• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Herpes simplex - Infektion bei Neugeborenen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Herpes simplex - Infektion bei Neugeborenen

    Hallo,


    momentan befinde ich mich in der 37. Schwangerschaftswoche, d.h. die Geburt meines Kindes steht unmittelbar bevor. Aufgrund einer serologischen Untersuchung weiß ich, dass ich bezüglich Herpes Simplex seronegativ bin. Jetzt habe ich erfahren, dass Infektionen von Neugeborenen seronegativer Mütter nach der Geburt durch Familienmitglieder / Klinikpersonal besonders kritisch sind.


    1. Meine Mutter leidet regelmäßig unter sichtbarem Lippenherpes. Ist der Kontakt für mein Kind nur gefährlich bei sichbaren Bläschen oder eventuell auch in der asymptomatischen Zeit (Viren dauerhaft im Speichel)?


    2. Ich habe gelesen, dass 90 % der Bevölkerung bzgl. Herpes simplex Typ I seropositiv sind und die Mehrheit davon nichts weiß. Geht von diesen asymptomatisch Infizierten ein Risiko für mein Kind aus? Mein Lebensgefährte und Vater des Kindes weiß z.B. nicht, ob er seropositiv ist, da nie erkennbare Symptome bei ihm auftraten. Erscheint aus Ihrer Sicht eine serologische Untersuchung sinnvoll, um entsprechende Vorsorgemaßnahmen zu treffen?


    Vorab herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.


    Grüße,
    Alicia09


  • Re: Herpes simplex - Infektion bei Neugeborenen


    Hallo Alicia09,
    nur die frischen, sekretgefüllten Bläschen stellen eine Gefährdung dar.
    Über direkten Kontakt besonders über nicht desinfizierte Hände der Kontaktpersonen oder frisch kontaminierte Gegenstände findet der Infektionsweg statt . Die Erkrankten gelten als infektiös, bis alle Bläschen eingetrocknet und verkrustet sind, dann besteht allerdings keine Gefahr mehr ungeachtet ob seropositiv oder negativ.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar