• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Erste Krampfadern??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erste Krampfadern??

    Vor kurzem hatte ich einen sehr starken Krampf in der rechten Wade, danach folgte noch ein zweiter. Seit dem tat mir der rechte Unterschenkel sehr weh. Als es nach drei Tagen noch immer nicht besser wurde, ging ich zum Hausarzt, dieser meinte es könnte eine Thrombose sein. Er schickte mich zu einem Facharzt, der meinte es wäre keine Spur von einer Thrombose nachweisbar. Ich nehme jetzt seit drei Monaten die Pille Balancette und habe seit kurzerm eine blaue Ader auf der Innenseite meines rechten Fußes - genau der Fuß auf dem ich auch einen Krampf hatte. Wenn ich stehe oder der Fuß sonst nach unten hängt, kommt es mir so vor als würde diese Ader schon etwas herausstehen. Ich habe jetzt die totale Panik, dass ich von dieser blöden Pille Krampfadern bekomme und habe sie auch vor zwei Tagen abgesetzt. Seit dem Erlebnis mit dem Facharzt habe ich zu viel Angst eine Thrombose zu bekommen,a uch wenn ich dann doch keine hatte. Ich habe jetzt einen Verband, der eng ist auf diese Stelle getan, da ich gehört habe, dass man durch Druck Krampfadern verhindern kann, wie durch diese Kompressionsstrümpfe. Sollte ich diesen am Tag tragen oder ist das eher mehr fördernd für die Krampfadern ?? Ich bin doch erst 19, da kann ich doch nicht die Probleme älterer Menschen haben! Bitte um Rat !!


  • Re: Erste Krampfadern??

    Wenn du dir unsicher bist, würde ich einen zweiten Venenspezialisten aufsuchen. Ich würde ihn auch auf die Pille ansprechen.

    Kommentar


    • Re: Erste Krampfadern??

      Hallo, es macht Sinn, sich bei einem Phlebologen vorzustellen...Dr. Siegers

      Kommentar