• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ferritin nur 16 mg/ml

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ferritin nur 16 mg/ml

    Sehr geehrte Frau Dr. Athanassiou

    Durch Zufall habe ich auf meinem aktuellen Ausdruck der Blutwerte gesehen, dass der Ferritin Wert nur bei 16 liegt. Die Werte wurden von meiner Diabetologin gemacht und meinem Hausarzt zugeschickt. Der hat zu diesem Wert allerdings gar nichts gesagt und auch nichts dazu, dass der Hämatokrit nur bei 36,2% liegt (ich habe die Werte erst nach dem Arzttermin gefunden und daher auch nicht gefragt). Auf dem Arztbrief der Diabetologie steht nur, dass das zur DD beim Frauenarzt abgeklärt werden soll. Dieser Termin ist aber erst im Januar. Jetzt bin ich ein bischen verunsichert. Ich habe mir erst mal ein Eisenpräparat gekauft (50 mg pro Kapsel). Ich habe zwar eine etwas stärkere Periode (an 2 Tagen brauche ich ca. 8 Tampons der größten Stärke Super plus, die Periode geht über 5 Tage), war über den Eisenwert aber ziemlich erschrocken.
    Kann damit auch im Zusammenhang stehen, dass die Blutwerte am letzten Tag der Periode genommen wurden und vorher ja einiges an Blut verloren gegangen ist? Oder ist es möglich, dass sich so ein Eisenmangel über Jahre aufbaut und nicht erkannt wurde. Meines Wissens ist der Wert noch nie bestimmt wurden und der Hämatokrit war zwar im Normal- aber immer im unteren Bereich.

    ​Ist dieser Eisenwert überhaupt so schlimm? Ich bin 47 Jahre, habe einen 28 Tage Zyklus, bin Diabetiker Typ I (Lada). Medikamente: Metformin 1500 mg/Tag, Insulin (Humalog, Lantus) ASS 100 (magensaftresistent, Candessartan (Blutdruck) 16 mg
    ​Ich selbst habe eigendlich den Eisenmangel nicht bemerkt, außer vielleicht trockene Haut, aber die habe ích schon lange, genau wie mein diffusen Haarausfall im Scheitelbereich. Aber kein Leistungsabfall oder ähnliches.

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Einschätzung.

  • Re: Ferritin nur 16 mg/ml

    hallo, ja Sie müssen zügig dafür sorgen nicht mehr so stark zu blute

    Kommentar


    • Re: Ferritin nur 16 mg/ml

      stellen Sie sich doch einfach vor, ihr Partner oder Kind würde so aus der Nase bluten, wie sie vaginal. Wie lange würden sie bei ihrem Kind warten, bis Sie handeln?
      Das gleiche Prinzip gilt auch für Sie!
      Nasenbluten wird verödet beim HNOArzt, in der Gynäkologie wird die Gebärmutterschleimhaut ebensfalls verödet. Sprechen Sie ihre Gyn darauf an, oder erkunden Sie sich selbst im Krankenhaus ihrer Wahl.

      Kommentar


      • Re: Ferritin nur 16 mg/ml

        Die Verluste körperlicher, geistiger Art durch Blutverluste unterschätzen Frauen sehr, es sind aber die gleichen wie bei einem Mann!

        Gereiztheit, Müdigkeit, Lustlosigkeit, innere Unruhe sind alles Folgen davon!

        schnelle gute Besserung
        wünscht
        Dr. Athananssiou

        p.s. mehr wie drei normale Tampons oder Binden in 24 h über max 3 Tage sollte eine Blutung nicht benötigen

        Kommentar



        • Re: Ferritin nur 16 mg/ml

          Wenn ich das richtig verstehe, sehen Sie die Ursache bei der Regelblutung. Ich werde bei dem Termin Anfang Januar mit meinem Arzt reden und bis dahin erst mal weiter die Eisentabletten nehmen. Ich weiß zwar, dass die Blutung stärker ist, hätte aber nicht mit solchen Auswirkungen gerechnet. Die Blutung ist schon seit Jahren so und es hat mich nie wirklich gestört.
          Ich werde berichten wie es weiter geht.

          Kommentar


          • Re: Ferritin nur 16 mg/ml

            Ich habe noch eine Frage zu Metformin, welches ich seit 6 Jahren nehme und von dem bekannt ist ein Vitamin B12-Räuber zu sein. Wäre es sinnvoll den Status des Vitamins zu bestimmen? Ich nehme zwar ein handelsüblichen Vitamin Komplex Präparat von rathiopharm, aber vielleicht reicht das nicht.

            Kommentar


            • Re: Ferritin nur 16 mg/ml

              hallo und jetzt kommt ein ganz neuer Vorschlag:
              spüren Sie mal in sich selbst hinein, ob Ihnen die BKomplex Tabletten gut tun oder nicht. Diese Frage können Sie sich nur selber beantworten, kein Bluttest. Ich weiß, dass es um Lebensqualität geht, nicht um Zahlen. Frauen mit den gleichen Laborwerten, haben so unterschiedliche Befindlichkeiten. Es kommt darauf an, dass die Tabletten mit Ihnen schlüssig sind. Ich nenne diese Heransgehensweise " mit seinem eigenen inneren Arzt arbeiten"
              Unser Körper weis eigentlich fast alles selber: wie er wieder nach einer Geippe gesund wird, wie gsunde Zellen wachsen und was er dazu braucht. Leider "hören" wir ihm viel zu selten zu....wenn dies zu lange geschiet, werden wir krank.
              Vielleicht ist dies ein guter Weg? Zu beginn fällt es Frauen leichter, achtsam mit sich umzugehen, wenn sie das Problem auf ihre Liebenden "projezieren", so wie mit dem Nasenbluten, Sie wären nach 30 min bereits zum Arzt gefahren, so hat es Jahre gedauert.
              Achten Sie immer gut auf sich und die Zeichen, was Ihnen gut tut. Solange sie Appetit auf B Komplexe haben, geben sie dem nach. Spüren Sie nach, hören sie auf die Zeichen ihres Körpers. Viele von uns haben das verlernt.......
              alles Liebe, viel Erfolg
              Dr..Athanassiou

              Kommentar