• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

geschwolene rechte Wade

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • geschwolene rechte Wade

    Hallo,
    seit 2 Monaten ist meine rechte Wade 3-5 cm geschwollen. Thrombose wurde mit einem Dimmer Test und Duplex Ultraschall ausgeschlossen. Beim Laufen und auch in der Ruhe schmerzt es und bei Bewegung schwillt die Wade noch mehr an. Ich habe eine Kollagenose. Bin 31 Jahre alt. Es sieht auch wie eine Myositis aus, da die Wade hart ist und das Muskelgefieder nicht glatt ist. Aber es ist kein CK Wert erhöht. Auch die BSG ist eine Woche bei 28/46 und die nächste Woche wieder normal bei 9/22. Lymphdrainage hatte ich einmal. Die Lymphdrainage tat an dem Bein an der Wadenmuskulatur sehr weh. Und dünner ist das Bein auch nicht. Ein Knochenscintigramm ist gemacht worden, was bis auf einer vermehte Anreicherung der Schädelkalotte nichts anzeigte. Auch die Weichteilaufnahmen zeigten nichts. Weiß nicht ob das was zur Sache tut, aber meine Lunge evtl. mein Asthma ist momentan plötzlich sehr stark, zeitweise starker Husten, Atemnot. Mein Arzt sprach von einer idiopathischen Myositis, kann das sein trotz Knochenszintigramm? Haben Sie eine Idee oder einen Rat was ich machen kann?
    Freue mich auf jeden Beitrag.
    Danke. Gruß Linn


  • RE: geschwolene rechte Wade


    Da bin ich eher überfragt, würde aber intuitiv ausprobieren, ob eine Kompression hilft (Kompressionsstrumpf insbesondere bei Bewegung) und - falls Sie das vertragen - ein entzündungshemmendes Medikament wie ASS oder Diclofenac probieren.

    Dr. Ive Schaaf

    Kommentar