• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

mobbing am Arbeitsplatz

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • mobbing am Arbeitsplatz

    Hallo ihr lieben.. Ich hjab mal eine frage. Bin jetzt in der zwölften schwangerschaftswoche und arbeite in einem kleinen Reisebüro mit drei angestellten incl mir und meiner Chefin. Als ich meiner Chefin gesagt hab, dass ich schwanger bin hat sie mich vor meiner Kollegin an geschrien und gemeint ob ich zu blöd sei die Pille zu nehmen und wieso ich jetzt schwanger sei und ob ich das fair fände usw. Jetzt so ca drei Wochen später bin ich krank hab Grippe, war gestern beim Arzt und hab eine Infusion bekommen. Hab meiner Chefin geschrieben, dass es später wird mit der krankmeldung abgeben weil ich am Tropf hänge (weil sie wollt die krankmeldung direkt haben) daraufhin kam von ihr "komm lieber nicht vorbei weil ich finde es absolut unkollegial das man WG ein wenig Halsschmerzen und nicht mal mit schnupfen einen auf krank macht"
    Und so geht es die ganze Zeit ich kann mich über haupt nicht auf meine Schwangerschaft konzentrieren weil ich nur an die Arbeit denk und ob ich was falsch gemacht haben könnte. Es ist so unangenehm arbeiten zu gehen und jetzt bin WG der Grippe auch noch bis zum 08.03 krank geschrieben und hab echt Angst davor wieder arbeiten zu gehen.

    Ich bin psychisch schon leicht an geknackt, bin in Psychotherapie ohne Antidepressiva mittlerweile.
    Hat jemand einen Rat?
    Liebe grüße laura


  • Re: mobbing am Arbeitsplatz

    Sorry das war am Freitag mit der krankmeldung

    Kommentar


    • Re: mobbing am Arbeitsplatz

      Hallo laura2110,
      hervorragend, dass Sie in einer Psychotherapie stabilisierend angebunden sind gerade in einer kritischen Zeit der Schwangerschaft, in der Sie einfach verwundbarer und angreifbarer sind. Sie haben richtig gehandelt und das Fehlverhalten liegt bei Ihrer Chefin in der Reaktion auf Schwangerschaft und Krankheitsfall- übrigens zwei unterschiedliche Themen. Freuen Sie sich über Ihre baldige Mutterschaft und versuchen Sie bei sich zu sein- Ihre Chefin werden Sie nicht ändern- und genießen das schöne an Ihrer Arbeit, wenn Sie wieder gesund sind. Die Schwangerschaft kann Ihnen niemand nehmen und eine veränderte Rolle wird kommen, die ausreichend herausfordernd sein wird, dass Sie die Chefin einfach lassen sollten.
      Alles Gute
      Annette Mittmann

      Kommentar