• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

TCM bei Schuppenflechte

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TCM bei Schuppenflechte

    Hallo an alle Betroffenen,
    ich habe vor kurzem eine Akkupunktur-Behandlung nach Traditionell Chinesischer Medizin (TCM) mit 10 Sitzungen verordnet bekommen, nachdem ich ziemlich heftige Schuppenflechte an der Kopfhaut, an den Ellenbogen, in den Gehörgängen, in der Gesäßfalte, an den Knieen und an verschiedenen anderen Stellen am Körper hatte. Ich muß sagen, ich war sehr skeptisch, da ich auch schon alles Mögliche zur Behandlung ausprobiert habe. Ich kann nur dazu raten, sich zu informieren, welcher Arzt die TCM durchführt, denn bis auf kleinste Schuppenflechte-Stellen, wurde mir geholfen. Der Arzt meinte sogar, dass wenn man noch mehr Akkupunktur-Sitzungen gemacht hätte, wäre die Schuppenflechte komplett weg. Die Linderung der Schuppenflechte soll zwischen 3 - 9 Monate anhalten, danach kann man ja wieder anfangen mit Akkupunktur nach TCM. Gruß Sonja


  • RE: TCM bei Schuppenflechte


    Hmmm ja, im Frühjahr immer die Akupunktur, dann ist man zur Badesaison sauber.

    Nur komisch, dass die Schuppenflechte stark schwankend ist und saisonal bedingt im Sommer bei vielen Patienten deutlich besser. Solch vorhersehbaren Schwankungen sind ein Klassiker für Scharlatane.
    Also im Frühjahr immer Akkupunktur, und man wird bei vielen Patienten sehen: Die Schuppenflechte wird besser. Die Leute gehen natürlich dann, wenn die Schuppenflechte gerade schlecht geworden ist, also nach einem nervigen schubigen Winter.

    Ein hinreichend große Anzahl an Patienten, die zu verschiednen Jahreszeiten Akkupunktiert wurden und bei denen die Beobachtungen wissenschaftlich ausgewertet wurden gibt es ja wohl nicht. Zwar ist eine Verblindung nicht komplett möglich, teilweise geht das aber schon.

    Kommentar


    • RE: TCM bei Schuppenflechte


      Hallo Matthias,

      also gute Akkupunkteure als Scharlartane zu bezeichnen geht wohl etwas über das Ziel hinaus. Schade das Du beim letzten Treffen der Berliner Selbsthilfegruppe mit Prof. Augustin nicht dabei sein konntest, denn da gab es einige gute Informationen. Natürlich wird hier an den deutschen Universitäten zur TCM geforscht und was das Problem ist, sind die Studien in chinesischer Sprache und die etwas vom westlichen Maßstab abweichende Dokumentierung. Wichtig ist, das eben die Psoriasisbehandlung im asiatischen Raum etwas anders gehandhabt wird, selbst in Japan. Wobei TCM wirklich mehr ist als nur Akkupunktur.

      Gruß Klaus

      Kommentar


      • RE: TCM bei Schuppenflechte


        TCM geht sicher weit über die Akupunktur hinaus, wobei die Akupunktur noch zu einer der am besten erforschten Methoden der alten chinesischen Heilkunst gehört. Sie wird vielerorts erforscht und ist in vielen Einsatzgebieten von der Schulmedizin mittlerweile anerkannt. Die Schuppenflechte gehört bislang noch nicht dazu, Erfolge bei dieser Erkrankung wurden natürlich beschrieben, kontrollierte Studien gibt es bislang jedoch nicht. Ein Problem liegt bei der Pso in der Gefahr, mit der Nadelung vermittels Köbner-Phänomen zu einer Verschlechterung beizutragen.

        Vielleicht ein paar nette Infos rund um TCM und Akupunktur, sowie eine News von, wo ich über die große Akupunkturstudie der Charité hier in Berlin berichtet habe:

        http://m-ww.de/gesund_leben/alternat...ahren/tcm.html
        http://m-ww.de/meldungen/news_archive.html?id=914

        Mit freundlichen Grüßen,
        T. Wündrich

        Kommentar