• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen nach Brachytherapie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen nach Brachytherapie

    Bei mir wurde 2006 Prostatkrebs festgestellt. ich habe mich für eine Brachytherapie bei Dr. Kamann entschieden, die am 13.12.06 vorgenommen wurde.
    Danach sind meine PSA Werte im Normbereich .
    Ich hatte nach der Brachy leichte Schmerzen in der Hatnröhre, die kurzfristig nachliessen, dann aber wieder stärker wurden.
    Bis heute habe ich -jetzt ca. 1 1/2 Jahre- diesen Dauerschmerz in der Harnröhre, über den Damm bis zum After. Beim Wasserlassen verstärkt sich der Schmerz sehr oft. Vor zwei Wochen hatte ich auch Blut im Urin und gleichzeitig sehr starke Schmerzen in der Harnröhre. Ich hatte das Gefühl, dass dort wunde Stellen waren.
    Ich war mehrfach deswegen in der Praxis von Dr. Kamann. Mir wurden Schmerzmittel verschrieben, die auch nur zeitweise halfen.
    Wegen der Blutung wurden Blase und Niere geröngt, eine Blasenspiegelung steht noch aus.
    Da ich nach einem Schlaganfall im März 2008 Marcumar nehmen muss, habe ich ein Problem mit der Einnahme von Schmerzmitteln.
    Gibt es keinen andere Möglichkeit die Schmerzen zu bekämpfen ?
    Für eine Anrwort wäre ich dankbar.

    Peter Hildebrand


  • Re: Schmerzen nach Brachytherapie


    Hallo Herr Hildebrand,
    ich habe gerade nochmals Ihre Krankenakte angesehen. Die Blasenspiegelung ist terminiert worden, Mit dem Ergebnis der Blasenspiegelung können wir hoffentlich gezielter behandeln.

    Kommentar


    • Re: Schmerzen nach Brachytherapie


      lieber Herr Hildebrand
      habe eben ihren Artikel gelesen und mich würde interessieren was ihnen geholfen hat ? Bin 70 und habe absolut das gleiche wie Sie seit 10 monaten und mir wurde gesagt es wäre eine Strahlenentzündung und sollte DIGLO 50 einnehmen. Hat aber nichts gebracht.
      Für eine Anrwort wäre ich dankbar.
      ihr D.K.

      Kommentar