• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen in Brust

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen in Brust

    Hallo Frau Athanassiou, ich war vor 3 Wochen zur Krebsvorsorge, wo soweit alles in Ordnung war.(mit Tastuntersuchung der Brust) Da habe ich meine beidseitigen Schmerzen und spannungsgefühle in der Brust angesprochen. Mein Arzt meint, das wäre normal und ich habe es ja auch häufiger vor der Regel und danach sind die Schmerzen normalerweise auch weg. Diese Antwort war in Ordnung für mich. Nur dieses Mal werden die Schmerzen einfach nicht weniger. An einigen Tagen ist es geringfügig weniger. Langsam wird mir mulmig, ist das noch "normal" in den Wechseljahren (bin 48 Jahre) ? Ich nehme seit einem Jahr zyklisch Progesteron ein, aber auch dabei wurde es nicht weniger. Haben Sie einen Rat für mich? Gruß Janna

  • Re: Schmerzen in Brust

    Hallo und kann es sein, dass sie mehr unter Stress stehen wie üblich? Frauen schütten bei Stress undLärm vermehrt Prolaktin aus, das stimuliert die Brustdrüse bis hin zum Milchfluss. Also erstmal schauen, was sie stresst und dazu eine neuen Weg im Umgang dafür finden. Gerne gebe ich da Tips. Dann können Sie ein jahrzehntelang bewährtes pflanz.homöop. Präparat versuchen, Mastodynontropfen, sie können die Tropfen zu beginn mehrfach einnehmen. Ich habe es oft erlebt, dass Frauen unter Stress zunehmen und vergessen einen größeren BH zu tragen. Jeglicher Druck auf die Brust verstärkt die Prolaktinausschüttung, das macht wieder Stress usw usw. Hin und wieder lassen sich Zysten in der Brust finden, diese sind harmlos, können aber Beschwerden machen, sie können punktiert werden. wenn wir den Mneschen als ganzes Sehen, haben die Chinesen eine andere Sichtweise auf Brustschmerzen: der Magenmeridian ist blockiert, es liegt zuviel und zulange " unverdautes" herum. Vielleicht ist es an der Zeit auch zu " entrümpeln"? Gutes Gelingen wünscht Dr. A

    Kommentar


    • Re: Schmerzen in Brust

      Vielen Dank für die interessante Antwort. Ich habe zur Zeit einigen psychischen Stress mit mir rumzutragen.Ich werde meinen Umgang damit mal überdenken und versuchen, es anders zu machen und die Tropfen ausprobieren. Als BH trage ich in letzter Zeit nur Bustiers, alles andere ist unangenehm oder schmerzhaft , ich hoffe , das ist die richtige Wahl. Ich habe ja wirklich etwas zugenommen und mein Brustumfang auch...an einer anderen BH- Größe habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht gedacht. Vielen Dank und Gruß Janna

      Kommentar


      • Re: Schmerzen in Brust

        Hallo und sind Sie auch offen für eine psychosomatische Sicht auf Brustschmerzen? Ich würde dazu auch etwas schreiben. Mit Grüßen Dr. Athanassiou

        Kommentar



        • Re: Schmerzen in Brust

          Ja, da bin ich durchaus offen für. Werde ich gerne etwas drüber lesen. Gruß Janna

          Kommentar


          • Re: Schmerzen in Brust

            Schön, das Sie offen für eine psychosomatische Sicht sind. Brustbeschwerden können folgendes in der Interaktion zwischen Psyche und Körper signalisieren: das Geben und Nehmen ist schmerzhaft geworden. Der häufigste Grund dafür ist, das frau vergessen ihr "Selbst", also sich selbst zu nähren. Das hat zur Folge, dass sie nicht wirklich mehr geben kann. Meistens tun es Frauen aber doch noch: geben anderen Aufmerksamkeit, hören zu, geben Arbietszeit, Kraft und Zeit anderen, nur sich selber nicht, bzw. zu wenig. BeinBrustbeschwerden kann es sein, dass die Balance zwischen Tun und Nichtun nicht mehr gelingt. Ganz einfach zu überschauen: wieviel Zeit am Tag sind sie für sich da, wieviel,Zeit am Tag sind sie für andere da ( auch gedanklich !!!!!) . Nehmen Sie sich dazu Zeit, eine solche Übersicht zu bekommen. Dies ist dann das ungesunde Verhältnis. Verbessern Sie es zu ihren Gunsten. Damit sind sie selbst gemeint , nicht die Sorgen, Ängste und Krankeheiten von denen sie begleitet werden. Nur zu Gunsten ihres Selbst zählt. Viel Freude dabei ( sie stellt sich dadurch übrigens viel leichter wieder ein ) wünscht Dr. Athanassiou

            Kommentar


            • Re: Schmerzen in Brust

              Vielen Dank für Ihre ausführliche und interessante Antwort. Ich werde darüber nachdenken. Ich hatte mir trotzdem vorsichtshalber einen neuen Termin beim Arzt geholt , da die Schmerzen ziemlich stark waren und nun, wo der Termin bevorsteht, sind die Schmerzen fast vollständig weg...

              Kommentar



              • Re: Schmerzen in Brust

                Ist ja interessant, nicht wahr? Ich habe es oft erleben dürfen, dass Schmerzen und Beschwerden aufhören, wenn der dahinterliegende Konflikt benannt und erkannt wurde....weiterhin alles Liebe Dr. Athanassiou

                Kommentar


                • Re: Schmerzen in Brust

                  Vielen Dank dafür, ich warte noch auf das Ergebnis des Prolaktinwertes, obwohl ich es nicht angesprochen habe. Mein Arzt will wohl sicher gehen. Ich muss zugeben, dass mich das doch sehr beunruhigt, was es bedeuten würde, wenn der Wert viel zu hoch sein sollte. Viele Grüße Janna

                  Kommentar


                  • Re: Schmerzen in Brust

                    Hallo Frau Athanassiou, an der psychosomatischen Sicht werde ich weiter arbeiten, ist doch nicht so leicht, wie ich dachte. Erstmal habe ich mir die Mastodynontropfen geholt, weil die Schmerzen wieder zugenommen haben. Der Prolaktinwert ist leicht erhöht. Sollte man die Tropfen dauerhaft nehmen oder nur nach Bedarf? Und "vertragen " sie sich mit dem Progesteron, das ich nehme? Gruß Janna

                    Kommentar



                    • Re: Schmerzen in Brust

                      Mit den Tropfen können erhöhte Prolaktinwerte gesenkt werden, wenn Sie sie in kürzeren Abständen einnehmen. Ich empfehle die häufigere Einnahme bei Bedarf, bis die Beschwerden abgeklungen sind. Eine Progesteroneinnahme ist nicht kontraindiziert. Mit lieben Grüßen Dr. Athanassiou

                      Kommentar


                      • Re: Schmerzen in Brust

                        Vielen Dank !

                        Kommentar


                        • Re: Schmerzen in Brust

                          Hallo

                          Wenns mir psychisch nicht so dolle geht, treten bei mi auch die ein oder anderen Schmerzen mehr auf. Ich habe auch den Eindruck das wird eher mehr als weniger. Ich bin in den Wechseljahren habe halt mega Unterleibsschmerzen, wird bei mir auch immer mit dem Alter begründet.

                          Alles Gute

                          Kommentar


                          • Re: Schmerzen in Brust

                            Hallo naturerlebnis, schön, dass Sie so aufmerksam das Forum verfolgen. Haben Sie schon einmal wegen der Schmerzen einen Osteopathen aufgesucht? LG Dr. Athanassiou

                            Kommentar