• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Trennung wegen Sex?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trennung wegen Sex?

    Hallo!

    Seit ein paar Wochen erwaege ich (25) die Trennung von meinem Mann (26). Ich bin in unserer Ehe (fast 3 Jahre) ungluecklich, und das vor allem weil der Sex mit ihm mir keinen Spass macht. Oft muss ich mich richtig ueberwinden, mit ihm zu schlafen. Daraus entstehen eine Reihe anderer Probleme, z.B. dass ich oft unfair zu ihm bin, weil ich einfach so frustriert bin. Und er ist natuerlich auch nicht zufrieden mit der Situation, zumindest seit er weiss, wie ich mich fuehle.

    Vorletzte Woche habe ich ihm gesagt, dass ich mich entgueltig trennen moechte. Vorher hatten wir Gespraeche ueber unser Problem, ich denke trotzdem, dass es fuer ihn ein echter Schock war. Darauf waren wir beide erstmal beruflich unterwegs, sodass wir uns erst letzten Freitag wieder gesehen haben. Fuer mich war eigentlich klar, dass wir uns trennen. Nun moechte er aber alles tun, um die Beziehung zu retten. Er hoert auf zu rauchen, lernt deutsch (er ist US-Amerikaner), er kuemmert sich um eine Paar-Therapie.

    Ich weiss, dass er mich sehr liebt und ich liebe ihn auch. Trotzdem kann ich mir keine Beziehung ohne (guten) Sex vorstellen. Wenn das jetzt noch stimmen wuerde, waere ich wunschlos gluecklich.

    Nun meine Frage... Kann die Lust auf den Partner wieder zurueck kommen? Dazu muss ich noch sagen, dass der Sex mit ihm nie super toll war, aber doch befriedigend. Ich habe sehr lange nichts gesagt und gehofft, dass er mit der Zeit besser wird ;-) Meine Schuld...ich weiss. Im Moment geht bei mir gar nichts, das frustriert ihn natuerlich. Was kann ich tun, damit es wieder besser wird? Habt ihr irgendwelche Tips oder Ratschlaege?

    Liebe Gruesse, Carrie


  • Frage ?


    Was ist oder wäre den " guter Sex " für Dich? Zärtlich, Hart, Leidenschaftlich, oder Kuschelsex. Kennst Du Deine Richtung? Und wenn ja, warum ist es Dir nicht möglich gewesen, das in 3 Jahren Beziehung deutlich zu machen.

    Kommentar


    • RE: Trennung wegen Sex?


      ob eine paartherapie hilft, dass bei dir wieder was geht, keine ahnung, aber ein guter anfang, allerdings nur, wenn dir wirklich etwas an ihm liegt. ansonsten hol deinen sexuellen redebedarf nach, redet über das, was du beim sex möchtest, wie du es möchtest, vielleicht bekommst du dabei ja appetit.
      drei jahre ehe sind keine wirklich lange zeit, aber zu lang, um dauerhaft unglücklich zu sein. was war vor eurer ehe denn so anders am sex, sucht/findet das doch wieder und baut es aus.

      Kommentar


      • RE: Trennung wegen Sex?


        schon zwei gute ansätze von befraut und nornen, finde ich: geht, glaube ich, vielen so, dass sie ihre bedürfnisse beim sex nicht recht deutlich machen können (oder dass die sprache, in der du es vielleicht tust, beim anderen nicht richtig ankommt). man/frau sollte also zuerst einmal sich selbst fragen, wie sie/er sich besser deutlich machen kann, was die eigenen bedürfnisse sind. vorteil: das geht allemal schneller, als den anderen versuchen zu ändern. und dann das prinzip der positiven unterstützung: wann war es schonmal schön oder befriedigend und wie könntest du die situation wieder herstellen?

        Und: wenn er ami ist und nun deutsch lernt - mann, frau, das ist ECHT ne liebeserklärung nach allem, was ich so an deutschkenntnissen der amerikaner/australier/engländer mitkriege...

        Kommentar



        • RE: Trennung wegen Sex?


          hallo carrie,
          Wenn da was du sagst so stimmt,ich meine das du ihn wirklich liebst-dann finde ich es schon komisch das du über eine trennung nachdenkst.
          zeig ihn doch einfach ganz konkret was dir gefällt,es gibt doch heute so viele möglichkeiten ihn auf das aufmerksam zu machen was dir gefällt.
          aber du solltest wirklich ganz ehrlich mit dir selbst sein und dich fragen ob das dein einziges problem ist.
          viel glück

          Kommentar


          • RE: Trennung wegen Sex?


            Danke fuer Eure Antworten.

            Darueber zu reden, was ich im Bett mag, damit hatte ich nie Probleme. Dass es mir keinen Spass macht konnte ich aber nie konkret sagen. Wir hatten von Anfang an Probleme mit Sex, das heisst, er hatte Probleme. Er hat immer wieder seine Erektion verloren, da habe ich mir erstmal darum Sorgen gemacht. Seine Ex hat ihm wohl am Ende der Beziehung gesagt, wie furchtbar schlecht er im Bett ist...von daher dachte ich, wenn ich ihn nur "ermutige", dann wird das schon wieder. Naja, das Problem ist mit der Zeit verschwunden (das mit der Erektion). Sex war aber eben schon immer ein Minenfeld, zumindest wenn es um Kritik geht.

            Jetzt habe ich natuerlich gemerkt, dass es ohne auch nicht geht.

            Kommentar


            • RE: Trennung wegen Sex?


              Na ja das ist wohl das schlimmste was man einem Mann oder einer Frau sagen kann:

              Du bist furchtbar schlecht im Bett....

              Das prägt bleibt in den Gedanken hängen.
              Aber wo ist jetzt Dein Problem wenn Du schreibst, dass sich die Erektionsstörung mittlerweile gebessert haben.

              Kommentar



              • RE: Trennung wegen Sex?


                Der Sex ist fuer mich nicht befriedigend...das ist mein Problem. Bzw. dass ich schon gar keine Lust mehr auf Sex mit ihm habe. Dass ich ihn nicht kritisieren kann macht das ganze nicht einfacher...

                Kommentar


                • RE: Trennung wegen Sex?


                  irgendwie werde ich nicht so recht schlau aus dem was du sagst.
                  du hast keine lust auf deinen mann, weil der sex so unbefriedigend ist oder weil er für dich einfach nicht attraktiv ist?
                  wenn "nur" der sex unbefriedigend ist, würde ich meinen, dass du ihn ja lernen lassen könntest, mithin eine chance für deine ehe besteht.
                  wenn der mangel an vergnügen allerdings an seiner - nicht vorhandenen - attraktivität für dich liegt, glaube ich nicht, dass da was wieder herzustellen ist. dazu würd ich mich allerdings fragen, wie und warum ihr überhaupt zusammengekommen seid. oder hat er sich so gehen lassen, dass das die ursache ist?

                  Kommentar


                  • RE: Trennung wegen Sex?


                    wie gesagt: über'r kritisieren wird sich auch nichts ändern,also wenn man nur übers schlechte redet. lieber zeigen und sagen, was schön und geil ist - das ermuntert den anderen doch total.
                    was meinst du denn mit unbefriedigend? ist er zu schnell? kriegst du keinen orgasmus? gefallen dir seine berührungen nicht? was soll denn anders werden? mit gut-schlecht, befriedigend - unbefriedigend kann ich nicht so viel anfangen, ist zu allgemein. aber wenn dir diese details zu intim sind, kann ich das natürlich verstehen.
                    grüße von regenvogel

                    Kommentar



                    • nebenbei


                      sollte der regenvogel schuld sein am momentanen wetter , sollte er sich (vorausschauend) schon einmal bratvogel nennen....

                      Kommentar


                      • RE: nebenbei


                        .... weil er dann in der hölle schmoren wird??

                        spaxi :
                        -------------------------------
                        sollte der regenvogel schuld sein am momentanen wetter , sollte er sich (vorausschauend) schon einmal bratvogel nennen....

                        Kommentar


                        • RE: Trennung wegen Sex?


                          Weisst du spaxi,
                          Sie meinte das sie mitbekommen hätte am angfang der beziehung, das er mit seine ex damals probleme hatte und nun mal "denke" ich das sie das erst mal nach hinten stellte und dachte eine "nette aufgabe" zu haben, nach den moto "ich liebe ihm und werde schon die nuss knacken" ...tja sowas gibtes.-

                          Jetzt merkt sie eventuel, das sie auf seine bedufnisse lange geartet hat und nun mal steht sie vor schärbe da, weil sie langsam erkennt das er schon längst alles gegeben hat was er kann.-

                          Es gibt nun mal menschen die nicht sinnlich sind, sie haben nun mal nicht die sexualität unter die haut, dieses warsammes instinkt, mit allen was dazu gehört, diese wellen, die unterschiedlichen arten... von allen ein bischen was, auch nicht diese loss lassen, wen ja, einfach oft plump.-

                          Wen sie auch noch danach hunger hat, oder auch noch alle diese instinkt hat, und er erkennt ihren sygnale nicht gleich, durfte es es schon demolierent sein...
                          nach den moto : Och manoo :-( Schon wieder das gleiche... pfff.-

                          Sie sind anscheint sehr unterschiedlich, auf diese weise wird man schnell zu geschwiestern... Platonich eben.-

                          Grüsse,
                          Véro

                          Kommentar


                          • RE: nebenbei


                            Haha!:-)) Du sowieso ! Engel, überleben nicht lange ;-)

                            Dadaaa! Schau mal ... bei elisa.

                            Kommentar


                            • RE: nebenbei


                              ahhh, isch gucke!
                              engelvogel

                              Kommentar


                              • RE: nebenbei




                                Abendvogel :
                                -------------------------------
                                .... weil er dann in der hölle schmoren wird??

                                die hölle wär zu gut...nein, vielmehr weil er überm lagerfeuer langsam gegart und dann verspeist wird...beinchen für beinchen *guckt auchmal .... gar grauslich*

                                Kommentar


                                • RE: nebenbei


                                  das IST die hölle - da hilft nur noch ab zu den kameraden an die see fliegen und mich mit bird's flu anstecken lassen, dann guckt ihr dumm aus der ofenröhre...
                                  ..sprach's und schon hörte es auf zu regnen...

                                  spaxi :
                                  -------------------------------


                                  Abendvogel :
                                  -------------------------------
                                  .... weil er dann in der hölle schmoren wird??

                                  die hölle wär zu gut...nein, vielmehr weil er überm lagerfeuer langsam gegart und dann verspeist wird...beinchen für beinchen *guckt auchmal .... gar grauslich*

                                  Kommentar


                                  • RE: nebenbei


                                    :-)) Geil !

                                    Kommentar


                                    • RE: nebenbei




                                      Abendvogel :
                                      -------------------------------
                                      das IST die hölle -
                                      ok, wenn dus so ansiehst, magst du recht haben....allerdings wird der die beinchen vernaschende es anders sehen :-).

                                      da hilft nur noch ab zu den kameraden an die see fliegen und mich mit bird's flu anstecken lassen, dann guckt ihr dumm aus der ofenröhre...
                                      das ist nach EU-recht gaaaarrrrantiert verboten und deshalb nicht diskutabel, sorry! ich bin sicher, dass du dann ab sofort als osama bin vogel weltweit von herrn bush verfolgt werden würdest - gib zu, da lässt dich dann doch lieber vernaschen, oder?

                                      .sprach's und schon hörte es auf zu regnen...
                                      gut, wenns so ist und es nicht mehr regnet, gibts auch keinen grund mehr, zu vernaschen, lei...... ;-)

                                      Kommentar


                                      • RE: nebenbei


                                        falsche antwort! :-Þ

                                        Kommentar


                                        • RE: Trennung wegen Sex?


                                          das mag alles sein. anstatt jedoch zu mutmaßen, wäre es schon einfacher, wenn carrie selbst es etwas genauer bescheiben würde, was ihr fehlt.

                                          Kommentar


                                          • RE: Trennung wegen Sex?


                                            Tja vieleicht hat sie noch selbe es nicht so richtig im wörte fassen können ? Ist auch nicht einfach wen man mitendrinn "steckt" ämm...oder auch nicht ;-)

                                            Kommentar


                                            • RE: Trennung wegen Sex?


                                              Hallo, ich schreibe hier mal meine Gedanken zu dem Thema auf. Da ich auch gerade dabei bin, eine Trennung zu verarbeiten und durchzuziehen, habe ich viel überlegt und mir alles von der Seele geschrieben. Vielleicht hilft es dir etwas.
                                              Erkenntnisse

                                              Warum gibt es so viele Scheidungen? Ich denke, es ist bei anderen ähnlich wie bei mir:
                                              Viele halten Verliebtheit für die große Liebe und hoffen, dass durch das Zusammensein die große Liebe noch entsteht. Sie Wollen ihren Partner ändern und wissen nicht, dass in einer Liebe jeder das Recht hat so zu sein, wie er eben ist: ein eigenständiger Mensch. Man kann nicht wollen jemanden zu lieben. Es ist so gelaufen:

                                              Man lernt sich kennen, man versteht sich gut, man führt gute Gespräche, man ist glücklich nicht mehr alleine zu sein, das Selbstwertgefühl wird aufgewertet. Man hat Sex miteinander, gut die erotische Anziehungskraft, wie man sie vom Erzählen kennt, die ist zwar nicht da, aber – kann ja noch alles kommen, denkt es sei Liebe, man heiratet schließlich.

                                              Der Alltag kehrt ein – muss besprochen und geregelt werden und zwingt Probleme auf. Man ist oft müde, möchte seine Ruhe. Man wünscht sich nicht mehr so oft Sex zu haben. Die Frau traut sich nicht den Partner aus dem Alltagstrott zu reißen, ist vielleicht auch beleidigt. Und die erotische Anziehungskraft ist doch nicht mehr entstanden und fehlt jetzt. So geht das immer weiter...Wenn die Beziehungen ansonsten gut läuft, denkt man, das ist ja nur eine vorrübergehende Phase, das wird schon wieder. Man geht auch nicht näher darauf ein, will den Partner nicht verletzen. Man sagt, man ist zufrieden, ist es aber nicht wirklich. Man bleibt zusammen wegen der Verlässlichkeit und der Geborgenheit, wegen der Bequemlichkeit und aus Gewohnheit. Man sucht sich andere Möglichkeiten um zu genießen: z.B. Gutes Essen und ein gutes Tröpfchen, man kocht viel und gut, weil essen den Körper glücklich macht, wenn da schon sonst nicht mehr viel läuft. Man sagt sich. Du kannst ja nicht alles haben. Es entsteht eine Scheinzufriedenheit.

                                              Man hat auch Erwartungen und Wünsche an den Partner, nach einiger Zeit fängt man an ihn diese zu nennen. Gibt gute Ratschläge sich so oder so zu kleiden, sich so oder so zu verhalten, zu reden, denken, glauben, hoffen .... der andere wehrt sich. Man streitet häufiger. Der andere vergisst, dass jeder eine eigene Persönlichkeit ist. Man möchte den Partner umformen, ihn ändern, kann ihn nicht mehr so annehmen. Die Liebe kühlt immer mehr ab. Man sucht sich was, woran der andere nicht mitmachen kann oder will. Mein Mann ist zum Workaholic geworden, hat sich auf Geschäftsreisen gestürzt und ich habe mich in die Hausarbeit geflüchtet. Es gibt da um uns herum noch viele Beispiele. Will man dann trotzdem noch in der Ehe bleiben, dann führt man eine Bruder-Schwester –Ehe, eine Ehe ohne die seelische Liebe- und ohne erotische Anziehungskraft und mit Sex nur noch als körperliche Befriedigung. Es gibt Ehen, da sind die Partner damit zufrieden. Sie haben evt. noch andere Verpflichtungen zusammen, auch wirtschaftlicher Art oder .... Kinder. Ich habe mich für eine Trennung entschieden, weil ich einmal in meinem Leben die seelische Liebe, samt erotischer Anziehungskraft kennen gelernt habe –und nicht mehr bleiben konnte, weil ich meine wiedergefundene Persönlichkeit nicht mehr verlieren will. Und niemals mehr werde ich eine Partnerschaft eingehen ohne die seelische Liebe, auch wenn ich alleine bleiben muss.

                                              Aber nach Jahren – wenn man sich von diesen Verpflichtung gelöst hat, wenn die Kinder aus dem Haus sind – steht man sich – vielleicht nach einem besonderen Ereignis – alleine gegenüber und merkt plötzlich- der Partner ist mir fremd geworden, ich bin mir auch selbst fremd geworden. Man ist zu zweit einsam und sucht nach etwas, es fehlt irgendwas, man wird unglücklich. Die Streitereien nehmen immer mehr zu, kleine Windhauche werden zu furchtbaren Stürmen. Einer macht den anderen herunter, die Lebensplanung ist zu unterschiedlich geworden, Gemeinsamkeiten verschwunden, Gleichgültigkeit entstanden. Dann muss eine Entscheidung gefällt werden: Bleiben oder gehen? Sonst entstehen dramatische Ereignisse wie Eifersucht( mein Mann war eifersüchtig auf alles woran ich Freude hatte und alleine genießen konnte),Seitensprung, Hass, Gewalt.

                                              Ich habe viel zu früh und direkt aus dem Elternhaus geheiratet. Um wirklich lieben zu können, muss man lernen alleine leben zu können, sich selbst gefunden zu haben. Erst dann ist es möglich die richtige seelische Liebe zu finden. Dazu gehört auf jeden Fall auch die erotische Anziehungskraft. Wenn die vor der Ehe nicht da war dann kann die Liebe nicht mehr zurück geholt werden. Auch bei Paaren, bei denen sich vor der Ehe ihre zwei Seelen trafen, wird der Alltag zur Routine, aber sie haben die richtige Liebe, die Liebe gleichzeitig Körper, Geist und Seele berührt, kennen gelernt und große Chancen sie auch wieder zurück zu gewinnen.

                                              Bei uns fehlte von Anfang an, die seelische Liebe. Es kann sogar sein, dass mein Mann ein liebesunfähiger Mensch ist, denn er stellt immer seinen Verstand an erster Stelle. Er hat Sexualität immer geplant. Der Verstand hat von der richtigen Liebe aber keinen blassen Schimmer, da sie aus dem Herzen kommt. Alles was aus dem Herzen kommt, gab es für meinen Mann aber nicht. Kein Denken kann verlorene Liebe zurückholen. Und auch kein Geld und materielle Sachen, sie sind ihm sehr wichtig, aber mir sind andere Werte im Leben wichtiger. Es fehlten uns auch die Gemeinsamkeiten im Naturell, wir haben uns nicht verstanden, weil jeder anders denkt. Die Ehe ist zur Belastung geworden, nicht zu einer Bereicherung.


                                              Kommentar


                                              • RE: Trennung wegen Sex?


                                                schön ausgedrückt, geradezu poetisch, ich kann mich ein stück wiederfinden
                                                lg
                                                nornen

                                                Kommentar


                                                • RE: Trennung wegen Sex?


                                                  Hi Carrie

                                                  Hm, ich bin ja schon 43 und von dem her, verfüge ich wahrscheinlich über etwas mehr Erfahrungspotenzial als Du.
                                                  Also, schlechter Sex ist wohl eine Frage mangelnder Technik, oder jemand stellt sich einfach blöd an, oder ist zu gehemmt oder er mag Dinge nicht, die der andere geil findet.
                                                  Ich finde Du solltest (ob nur für Dich, oder auch für die Leute hier im Forum) erst einmal definieren, was guter Sex für Dich beeinhalten muss und dann überlegen, warum der Sex mit Deinem Mann nicht gut ist.

                                                  Die Aussage " er sei im Bett vollkommen schlecht" ist natürlich heftig und auf diese Weise musst Du es ja nicht machen. Aber Kritik, vor allem wenn sie konstruktiv angebracht wird, soll ja helfen etwas zu verbessern und nicht, den anderen zu demontieren. Wenn Du also mit Deinem Mann darüber sprechen würdest, was Dir gefallen würde, was er anders machen müsste, und was Dir völlig fehlt, dann stampfst Du ihn nicht in den Boden, sondern schaffst ihm die Plattform vom schlechten zum guten Lover zu mutieren.

                                                  Kommentar