• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

wie liebt......

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wie liebt......

    ....ein Violinist?

    Habe ich mich im Konzert gefragt. Er spielte so hingebungsvoll und höchst konzentriert - ganz eins mit seiner Violine - bezeichnenderweise auch noch die Liebesnacht aus Tristan und Isolde. Liebt er wie er spielt?

    Ich hatte es intimerweise bisher mit keinem Musiker bzw. Künstler im weiteren Sinne zu tun. Mein Mikrozensus lässt auch kaum eine Aussage darüber zu, dass vom leidenschaftlich ausgeübten Beruf oder Hobby auf die Art zu lieben zu schließen ist.

    - Gut, der eine Naturwissenschaftler war sehr ehrgeizig in seinem Forschungsdrang. Wir hatten verschiedene Versuchsreihen laufen....wie schnell er ist im schnellsten Fall....wie oft er im Handbetrieb hintereinander....ja, ja...ich war jung damals.
    - Und der Geisteswissenschaftler, der sich über lange Zeit konzentrieren konnte und dabei ganz in entfernte Sphären eingetaucht ist, legte auch in der körperlichen Liebe eine ganz bemerkenswerte stundenlange Ausdauer an den Tag....und die Nacht.
    - Der Sportler zeigte an mir höchste Ausdauer in mehreren Runden, war aber im eigenen Fall erstaunlich schnell....obwohl eher Langstreckenläfer als Sprinter.
    Und sonst...mmmh???

    Weiß hier jemand etwas über Violinisten, Cellisten? Gibt's Unterschiede zum Klarinettisten oder gar dem, der nur ab und zu hinten auf die Pauke haut - was macht der eigentlich zwischendurch??


    Gruß, Leda


  • *lol*


    Der war gut.....:-))

    Ich hatte mal einen "Lichtbildner" im Bett....bin nur froh das er seinen Beruf zumindest für einen Augenblick vergessen hat, hätte mich ungern von Hasselblad's und ähnlichem beim Sex umrundet gesehen.
    Ansonsten war es nix besonderes....bis auf die Tatsache, das er gerne bei Licht liebte.

    Kommentar


    • Mensch


      jetzt wo wir gerade so lauschig drüber plaudern.....ich muss mich mal wieder bei ihm melden......:-))))))

      Mal gucken ob er seine Hasselblad noch hat......

      Kommentar


      • RE: wie liebt......


        wird wohl auf den Violist ankommen. Gott sei Dank liebt ja nicht jeder nach der Art seines Berufes. Wäre fallweise sicher fatal. ;-)))
        Wenn du einen kennenlernst und er bringt deinen Körper zum klingen, bzw. versetzt ihn in Schwingungen, dann versteht er sicher sein Handwerk. :-)))

        Leda :
        -------------------------------
        ....ein Violinist?

        Habe ich mich im Konzert gefragt. Er spielte so hingebungsvoll und höchst konzentriert - ganz eins mit seiner Violine - bezeichnenderweise auch noch die Liebesnacht aus Tristan und Isolde. Liebt er wie er spielt?

        Kommentar



        • RE: wie liebt......


          .............ich glaube auch nicht, dass ALLE Elektriker einen Kurzen in der Hose haben !

          Kann sich die holde Weiblichkeit ja hier mal zu auslassen !

          Ansonsten wird schon seit langem gesagt, dass Naturwissenschaftler versuchen grosse Zahlen miteinander im Kopf zu multiplizieren, um den Orgasmus hinaus zu zögern, während Geisteswissenschaftler eher lateinische Verben für den selben Zweck konjugieren........

          Es wird auch behauptet, SEX findet vor allem im Kopf statt und wenn da bei einem Menschen nichts drin ist, dann ist der SEX entsprechend oder wie Christine Kaufmann mal gesagt haben soll : "Ein Trottel ist IMMER ein Trottel, auch im Bett !"

          Kommentar


          • RE: wie liebt......


            naja, ich hab mal gehört, die größten Trotteln sind die besten Liebhaber. Ob daran was dran ist, kann ich aber nicht bestätigen, bzw. auch nicht negieren. ;-)

            Kommentar


            • RE: wie liebt......


              Was da der Geschmack von Frauen angeht, ein einziges Rätsel.

              Einerseits behaupten die Evolutionsbiologen, der Homo Sapiens sei ein Zuchterfolg der Frauen, die würden überdurchschnittlich intelligente Männer bevorzugen, wenn es darum geht, sich schwängern zu lassen. Motto : "So lange ich 2000,- Euro Haushaltsgeld bekomme, darf ER zwei mal die Woche ran, aber von dem Trottel lass ich mir doch kein kind machen !" Dafür darf dann der Ingenieurstudent in der Dachbude herhalten, der nie erfahren wird, dass sein SEX-Abenteuer in der Waschküche nicht ohne Folgen geblieben ist (was von IHR auch durchaus beabsichtigt war)

              Andererseits sind die Frauen hin- und weg, wenn irgendwelche Scheisskerle in Ihrem Gesichtsfeld auftauchen wenn dann noch bekannt wird, der ist mindestens einmal die Woche stinkbesoffen, dann ist er schon ein Frauenliebling und wenn dann noch bekannt wird, dass er seiner PartnerIN im Suff ein blaues Auge gehauen hat, sind die Weiber nicht mehr zu halten (Was für ein toller MANN !) ...

              Neuere Untersuchungen wollen belegen, je besser eine Frau eigene Karriere und Finanzen im Griff hat, desto weniger interessiert SEIN Geld und um so mehr SEIN Äusseres.

              Die Geschichte, wo sämliche "Damen" der sogenannten besseren Gesellschaft ganz scharf darauf sind, mit dem versoffenen, ungewaschenen Subjekt von Stallburschen des Reitvereins mal im Heu zu verschwinden, ist auch hinlänglich bekannt.

              Das grösste Rätsel und Mysterium dieser Welt : FRAUEN !!

              Kommentar



              • RE: wie liebt......


                naja, mir ist feige Anonymität ein Rätsel

                Kommentar


                • RE: Zusatz


                  Männer wollen ja auch (angeblich) lieber verruchte Frauen in ihrem Bett, aber zuhause eine liebe und treusorgende Ehefrau. ;-)))

                  Kommentar


                  • RE: Zusatz


                    Richtig...

                    Kommentar



                    • RE: Zusatz


                      "La esposa ideal es una dama en el salon, una ahorradora en casa y una puta en la alcoba"

                      *Shanti* :
                      -------------------------------
                      Männer wollen ja auch (angeblich) lieber verruchte Frauen in ihrem Bett, aber zuhause eine liebe und treusorgende Ehefrau. ;-)))

                      Kommentar


                      • RE: Zusatz


                        "La esposa ideal es una dama en el salon, una ahorradora en casa y una puta en la alcoba"

                        *Shanti* :
                        -------------------------------
                        Männer wollen ja auch (angeblich) lieber verruchte Frauen in ihrem Bett, aber zuhause eine liebe und treusorgende Ehefrau. ;-)))

                        Kommentar


                        • Mist


                          elendige software....an meiner Verbindung kann's nicht liegen, die ist excellent...:-(

                          Kommentar


                          • RE: Zusatz


                            Noch nicht ganz richtig :

                            Männer wollen eine anbetungswürdige Madonna als Frau im Leben und eine ausgemacht versaute ***** im Bett !


                            ***** Der Name leitet sich von den Huri her, die im siebenten Himmel Dienst tun und die Gläubigen verwöhnen, wenn wir Mohammed, dem Propheten, Glauben schenken. Frauen, die sowohl den Gläubigen als auch den Ungläubigen schon hier auf der Erde einen Vorgeschmack auf das Paradies zukommen lassen, werden deshalb als ****n bezeichnet !

                            Kommentar


                            • RE: Zusatz


                              Der Satz macht es deutlich oder ist deutlich

                              Kommentar


                              • RE: Zusatz


                                grööööl so kann Man(n) das Wort **** auf ganz andere Art umschreiben....

                                Kommentar


                                • RE: Mist


                                  ja, ja immer die Schuld woanders suchen. Aber eigentlich bist du ja durchaus fähig, auch eigene Fehler (manchmal) einzusehen. ;-)

                                  Bête noire :
                                  -------------------------------
                                  elendige software....an meiner Verbindung kann's nicht liegen, die ist excellent...:-(

                                  Kommentar


                                  • RE: Zusatz


                                    Ja, spanisches... ähhh...Sprichwort, oder besser "Lebensweisheit"...bakam ich mal von einem baskischen Freund mit auf meinen Lebensweg.

                                    Befraut :
                                    -------------------------------
                                    Der Satz macht es deutlich oder ist deutlich

                                    Kommentar


                                    • RE: Zusatz


                                      Aber ich bitte Dich, das steht so im Koran, dem heiligen Buch der Moslems !

                                      Kommentar


                                      • RE: Zusatz


                                        vor grauer Urzeit gab es mal dazu eine Diskussion im Forum. Ist aber wirklich schon ewig her.

                                        Kommentar


                                        • RE: wie liebt......


                                          Wie liebt dann bitte ein Fakir ? Was hat die Frau von ihm für einen Dildo ?

                                          Wie bläst der Huber die Tuba und was macht seine Frau?

                                          Ich könnt mich ömmeln.

                                          Kommentar


                                          • die Wiederholung.... gähn.....


                                            genau das gleiche las ich doch schon vor ein paar tagen, wochen??? befraut oder wer war das noch gleich??? egal wer. abendvogel kann dazu nur sagen: gäähhnn.... und krächzt kläglich: bitte mal die gespeicherten klugheiten auf dem pc auswechseln, BITTTEEEE!!!!

                                            A.Nonym :
                                            -------------------------------
                                            Was da der Geschmack von Frauen angeht, ein einziges Rätsel.

                                            Einerseits behaupten die Evolutionsbiologen, der Homo Sapiens sei ein Zuchterfolg der Frauen, die würden überdurchschnittlich intelligente Männer bevorzugen, wenn es darum geht, sich schwängern zu lassen. Motto : "So lange ich 2000,- Euro Haushaltsgeld bekomme, darf ER zwei mal die Woche ran, aber von dem Trottel lass ich mir doch kein kind machen !" Dafür darf dann der Ingenieurstudent in der Dachbude herhalten, der nie erfahren wird, dass sein SEX-Abenteuer in der Waschküche nicht ohne Folgen geblieben ist (was von IHR auch durchaus beabsichtigt war)

                                            Andererseits sind die Frauen hin- und weg, wenn irgendwelche Scheisskerle in Ihrem Gesichtsfeld auftauchen wenn dann noch bekannt wird, der ist mindestens einmal die Woche stinkbesoffen, dann ist er schon ein Frauenliebling und wenn dann noch bekannt wird, dass er seiner PartnerIN im Suff ein blaues Auge gehauen hat, sind die Weiber nicht mehr zu halten (Was für ein tol....

                                            Kommentar


                                            • Nööö....


                                              .....der Beitrag war nicht von mir, dafür mag ich die Frau als Objekt viel zu sehr.

                                              Kommentar


                                              • RE: Nööö....


                                                Dafür sollte man sich die 45- er vom Nachbarn leihen und Dich standrechtlich erschiessen.

                                                Befraut :
                                                -------------------------------
                                                ..... dafür mag ich die Frau als Objekt viel zu sehr.....

                                                Kommentar


                                                • RE: die Wiederholung.... gähn.....


                                                  zur erinnerung : A.Nonym = hgf s pauschalitäten

                                                  Kommentar