• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Delle

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Delle

    Hallo zusammen,
    Sehr geehrter Herr Knarr
    Hatte schon einmal hier im Forum geschrieben, dass ich aufgrund einer Ueberbelastung Schmerzen im rechten Oberarm hatte. War dann beim Arzt zwei Mal Cortison, 14 Tage Vioxx, Diagnose Sehnenentzündung. Danach hatte ich einen Monat Ruhe, darauf kam es durch die scheinbare Ueberlastund zu einem Schmerz mehr in der Schulter. Seitdem hat sich auch eine Delle gebildet, wenn ich den Arm seitwärts anhebe (nur dann in der Bewegung tut mir der Arm auch weh).
    Ich bin irgenwie beunruhigt, habe noch einen anderen Arzt aufgesucht und sollte nun zur Physiotherapie. Dieser hat gesagt, wir werden sehen, ob die Delle verschwindet, ansonsten müssen wir dann Kernspintographie machen, oder wie das heisst. Ob da im Arm nicht doch etwas "kaputt" ist? Ist es wirklich in Ordnung noch so lange zuzuwarten?
    Bin total verunsichert.
    Besten Dank für jeden Rat...
    Tango


  • RE: Delle


    Ich würde die Kernspintomographie gleich machen lassen. Es kann gut sein, daß eine Sehne (an-)gerissen ist, z.B. eine der beiden Bizepssehnen. Generell sollte vor einer Therapie eine Diagnose stehen. Ein guter Orthopäde (ich weiß, die sind leider sehr rar) sollte auch durch eine gründliche körperliche Untersuchung zumindest genauere Verdachtsdiagnosen stellen können. Cortisonspritzen sind bei Orthopäden sehr beliebt, weil sie schnell Linderung verschaffen, nur leider helfen sie oft nicht wirklich bzw. können - soviel ich weiß - sogar einen Sehnenriß begünstigen.

    Thomas

    Kommentar


    • RE: Delle


      Lieber Thomas
      Danke für den Tipp - muss jedoch leider erst im August wieder zu dieser Aerztin, nach der Therapie, doch die Physio ist im selben Haus, welche morgen beginnt.
      Was macht man bei einem Sehnenriss???
      Cortisonspritzen hatten gar nichts genützt.
      herzliche Grüsse
      Tango

      Kommentar


      • RE: Delle


        Erstens MUSST Du nicht im August zu dieser Ärztin, zweitens KANNST Du jederzeit zu einem beliebigen Arzt gehen. Das nur am Rande.

        Die Behandlung eines Sehnenrisses hängt von den Beschwerden ab und von er jeweiligen Sehne. Den Riß einer der beiden Bizepssehnen muß man u.U. gar nicht operieren.

        Kortisonspritzen halte ich für eine Orthopäden-Unsitte, die in vielen Fällen nichts nützt. Sie stoppen zwar Entzündungen recht schnell, aber eben oft nicht ursächlich. Außerdem können sie u.U. einen Sehnenriß begünstigen.

        Kurz gesagt: Die Therapie hängt von der Diagnose ab, die man am genauesten durch ein MRT stellen kann.

        Thomas

        Kommentar



        • Danke


          Lieber Thomas
          Danke für Deine Zeilen, es tut so kompetenten Rat zu hören. Die Therapie beginnt morgen..........ist im selben Haus wie die Aerztin ist.
          Die Cortisonspritzen und Vioxx bekam ich von einem anderen Arzt - dort habe ich jedoch im Dezember abgeschlossen und war nun diese Woche das erste Mal bei dieser Aerztin.
          Nun nochmals den Arzt wechseln? Die Therapie geht bis 6. August...
          Bin froh, dass Du schreibst, dass ein Sehnenriss nciht unbedingt operiert werden muss.
          Wenn man keine Ahnung hat, ist man wirlich einfach ausgeliefert. Vielleicht kann ich dann auch morgen mehr über die Physiotherapeutin herausfinden und sie betreffend diesem MRT fragen, ob sie nicht da etwas bewirken kann.
          Ich kann momentan auch nicht mehr auf diesem Instrument spielen, weil es ursprünglich von dieser Ueberbelastung gekommen ist.
          Nochmals danke, ganz herzlich Tango

          Kommentar


          • RE: Delle


            Hallo Tango,
            leider bin ich erst jetzt dazu gekommen zu antworten, ich hoffe es ist noch rechtzeitig.
            Wo ist die Delle? Am Oberarm oder in der Grube oberhalb der Schulterblattleiste? Welche auslösender Faktor kommt für Sie in Frage? einmalige Überbelastung mit sofortigem Schmerz oder ständige Überbelastung? Die Ursache der Delle ist entscheiden für die weitere Behandlung. Kommt die Delle durch eine Schwellung oder kommt sie durch einen Muskel der durch eine Verletzung so stark zurückgegangen ist?
            Vielleicht helfen Ihnen diese Fragestellungen um zusammen mit Ihrem jetzigen Arzt und Physiotherapeuten eine Lösung zu finden. Die Kernspintomographie kann in Ihrem Fall Aufschluß über eine Weichteilverletzung bringen, das heisst ob eine Sehne angerissen ist oder ob eine Entzündung im Gewebe vorliegt. Eine Abklärung macht Sinn da die massive Theraspie mit Viox und Cortisonspritzen nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat
            Alles Gute
            Günter Knarr

            Kommentar


            • RE: Delle


              Lieber Herr Knarr
              Die Delle ist oben an der Schulter.... der Schmerz ist nur wenn ich den Arm seitwärts nach oben oder halbseitwärts nach vorne/hinten bewege.
              Die Physiotherapeutin meinte, das in der Delle es sehr dünn sei, praktisch kein Bindegewebe mehr vorhanden sei. Sie fragte mich, ob der Arzt die Cortisonspritzen dort hinein gab und ich glaube ja...
              Vioxx half kurzfristig einen Monat.
              Sie fand, wir lassen es im Moment...
              Was meinen Sie dazu??
              Herzlichen Dank für Ihre vorherige und die zukünftige Antwort...
              herzlich
              Tango

              Kommentar



              • RE: Delle


                Hallo Tango,
                die Physiotherapeutin ist zum Glück für Sie sehr vorsichtig. Denn so wie Sie es präzise beschreiben scheint der Muekel des Supraspinatus ein-bzw gerissen zu sein. Eine Cortisonspritze in diesemn Bereich dient meist der Schmerzreduzierung und der Abschwellung.Die Kollegin befürchtet wahrscheinlich den kompletten Riss mit Übungen zu provozieren. Vielleicht kann ein bildgebendes Verfahren ein weiterer Schritt zur Klärung sein.
                Viele Grüße
                Günter Knarr

                Kommentar


                • RE: Delle


                  Lieber Herr Knarr
                  Ich habe es falsch ausgedrückt... die Physiotherapeutin sagte, wir lassen die Delle im Moment (ich habe dort wirklich ein Loch). Uebungen haben wir schon gemacht....
                  Wenn dies so ist, wie sie sagen, was soll ich denn nun machen? Die Aerztin wollte ja kein Bild machen, sondern schauen, ob die Therapie etwas bringt.
                  Ich bin einfach total verunsichert, herzlich
                  Tango

                  Kommentar


                  • RE: Delle


                    Ich kann doch nun schon wieder den Arzt wechseln....

                    Kommentar