• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Re Lithium in der Schwangerschaft

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re Lithium in der Schwangerschaft

    Danke für die Antwort .quetiapin nehme ich auch, das als mono Therapie hilft nicht, auxh alles andere wurde in einem stationären Aufenthalt erprobt und half null. Nur durch Lithium bin ich stabil.
    Gyn,Psychiater und embryotox sagten bei niedrigen Spiegel sei es ok, jedenfalls besser als valproat, welches ja gar nicht erlaubt ist.

    haben sie schon Lithium Schwangerschaften betreut ?meine gyn sagt wenn Umstellung nicht möglich ist (un das ist es wirklich nicht), würden wir das hinbekommen


  • Re: Re Lithium in der Schwangerschaft

    Hallo Ponyfan,
    gut, dass Sie alle Möglichkeiten ausgeschöpft haben. Sie können sich der Zuversichtlichkeit Ihrer behandelnden FÄ anschließen, die sagt: "wir bekommen das hin".
    Viel Erfolg!
    Annette Mittmann

    Kommentar


    • Re: Re Lithium in der Schwangerschaft

      Also würden auch sie nicht unbedingt zwingend abraten, die Lithium Therapie in einer Schwangerschaft zu unterbrechen, wenn der Spiegel niedrig bleibt?
      LG

      Kommentar


      • Re: Re Lithium in der Schwangerschaft

        Hallo Ponyfan,
        es handelt sich um eine Risiko-Nutzenabwägung. Da Sie das Lithium benötigen, ist die Therapie notwendig für Sie. Es wird empfohlen, dass Plasmaspiegelspitzen vermieden werden sollen, weshalb eine enge Überwachung wichtig ist und am besten niedrig dosiert über den Tag verteilt die Einnahme erfolgen sollte.
        Die Schwangerschaft muss gut überwacht werden und die Geburt sollte dort erfolgen, wo es eine Kinderklinik gibt.
        Viel Erfolg!
        Annette Mittmann

        Kommentar