• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

launen und stimmungsschwankungen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • launen und stimmungsschwankungen

    Hallo,
    ich bin 40 und in der 11. Woche schwanger. Die Schwangerschaft war ein halber Unfall oder ein Mißverständnis oder wie auch immer, ist von mir weniger gewünscht als von meinem Partner, trotzdem habe ich mich bis jetzt dazu entschlossen, das Kind zu behalten (viel Zeit zur Meinungsänderung bleibt mir jetzt sowieso nicht mehr).

    Jetzt ist es so, dass ich wirklich hin- und hergerissen bin. An manchen Tagen denke ich, es ist in Ordnung, jetzt ein Kind zu bekommen, mal eine neue Erfahrung usw (habe mir eigentlich nie sehnlichst ein Kind gewünscht bzw. kann mir das Muttersein auch nicht richtig vorstellen bei mir), an anderen Tagen mache ich meine gesamte Umgebung fertig, insbesondere den Kindsvater, dass ich dieses Kind nicht möchte, zur Adoption freigebe, nach der Geburt sofort jegliches Sorgerecht und jegliche Verpflichtung abgeben werde.

    Legt sich das? Findet man sich irgendwann damit ab und entwickelt dann tatsächlich noch sowas wie Muttergefühle und -instinkte? Oder gibt es wirklich hoffnungslose Fälle, wo sich eben nie was entwickelt? Momentan sieht es bei mir eher so aus, dass ich für ein Tier dahinschmelzen könnte, aber Babies und Kleinkinder lassen mich eigentlich schon immer kalt.

    Über Antworten freue ich mich, aber die mit dem moralisch erhobenen Zeigefinger können getrost unterlassen werden.

    Danke!


  • RE: launen und stimmungsschwankungen


    Hallo stimmungsbombe,
    sagen wir's mal so, im Moment merkst Du von Deiner Schwangerschaft nur die Hormonumstellung und die damit verbundenen Stimmungsschwankungen. Die Muttergefühle sind nicht sofort da, aber ich denke, daß Du dich erst dem Baby verbunden fühlst, wenn Du seine ersten Bilder und darauf ein kleines Menschlein siehst und seine Bewegungen fühlst. Meine zwei Kinder waren gewollt, aber in der ersten Zeit konnte ich mir gar nicht vorstellen, was da in meinem Bauch vor sich geht. Später dann, mit voranschreitender Schwangerschaft kann man sich viel besser damit identifizieren.
    Ich wünsche Dir eine wunderschöne Schwangerschaft
    Saraurmel

    Kommentar


    • RE: launen und stimmungsschwankungen


      Das legt sich in den meisten Fällen.
      Obwohl ich mir mein erstes Kind gewünscht habe war ich vor 9 Jahren so erschrocken über die Tatsache schwanger zu sein, dass ich ähnlich Gefühle hatte wie du sie beschreibst bis hin zu dem schrecklichen Gefühl von innen ausgehöhlt zu werden, weil du deinen Körper eine zeitlang teilen musst ... doch dann gab es da auch noch die ganz kleinen stillen Glücksmomente... viel zu kurz und kaum merklich... doch riesig in der Erinnerung.

      ...Hormonumstellung. Wechselbad der Gefühle....

      Toitoitoi für die und deine Zukunft udn denk dran: es gibt auch solche wie mich, die sich sehnlichst ein zweites Kind wünschen, es jedoch nicht klappt!
      Ich würde jedenfalls sofort tauschen.
      Ein Kind ist das beste im Leben und macht furchtbar stolz. Auch wenn ich es zeitweise zum Mond schiessen kann, alles hinschmeissen möchte und den Mund mit Klebeband zutackern möchte. Das ist normal und fängt eben schon in der Schwangerschaft an...
      ...und wenn du es trotz allem Abwägen zur Adoption frei geben solltest, brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben. Es gibt immer Eltern die wollen und nicht können. Die sind sicher gute Eltern. Kinder sind eben heutzutage nicht mehr für jeden etwas. Es gehört schon eine gehörige Portion Idealismus und eine Menge Mut dazu.

      Alles liebe.

      Lilli

      Kommentar


      • RE: launen und stimmungsschwankungen


        hi,

        keine ahnung, ob du irgendwann doch muttergefühle entwickelst. ich denke, das liegt an dir als person und da kann man keine allgemeinen voraussagen machen. ich kann mir bei mir auch kein kind vorstellen, und muss mir ständig von meiner umwelt anhören, dass es endlich doch mal zeit wird usw. usf. ich kann nicht sagen, dass ich mit kleinkindern nicht auskomme, doch, das tue ich, aber ich bin immer wieder froh, wenn ich sie nach paar stunden den eltern zurückreichen kann...manche leute sind halt so und nicht jede frau muss, nur weil sie eine frau ist, zwangsläufig muttergefühle bei/nach einer schwangerschaft entwickeln. für das kind ist es dennoch sehr zu wünschen. alles gute für euch beide,
        lis

        Kommentar