• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

MB und Tattoo

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MB und Tattoo

    Hallo
    Die Frage mag etwas ungewöhnlich erscheinen aber ich bin verunsichert.
    Ich habe Morbus Bechterew und nehme deswegen auch regelmäßig Vioxx und Azufildine.
    Jetzt möchte ich mir gerne ein Tattoo stechen lassen.
    Meine Hautärztin brachte folgendes ins Spiel- das in der Farbe ja Schwermetalle vorhanden wären die dann über den Weg der Haut evt. das Rheuma beeinflußen könnten.
    Meine Physiotherapeutin die sich viel mit chinesischer Medizin beschäftigt gab zu bedenken das ich dann ja eine neue "Narbe" hätte -somit ein neues Störfeld.

    Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen in diesem Bereich

    Einen sonnigen Gruß

    Steffi


  • RE: MB und Tattoo


    Mir ist nicht bekannt, wie Schwermetalle in der Haut M. Bechterew beeinflussen können. Außer dem Schwermetall Gold ist auch keins in der Behandlung rheumatischer Erkrankungen eingesetzt.

    Auch eine vermehrte Narbenbildung sollte keine auswirkungen auf eine rheumatische Erkrankung haben.

    MfG

    Ulrichs

    Kommentar