• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie Biss wiederfinden?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie Biss wiederfinden?

    Guten Tag,
    angefangen hat alles mit Schmerzen des 17er Zahns. Dieser wurde versucht einzuschleifen. Später wurde er dann überkront. Als dieser immer noch druckempfindlich war, wurde dieser wurzelbehandelt. Doch auch danach war er immer noch druckempfindlich. Danach folgten dann weitere Schleifversuche. Später verlagerte sich der Druckschmerz zusätzlich auf den 46er. Auch hier wurde massiv beigeschliefen. Leider war die Folge, dass mein eh schon tiefer Biss immer tiefer wurde. Letztendlich stieß ich beim Kauen mit den Schneidezähnen an. Mein neuer Zahnarzt versprach mir dann Besserung. Hierfür wurden 4 Zähe überkront und 4 weitere Zähne in einen Brückenverbund genommen. Nach der Behandlung hatte ich massive Schmerzen. Es schien einfach nichts mehr zu passen. Es folgten zahlreiche Schleifvorgänge. bis ich letztendlich wieder mit den Zähnen angestoßen bin. Nun ist der Zahn 47 und 46 immer noch druckempfindlich. Ausserdem stoße ich beim Kauen nun gegen den 33er. Nach dem letzten Einschleifen hatte ich große Verspannungen im Nacken. Außerdem schien es so als ob mein gesamtes Körpergewicht auf einen Punkt am Fuß verlagert wurde. Auch Schwindelgefühle plagen mich seither. Ich habe auch das Gefühl nicht mehr in meinem Biss zu sein. Der Biss verrutscht beim Zubeissen nach links. Ich bin mittlerweile extrem verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Mein Zahnarzt gab mir den Rat eine Universität aufzusuchen. Wie kann nun überprüft werden, ob ich tatsächlich noch meinem Biss folge. Was wäre aus Ihrer Sicht der beste nächste Schritt? Ich muss dazu sagen, dass ich immer schon ziemliche Rückenprobleme und Migräne hatte. Eine Schulter hängt bei mir sehr stark.
    MfG

  • Re: Wie Biss wiederfinden?

    Hallo,

    Ursache und Wirkung seien einmal dahingestellt.

    Um den Biss wiederzufinden, stellt man eine provisorische Aufbissmöglichkeit her - in der Regel eine Aufbissschiene- auf dem man evt in Zusammenarbeit mit einem Physiotherapeuten den "richtigen" Zusammenbiss einschleift, beobachtet, kontrolliert, einschleift etc, bis man eine stabile Position gefunden hat. Diese kann man dann durch Einschleifen oder Aufbauen von Kaufflächen auf die Zähne übertragen.

    Das ist sehr grob, hat dafür eine größtmögliche Allgemeingülitgkeit. Wie man bei Ihnen vorgehen würde, ist wieder individuell. Sie brauchen dafür keine Uniklinik, sondern einen Zahnarzt mit funkionsdiagnostischem Wissen/ Schwerpunkt.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar