• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst Schwanger zu sein und zu verarmen!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst Schwanger zu sein und zu verarmen!

    Guten Abend, ihr werdet mich bestimmt für doof halten, aber habe riesige Sorgen und kann mit niemanden darüber reden was mich belastet.
    Höffe mir kann jemand ein Rat geben.
    Ich bin evtl Schwanger und habe Angst zu verarmen.
    1 ich habe eine eigene Wohnung mit meinem Freund zusammen.
    Ich arbeite schon Fest.
    mein freund ist im 1 Ausbildungsjahr und verdiehnt ganz ganz wenig 300 Euro.
    men Problem wenn ich ein Kind bekomme und 1 jahr ausfalle bei der arbeit fehlt mir mein Gehalt und von 300 Euro plus 150 Euri Kindergeld können wir keine Miete und Essen und das kind versorgen. was kann ich tun???
    habe angst das ich nichts für das kind habe.

    bitte um Rat


  • Re: Angst Schwanger zu sein und zu verarmen!


    Hallo,
    falls Du wirklich schwanger sein solltest, kannst Du Geld für die Erstausstattung beim DRK, bei der Caritas oder anderen sozialen Einrichtungen beantragen.
    Es gibt wohl unzählige Chancen, Gelder zu bekommen. Ich habe Freunde, die sich damit auskennen. Also verarmen mußt Du nicht zwangsläufig.
    Kopf hoch!!!

    Kommentar


    • Re: Angst Schwanger zu sein und zu verarmen!


      hallo,

      ich kann deine angst schon nachvollziehen..zumindest wissen wir alle, daß der staat zwar das erste jahr jetzt netterweise das elterngeld ins leben gerufen hat, aber man danach vom kindergeld allein net wirklich leben kann...bzw das kind ernähren und versorgen kann.
      selbst ich mit 34, erste mal schwanger, verheiratet und mit festanstellung..überlege mir schon, wie ich nach einem jahr trotz des guten gehaltes meines mannes wieder arbeiten gehen kann...weil ich ja schließlich auch vorher viel finanziell beigetragen habe zu unserem lebensstandard und die kosten ja auch bleiben und die verpflichtungen.
      wie mamamausi30 schon sagte, es gibt genug soziale vereine etc, die dir da schon über die runden helfen werden..in deutschland muss nun wirklich keiner verhungern..
      aber es ist halt nun mal fakt, daß kinder geld kosten und schon ein luxusgut ist !

      lg

      Kommentar