange, dem Messer und Implantaten bei der Hand sind. Es sind eben Chirurgen. In Zahnerhaltung, Prothetik, Pardodontologie, Endodontie und Funktionsdiagnostik sind sie in der Regel nicht so bewandert, obwohl ich damit niemandem zu nahe treten oder aussagen möchte, dass es keine Ausnahmen gibt.

          Herzliche Grüße

          Osswald

          Kommentar


          • RE: Danke Herr Dr. Osswald!


            @Schmucki32 - ihre Anmerkung ist unqualifiziert und frech!! - Gern biete ich ihnen an, mit meinem Schicksal zu tauschen, wenn es möglich wäre!!!!!
            Ich schaue über den Tellerrand und engagiere mich sehr stark für die Belange kranker und schwerstbehinderter Mitmenschen!!
            -----------------------------------------------------------------------------------

            @Herrn Dr. Osswald
            Lieber Herr Dr. Osswald,
            ich werde mich meiner Frage bezüglich nochmals an meinen K.-Chirurgen wenden.
            Für ihre ausführliche Beantwortung bedanke mich herzlich; werde dieses Forum zukünftig nicht mehr "betreten", weil ich mich nicht weiterhin verbal von solchen Mitmenschen wie Vorredner/in angreifen lassen möchte!
            Ihnen alles Gute und herzliche Grüsse! Sabine

            Kommentar


            • RE: Weitere Fragen nach erster Sitzung!


              Hallo Schmucki 32, zufällig las ich Deinen Beitrag und zuvor den Beitrag von Sabine,
              sicherlich beschäftigt sich Sabine mit sich selber, doch was gehts Dich an???
              Logischerweise beschäftigt sich jeder vorrangig mit seinem Problem, denn warum sollte er denn sonst ein med. Forum konsultieren? Etwa aus lauter Jux und Dollerei? - oder um jemanden anderen herunterzuputzen - wie Du es machst?
              Ich denke das Du meinst, zu kurz gekommen zu sein, wenn sich Sabine mit sich selber beschäftigt.

              also wollen wir uns also mal mit Dir beschäftigen : Warum schreibst du Deine Beiträge im Forum, wenn Du dich nicht mit Dir beschäftigst und auch keine Problemlösung ansteht ...... aus lauter Langeweile ?
              dann würde ich meinen, daß Du beruflich nicht voll ausgelastet bist (arbeitslos ???)
              Oder geht es dir nur darum jemanden "herunterzuputzen" ? .... dann vermute ich eher persönlichen Frust (Ehe-Frust ect.) Ich denke in diesem Fall solltest du Dich an eine qualifizierte fachkraft im psychologischen Sektor wenden, aber verschone bitte andere Mitglieder des Forums, die vom Schiksal schon genügend gebeutelt sind und nicht noch auf Deinen "Fußtritt" warten
              Peter 58

              Kommentar



              • RE: Danke Herr Dr. Osswald!


                Wenden Sie sich vielleicht besser an Ihren Zahnarzt, Sabine, und wegen der Bermerkungen von Schmucki:

                Nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Sie dürfen nicht vergessen, dass das das Internet ist. Und so ist es eben, freie Meinungsäußerung in welcher Form auch immer. Deshalb braucht es manchmal ein dickes Fell. Aber über alles gerechnet überwiegt´jedoch eindeutig der Nutzen,

                Mit Beiträgen, die einem nicht gefallen, wird man am Besten fertig, in dem man nicht auf sie reagiert.

                Herzliche Grüße

                Osswald
                www.tarzahn.de

                Kommentar


                • RE: An Schmucki32!!!!!!!!!!!!!!!


                  Hallo Schmucki 32, zufällig las ich Deinen Eintrag und zuvor den Beitrag von Sabine,
                  Sicherlich beschäftigt sich Sabine mit sich selber, doch was gehts Dich an???
                  Logischerweise beschäftigt sich jeder vorrangig mit seinem Problem, denn warum sollte er denn sonst ein med. Forum konsultieren? Etwa aus lauter Jux und Dollerei? - oder um jemanden anderen herunterzuputzen - wie Du es machst?
                  Ich denke das Du meinst, zu kurz gekommen zu sein, wenn sich Sabine mit sich selber beschäftigt.

                  also wollen wir uns mal mit Dir beschäftigen : Warum schreibst du Deine Beiträge im Forum, wenn Du dich nicht mit Dir beschäftigst und auch keine Problemlösung ansteht ...... aus lauter Langeweile ?
                  dann würde ich meinen, daß Du beruflich nicht voll ausgelastet bist (arbeitslos ???)
                  Oder geht es dir nur darum jemanden "herunterzuputzen" ? .... dann vermute ich eher persönlichen Frust (Ehe-Frust ect.) Ich denke in diesem Fall solltest du Dich an eine qualifizierte Fachkraft im psychologischen Sektor wenden, aber verschone bitte andere Mitglieder des Forums, die vom Schicksal schon genügend gebeutelt sind und nicht noch auf Deinen "Fußtritt" warten. Du solltest eiligst deine Minderwertigkeitskomplexe und Aufmerksamkeitsdefizite adäquat behandeln lassen!!
                  Peter 58

                  Kommentar


                  • RE: Weitere Fragen nach erster Sitzung!


                    An Peter!

                    Danke für deine Hilfe an Sabine bzgl. diese Schmucki.
                    Ich kann dir nur beipflichten. Es ist dir nichts hinzuzufügen und ich unterstreiche jedes deiner Worte. Nur Menschen, die wirklich Nöte haben, sollten in Foren schreiben und diese nicht dazu nutzen, um sich darüber zu belustigen, was andere zu erleiden haben.
                    Zumal dieser Schmucki doch überhaupt keine Ahnung über die Hintergründe hat.
                    Silvia K.

                    Kommentar



                    • RE: Weitere Fragen nach erster Sitzung!


                      An Schmucki!!!!
                      Ich kann Peter nur beipflichten. was bist du für ein Mensch, dass du dir derartige Äußerungen anmaßt???
                      Ich wünsche keinem etwas Schlechtes, aber dir ist anscheinend noch nie etwas Schlimmes passiert, nachdem du dir solche unqualifizierten Schoten hier leistest! Wir sprechen uns wieder, wenn du mal wirklich in Nöten bist, du hast doch überhaupt keine Ahnung, was Sabine alles schon mitgemacht hat, du solltest dich schämen!
                      Silvie K.

                      Kommentar