• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

eine frage an doc!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • eine frage an doc!

    Hallo,

    habe mal eine frage und zwar wegen einer cerclage.

    Ich musste voe 2 jahren schon ab der 30 ssw im kh liegen da der Muttermund offen und der gebärmutterhals stark verkürzt war.
    Nun bin ich wieder schwanger in der 18 ssw und der gebärmutterhals hat sich um 0,5mm verkürzt. habe angst.
    Hilft denn eine cerglage und wenn ab wann einsetzten?


    gruss
    Minae

  • Re: eine frage an doc!


    Hallo Minae,
    eine Cerclage ist bei Muttermunderweiterung bis zur 32. Schwangerschaftswoche angezeigt.
    Es soll die 38. SSW erreicht werden bis zur Geburt des Kindes.
    Nicht durchgeführt wird der Eingriff bei vorzeitiger Wehentätigkeit.
    In manchen Fällen empfiehlt sich der Eingriff auch vorsorglich, beispielsweise wenn bereits aus vorherigen SS eine sog. Zervixinsuffizienz bekannt ist.

    Als Allgemeinmaßnahmen sind absolute körperliche Schonung und Bettruhe angezeigt, um eine weitere Verkürzung des Gebärmutterhalses zu vermeiden.

    Sie sollten mit Ihrem FA besprechen, ob Ihre Gebärmutterhalsverkürzung über das physiologische Maß hinausgeht und in Ihrem Fall eine operative Therapie Sinn macht.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar


    • Re: eine frage an doc!


      Hallo Frau Mittmann,

      danke

      Ich werde auf jedenfall mit meiner fa darüber sprechen,denn die Zervixinsuffizienz war bei meiner letzten schwangerschaft der fall.
      Ich komme auch erst in die 19 ssw und chon da hat er sich um 0,5mm verkürzt,sie meinte zwar es sei noch in der norm,aber wie lange?
      Und das macht mir angst.

      gruss
      Minae

      Kommentar


      • Re: eine frage an doc!


        Hallo Minae,
        der Vorteil in Deutschland ist, dass die SS sehr regelmäßig überwacht wird.
        Sollte also eine behandlungsbedürftige Zervixinsuffizienz bei Ihnen auftreten, so kann zügig gehandelt werden.
        Vertrauen Sie auf die Erfahrung Ihres FA.
        Viele Grüße
        Annette Mittmann

        Kommentar