• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Faktor-V-Leiden und Lumbalpunktion

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Faktor-V-Leiden und Lumbalpunktion

    Hallo,
    wie ich schon einmal geschildert habe, habe ich bei meinem letzten Krankenhausaufenthalt eine Lumbalpunktion gemacht bekommen. Ichh habe Faktor-V-Leiden in heterozygoter Form. Hätte in diesem Fall überhaupt eine Lumbalpunktion gemacht werden dürfen?
    Ich habe seitdem ständig Kopfschmerzen, praktisch überall am Kopf. Kann das auf eine ungewünschte Komplikation hinweisen (Sinusvenenthrombose)?
    Liebe Grüße,
    Nathalie


  • Re: Faktor-V-Leiden und Lumbalpunktion

    Ich habe zu drei Tage davor jeden Tag Heparin bekommen. An dem Tag und danach nicht mehr!

    Kommentar


    • Re: Faktor-V-Leiden und Lumbalpunktion

      Hallo, es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie nach der Lumbalpunktion eine Sinusvenenthrombose bekommen haben. Sprechen Sioe nochmal gezielt ihren Neurologen auf die kopfschmerzen an. Wenn Sie sich nach der punktion normal bewegen konnten, haben Sie auch keine weitere heparinprophylaxe benötigt. Mfg Dr. Siegers

      Kommentar