• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Der schwerste Weg

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der schwerste Weg

    Wenn die Seele schreit - Nacht um Nacht. Und du fühlst, du kannst nicht mehr. Etwas will hinaus, aus dir. Ausbrechen aus diesem Leben, das doch nicht das deine ist. Gefangen in einem Körper, in einem Leben, in einer Gesellschaft, die du kaum noch erträgst. Fort. Fort mit dem Wind, der alle Spuren verwischt. Wer würde dich vermissen. Dich und nicht nur die Rolle, die du seit immer spielst.
    Wenn du dereinst erkennst, dass du das Ende dieses Weges erreicht hast.
    Wenn der Stillstand und die Enge des Alltags dich erdrücken. Die Sehnsucht ist kaum mehr zu ertragen. In deinem Kopf scheinen Realität und Fantasie zu verschwimmen. Am Tage kannst du den letzten Traum der Nacht nicht loswerden. Er begleitet dich über Stunden und verheißt etwas ganz anderes. Möglichkeiten. Visionen.
    Wenn du fühlst, wie deine Beherrschung schwindet. Manchmal glaubst du, wahnsinnig zu werden. Eines Tages - denkst du dann - eines Tages gehe ich. Einfach so. Und nach dem, was mir ist, was ich bin. Und folge dem Ruf in mir. Eines Tages bin ich frei.
    Wenn du dein Leben durch die Finger rinnen fühlst.
    Wenn du vor lauter dunkler Wolken in dir selbst, das Licht der Sonne draußen nicht siehst. Und durch den Lärm unserer Zeit das Leben nicht hörst. Zweifel kommen auf. Zweifel an deinen Zielen, Träumen, an deinem Weg und deinem Tun. Unzufriedenheit, Frust, bis hin zu Wut, kann negative Energie entfachen. Und du fühlst, - so geht es nicht mehr weiter.
    Dies ist der Zeitpunkt, an dem dein Weg sich gabelt und dich vor die wichtigste Entscheidung dieses Lebens stellt.
    Wenn du nun wählst, schließe die Augen und horche in dich hinein, nicht auf das, was andere dir sagen. Die Antworten auf deine Fragen, findest du nur in dir selbst. Lass dir Zeit. Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Denn diese Entscheidung triffst du nur einmal und sie ist endgültig. Wenn du dann gewählt hast, gehe den neuen Weg erhobenen Hauptes, mit Stolz, mit Mut und aller Kraft. Denn dies ist dein Weg. Und seine Richtung steht noch nicht fest. Schreibe dieses Kapitel selbst und lasse dir niemals die Feder aus der Hand nehmen.

    Ich wünsche dir - und mir - eine gute Reise...



  • RE: Der schwerste Weg


    "Die Antworten auf deine Fragen, findest du nur in dir selbst"

    Das ist wohl wahr.
    Wenn du Entscheidungen durch rationales Abwägen von Argumenten auf der hochbewussten Ebene fällst -
    - Du die Argumente die Dir dazu bewusst werden, als Inhalte aus Deinem Erfahrungsgedächtnis als erworben und fremdinduziert erkennen kannst,
    Dein Abwägungsprozess ohne innere und aüssere Zwänge abläuft und nicht von starken Triebsstimpulsen beeinflusst ist, und Du nicht unter dem Einfluss irgendwelcher Drogen stehst -
    nur dann könnte man von einer halbwegs freien Entscheidung sprechen.

    Kommentar


    • RE: Der schwerste Weg


      Hängt immer davon ab was man sich so fragt, nicht wahr ??
      Und welche Proritäten man sich da so bei seiner Selbst-Fragerei setzt..gelle?

      Da kommt man manchmal auf die beklopptesten Antworten....vor allem nachts. Wenn weit und breit kein Mensch ausser einem selbst da ist, wenn der Vollmond bedrohlich durch's Fensterchen scheint, wenn die Gedanken abwegig und holprig werden, wenn die Langeweile einen fast erschlägt.....da kann man Antwort-mässig schonmal gefährlich auf Abwege geraten....und dafür muss man noch nichtmal einen gesoffen oder anderweitig zugedröhnt sein.
      Es gibt Leute die können das ganz ohne Drogen.....

      Diagnostiker :
      -------------------------------
      "Die Antworten auf deine Fragen, findest du nur in dir selbst"

      Das ist wohl wahr.
      Wenn du Entscheidungen durch rationales Abwägen von Argumenten auf der hochbewussten Ebene fällst -
      - Du die Argumente die Dir dazu bewusst werden, als Inhalte aus Deinem Erfahrungsgedächtnis als erworben und fremdinduziert erkennen kannst,
      Dein Abwägungsprozess ohne innere und aüssere Zwänge abläuft und nicht von starken Triebsstimpulsen beeinflusst ist, und Du nicht unter dem Einfluss irgendwelcher Drogen stehst -
      nur dann könnte man von einer halbwegs freien Entscheidung sprechen.

      Kommentar


      • RE: Der schwerste Weg


        Danke für diese Zeilen.

        Kommentar



        • Den schwerste Weg hast hinter Dir!


          Also ich würde mal sagen, pack Deine Sachen und brich aus! Schlimmer kann es nicht mehr werden.

          Kommentar


          • RE: Den schwerste Weg hast hinter Dir!


            ich finde, es steckt eine Menge Wahrheit in den Zeilen. Auch wenn man sie natürlich für den eigenen Bedarf zuschneiden muss.

            Kommentar


            • RE: Den schwerste Weg hast hinter Dir!


              Ja, da hast Du recht! )

              Kommentar