• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wochenendbeziehung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wochenendbeziehung

    Seit über 3 Jahern führe ich mit meinem "Partner" eine Wochenendbeziehung, die gleichzeitig eine Patchworkbeziehung ist. Mein Freund (C.) hat eine Tochter (11), ich eine Tochter (11) und einen Sohn (10).
    Meine Kinder mögen die Tochter von C. nicht. Im Gegensatz von meinen Kindern, die fast alle zwei Wochen bei ihrem Vater sind, ist C.s Tochter nie bei ihrer Mutter.
    Ich komme mit den Verhaltensweisen dieser Tochter auch nicht klar.
    Unsere Beziehung ist belastet durch ein Verhältnis, das C. einige Monate nachdem wir uns kennengelernt hatten eingegangen ist - einige Monate später jedoch abbrechen mußte/wollte.
    Aus diesem Verhältnis heraus besteht jedoch von seiner Seite aus der Wunsch, gewisse sexuelle Praktiken ausüben zu wollen, von denen ich nichts halte und die ich u.a. aus Verantwortungsgefühl für meine Kinder ablehne.
    Eigentlich versuche ich schon seit gut 2 Jahren, aber seit vorletztem Sommer ganz besonders, mich von diesem Mann zu trennen. Erklärungen von meiner Seite werden zwar wahrgenommen, auch durchdiskutiert - mehr oder weniger - aber letztendlich als "Das willst Du doch nicht wirklich" abgetan. Und danach macht er weiter wie bisher. Wir sehen uns an den meisten WE im Jahr, wir telefonieren täglich mehr als eine Stunde - und ich finde die Gespräche zum großenTeil sehr oberflächlich. Meine Kinder mögen C nicht sonderlich, wollen lieber Mama für sich.
    Tja, und ich bin eigentlich auch ganz gerne mit ihm zusammen - obwohl ich mich immer sehr über unsere gemeinsam Zeit ärgere. Ein großes Problem ist, ich bin fürchterlich eifersüchtig auf seine Tochter, die bei ihm im Bett schläft, die das auch ganz klar als Territoriumsabgrenzung deutlich macht.
    Warum bin ich eifersüchtig, wenn ich ihn eigentlich nicht als Partner haben will. Warum bin ich sauer, wenn wegen der Terminen seiner Tochter unsere gemeinsamen Wochenenden nicht funktionieren?
    Warum lästere ich immer über ihn und komme mit seinem Wesen nicht klar, wenn ich auf der anderen Seite gerne mit ihm zusammen bin?
    Ich komme da nicht klar mit mir.
    Mit der Situation.
    Warum kann ich keine klaren Verhältnisse schaffen. Warum steh ich weder hinter der einen noch der anderen Möglichkeit?
    Dabei habe ich doch schon eine Scheidung - auf eigene Entscheidung zur Trennung hinter mir. Und das hat gut geklappt.
    M.E. ist es nicht, daß ich Angst vor dem Alleinesein habe. Denn vor C war ich fast 5 Jahre alleine - und fand das toll, hab es genossen - nachdem ich einige Zeit für die Verarbeitung der Scheidung gebraucht habe.
    Hat jemand Erfahrung mit meinem Problem?

  • RE: Wochenendbeziehung


    Hallo Dakado,

    deine Fragen sind genau auch meine.... Ich führe auch, mehr oder weniger, eine WE- Beziehung und bin eigentlich total unglücklich mit ihm ABER überglücklich wenn das WE naht und er zu mir kommt.

    Ich bin jetzt 1 1/2 Jahre mit ihm zusammen und hatte schon etliche Trennungsversuche, komme aber einfach nicht richtig von ihm los.
    Angst vor dem Alleinsein habe ich auch nicht, denn auch ich habe damals die Scheidung von meinem damaligen Mann gewollt und durchgezogen. Als Single (mit 2 Kids -10 und 12 J.-) fühlte ich mich auch ganz gut.... Also über Einsamkeit oder so konnte ich nicht klagen.

    Die Frage bleibt trotzdem: Warum trennen wir uns nicht, wenn es doch nicht funktioniert?
    Mein Freund hat super liiieeebe Seiten, die ich noch nie bei einem anderen Mann kennengelernt habe, weißt? So wäge ich also immer ab und überlege hin und her...
    Vielleicht liebst du auch eine ganz besondere Art oder Weise an ihm, die du nie wieder missen willst? Vielleicht stellt diese wieder Anderes völlig in den Hintergrund?

    Eine andere Sache ist, dass wahrscheinlich dein Vertrauen zu ihm gestört ist wegen seinem Fehltritt in eurer Anfangszeit. Viel Schlimmer ist, dass du sicherlich noch immer darüber enttäuscht bist, nicht? So richtig kann man das nicht verzeihen, oder?

    Du hast aber ein weit aus größeres Problem...nämlich, dass er seine Tochter ständig hat und sie eifersüchtig auf dich ist!
    Die Freundin meines Ex-Mannes klagt auch über das Verhalten unserer Tochter, die alle 14 Tage bei ihrem Vater ist. Ich, als Mutter freue mich bestimmt nicht für die Frau (verstehe mich mit meinem Ex-Mann sehr gut) und versuche auch mit meiner Tochter über ihr Verhalten zu sprechen und dagegen etwas zu unternehmen... Diese kleine Zicke meint aber einen Hauptanspruch zu haben und lässt einfach nicht mit sich reden. Manche Aktionen von ihr sind gar nicht böswillig gemeint, scheinen aber so. Sie überlegen nicht, sie handeln lieblos der neuen Freundin gegenüber...
    Leider ist die neue Freundin schon sehr gereizt und reagiert (verständlicherweise) teilweise schon über....
    Ich kann dir nur raten, dich (noch) mehr mit diesem kleinen Biest -lieb gemeint- BESSER auseinander zu setzen. Wie, weiß ich so auch nicht genau. Jedenfalls oft das Gespräch mit ihr suchen und auch mal zugeben, dass du ihren Papa auch mal für dich haben möchtest.
    Meine Tochter sagt klipp und klar, dass sie ihren Papa ja nur alle 14 Tage hat... Vielleicht kannst du das ähnlich bei ihr anbringen?

    Gruß Samah


    Kommentar


    • RE: Wochenendbeziehung


      Wieso schläft die 11jährige Tochter dieses Mannes in seinem Bett? Schonmal darüber nachgedacht???

      Was hat euer Sex mit deinem Kindern zu tun?

      Und wenn ich das alles so lese solltest du echt einen Schlußstrich ziehen.

      mfg

      Kommentar


      • RE: Wochenendbeziehung


        Hallo
        Habe mir alles sorgfältig durchgelesen und bleibe immer mit den Gedanken bei Euren Kindern hängen.Natürlich ist es für Kinder nicht einfach Mama oder Papa wieder mit anderen Partnern zu teilen.Da geht es der Tochter Deines Freundes genauso wie Deinen Kindern,denn schließlich haben sie vielleicht Angst Euch auch noch zu verlieren.Mit etwas Fingerspitzengefühl sollte man doch immer dabei vorgehen.Was ich auch nicht verstehe ist Deine Zerissenheit Deiner Gefühle......vielleicht wäre es mal nötig,Ihr würdet Euch eine ganze Zeit mal nicht mehr sehen.Wenn etwas Zeit vergangen ist,müsstest Du endgültig entscheiden,ob er Dir sehr fehlt oder Du einen Schlussstrich ziehen kannst.Wenn nicht, würde eine Aussprache angesagt sein,um eventuelle sexuelle Wünsche abzuklären.Wünsche Dir viel Glück Kensiko

        Kommentar



        • Tochter im Bett....


          Meine Tochter (10) schläft auch noch gerne bei ihrem Papa im Bett.....und finde es echt traurig, dass manche so empfindlich darauf reagieren!

          Nicht jeder Papa hegt schlechte Gedanken aber jeder Papa bekommt mittlerweile ein schlechtes Gewissen, wenn er seine Tochter die Nähe (weil ja Andere denken könnten, dass....) nicht mehr geben will...

          Die Kinder sind so schnell groß und dann sind sie nicht mehr so kuschlig.... Ich finde, dass auch die Väter diese Nähe noch genießen sollten!

          Kommentar


          • RE: Wochenendbeziehung


            Danke für Deine nette Antwort. Es ist ein guter Rat, sich mit dem kleinen "Biest" auseinanderzusetzen. ich kenne sie jetzt seit über 3 Jahren und weiß genau, was in ihr vorgeht. Schlimm ist nur, daß ihr Vater, als mein WE-Partner das partout nicht sehen will. Das seien alles Unterstellungen etc.
            Gespräche, die auch nur annähernd über das Thema "seine Tochter" gehen, werden abgeblockt und lösen bei ihm Zorn aus. Er meint, ich würde seiner Tochter Dinge, Intentionen etc unterstellen, die seiner Tochter fremder als fremd seien.
            Passend - allerdings auf meine Situation nur halb passend - fand ich Deine Bemerkung: da freut man sich auf das gemeinsame Wochenende...
            Ich freu mich zwar auch darauf, mit ihm Zeit verbringen zu können. Habe aber schon eine innere Mißstimmung in mir, wenn ich wieder an die 3 nicht harmonierenden Kinder und an die Dinge denke, die mir bei ihm oder ihr nicht passen. Ich denke immer mit einem schlechten Gewissen an meine Kinder. Obwohl die, wenn wir mal ein Wochenende für uns haben, sich eh mehr für Freunde/innen interessieren als für mich, was ja auch normal ist.
            Aber weißt Du, Deine Bemerkung ist dann sehr passend, wenn ein gemeinsam geplantes WE ausfallen muß weil er oder seine Tochter andere Termine haben. Dann bin ich sauer und aus mir quillt eine Mißgunst, daß die beiden alleine ein schönes WE haben, die ich sonst nicht bei mir kenne. Und da kann mein WE noch so schön sein, es paßt mir nicht, daß er ein schönes WE ohne mich aber mit ihr hat.
            Manchmal denk ich, ich spinne, so zu fühlen. Sie ist seine Tochter - nicht seine Geliebte oder sonstwas.
            Aber Sprüche von ihm wie:" So wie du denkt meine Tochter nicht. Sie denkt auf einer ganz anderen Ebene als Du." diese Sprüche erniedrigen mich immer wieder aufs Neue. Frei nach dem Motto, daß ich seiner überintelligenten Tochter nicht das Wasser reichen kann.
            Aber das alleine ist es nicht.
            Aber Schluß machen: er ignoriert meine Wünsche da vollkommen.
            Inzwischen habe ich komplett abgeschaltet und denke mir, er wird wohl selber mal darauf kommen, daß ich nicht geeignet für ihn bin und er wird aufhören, sich an mich zu klammern.
            Ich gebe mir keine Mühe mehr in unserer Beziehung.
            Aber er merkt nichts.

            Kommentar


            • RE: Tochter im Bett....


              Da geb ich Dir zum Teil recht. Warum sollte das nicht möglich sein. in ein zwei Jahren spätestens geht das nicht mehr, daß man sein Kind neben sich friedlich liegen sieht, es vielleicht schnarchen hört etc...

              Meine Kinder kommen auch ab und an zu mir in das noch immer existierende Doppelbett. Besonders dann, wenn der Bruder oder die Schwester bei Freunden schläft und sie sich alleine fühlen und Mama mal nur für sich haben wollen. Oder wenn sie krank sind.

              Bei C. ist das aber eine besondere Art - nicht sexuell wie man leichtfertig zu schnell denken mag.
              Seine Tochter schlief - bis ich mal eine ganze massive Protestwelle bei C. anbrachte - grundsätzlich die Nächte bevor und die Nächte nachdem ich in dem zweiten Teil seines Doppelbettes gelegen hatte bei ihm.
              Ich nenne das Territorium abgrenzen. Bzw. sie nahm wieder ihr Jagdrevier in Besitz. Das ist mein Papa! Mein Bett ist das neben seinem.

              Da gehörst Du nicht hin - auch wenn Du die Frau bist, die er am WE gerne bei sich hat. Ich steh bei ihm an erster Stelle - und somit steht mir auch seine zweite Betthälfte zu.

              Ich habe darauf sehr empflichlich reagiert. Vielleicht zu empflindlich. Er hat die Bettwahl seiner Tochter als normales Kindesverhalten gehalten. Das konnte ich bei monatelanger Vorgehensweise seiner Tochter jedoch nicht nachvollziehen. immerhin habe ich auch zwei Kinder - und auch Bekannte mit Kindern. Da war das ebenso unüblich, ein Kind als regelmäßigen Platzfreihalter mit im Bett liegen zu haben.

              Kommentar



              • RE: Wochenendbeziehung


                Ja die Verlustangst der Kinder - die kann ich nachvollziehen. Sie ist sicherlich bei allen 3 kids vorhanden und äußert sich bei jedem anders. Manche greifen halt aktiv ein und andere verursachen durch ihre ihnen nicht klar erkennbare Verlustangst neue Probleme (Schule etc...)
                Sie wollen die ungeteilte Aufmerksamkeit des übriggebliebenen Elternteils.

                Was ich nicht nachvollziehen kann ist, wie du es auch schreibst, meine Zwiegespaltenheit was die Gefühle zu ihm angeht. Die versteh ich selber bei mir nicht.
                Wir haben auf meinen Wunsch hin schon mehrfach versucht, Distanz zu gewinnen um klarer zu sehen.
                Zum einen brachte mich die Distanz dazu, mir immer wieder neue, negative Argumente vor Augen zu führen. Zum anderen steigerte es aber auch meinen Wunsch, mit ihm zusammen zu sein.
                Diese uns selbst verordneten Pausen führten dazu, daß er sie nicht einhalten konnte - er schrieb recht früh wieder sms, die ich eigentlich ja einfach wegdrücken sollte - es aber dann nicht aushalten konnte und sie gelesen habe.
                Und logisch war auch, daß dann immer etwas besonders Nettes darin stand und anschließend alles so weiterlief wie vorher.

                Was ich genau weiß, daß ich ihn nicht liebe, seine Gefühle nicht erwidern kann. Und er weiß das auch.
                Er kennt genau meine Geringachtung für einige seiner Eigenschaften. Er weiß aber auch, was ich an ihm schätze.

                Seine Vorstellung von Beziehung - unserer Beziehung - läuft darauf hinaus, daß wir die nächsten 8 - 9 Jahre immer weiter eine WE-Beziehung führen. Seine Tochter soll nicht aus ihrer Umgebung gerissen werden. Ich habe hier einen festen Job und ein Haus, so daß ich nicht so flexibel bin wie er.
                Meine Vorstellung von einer Beziehung sieht aber anders aus. Ich will nicht täglich ständig nur telefonieren. Ich möchte einen gemeinsamen praktischen Alltag - den ich mir allerdings wegen seiner Tochter nicht vorstellen kann.
                Ich möchte nicht als Wochenendverhältnis definiert sein.

                Kommentar


                • RE: Tochter im Bett....


                  Hallo Dokado!
                  In deiner Situation würde mich das auch mehr als nerven, wenn ich das Bett, welches ich ja NUR am Wochenende mit meinem Freund habe, noch zusätzlich mit einem Kind teilen müsste!
                  Meine Tochter spielt sich bei ihrem Vater genauso auf wie die Tochter deines Freundes...Sie gönnt ihrem Vater nicht einen kuschligen Moment mit seiner Freundin und deshalb bleibt sie im Bett!
                  Mein Ex sagt dazu auch nichts weiter, weil er die Kids ja nur alle 14 Tage hat und sich nichts dabei denkt (Sex kann auch zu einer anderen Zeit stattfinden...) wenn das Kind zu denen ins Bett geht.

                  Ich wollte mit dem anderen Beitrag von mir nur mal sagen, dass ich es ansonsten OK finde, wenn ein Papa das Kind noch bei sich schlafen lässt.

                  Kommentar


                  • RE: Wochenendbeziehung


                    Ach ich weiß auch nicht was in die Mädels gefahren ist und kann erst Recht nicht verstehen, dass die Väter das Ganze auch noch tolerieren.... Sie verscherzen es sich lieber mit der Frau als mit der Tochter.
                    Wie gesagt, meine Tochter schaltet auch voll auf stur!
                    Wenn mein Freund bei uns ist, kommt sie NIE auf die Idee zu uns ins Bett zu kommen, komisch was? Wahrscheinlich ist es die krasse Vater/Tochter-Liebe, wogegen die Frauen nicht ankommen?

                    Ich habe zwar andere Gründe wie du, warum ich meine Wochenenden mit meinem Freund nicht geniessen kann, fühle aber genauso wie du.....
                    Ach, ich wünschte er würde einfach die Beziehung beenden....damit Schluss, Ende, aus ist.

                    Wiederum kann ich es mir dann wieder nicht vorstellen. Na, das hatte ich ja schon mal geschrieben....

                    Viel Kraft, Dokado

                    Samah

                    Kommentar



                    • RE: Tochter im Bett....


                      " Sie gönnt ihrem Vater nicht einen kuschligen Moment mit seiner Freundin und deshalb bleibt sie im Bett! "

                      Dieses Verhalten kann man bei Hunden und Katzen auch beobachten, darum kommt mir keine Frau mit Hund ins Haus. Katzen kann man einfach wegschubsen.

                      " dass ich es ansonsten OK finde, wenn ein Papa das Kind noch bei sich schlafen lässt "

                      Gut, aber ab welchem Alter ist es nicht mehr ok? Irgendwann ist ja mal Schluss mit der Unverfänglichkeit...
                      Irgendwann entwickelt die Tochter erotische Fantasien, irgendwann sieht sie aus wie eine Frau.

                      Kommentar


                      • mal nicht zum thema :-)


                        >>>Katzen kann man einfach wegschubsen<<<

                        du hast wohl noch keine katze als haustier gehabt? ;-)))
                        vielleicht hatte auch ich nur so einen "sturen bock" zu hause, den ich drei nächte lang vergeblich aus meinem bett geschubst hatte und dann doch übermüdet eingeschlafen bin. ab sofort war mein katerchen mein fußwärmer im bett.

                        Kommentar


                        • RE: mal nicht zum thema :-)


                          " du hast wohl noch keine katze als haustier gehabt? ;-))) "

                          Doch, hatte ich :-)) die meiste Zeit meines Lebens. Darum kann ich auch so frech sein, weil ich genau das gemacht habe :-))

                          Kommentar


                          • RE: Wochenendbeziehung




                            Samah schrieb:
                            -------------------------------
                            Ach, ich wünschte er würde einfach die Beziehung beenden....damit Schluss, Ende, aus ist.

                            Wiederum kann ich es mir dann wieder nicht vorstellen.

                            Hallo Samah,

                            genau das sind auch meine Gedanken. Exakt. Er läßt mich nicht Schluß machen - also muß er es selber in die Hand nehmen. Aber je mehr ich mich zurückziehe - desto liebenswürdiger etc. tritt er auf .

                            Und andererseits: ohne ihn? In mehr als 3 Jahren hat sich doch auch ein gewisser "Wochenendalltag" eingeschlichen, an den wir uns gewöhnt haben. Außerdem habe ich einige Aufgaben, die ich in den 5 Jahren Alleinesein selber meistern konnte, wieder so nach und nach an ihn abgegeben. (Manches können sie halt doch besser als wir...).

                            Ich müßte wieder anfangen.


                            Kommentar


                            • RE: Wochenendbeziehung


                              Gestern erst ganz aktuell:

                              Ich nahm an, dass es nun vorbei ist... Am Freitag knallte es mächtig bei uns und er ist total sauer mit seinen Sachen weg.
                              Und da wir in der Vergangenheit mal abgemacht hatten, dass wenn auch nach 2 Tagen nichts gekommen ist (Mail, SMS, Tele), dass es dann wirklich mit uns gelaufen ist!!!!

                              Und was passierte? Gestern stand er plötzlich wieder bei mir im Wohnzimmer (hörte die Haustür nicht) und ich war vor Überraschung halb erschlagen.....

                              Natürlich kamen wieder diese lieben und ernstgemeinten Entschuldigungen mit den Worten: Ich liebe dich doch!!!!!!

                              Ja, Dakota, was dann tun? Ihn EINFACH rausschmeißen? Oh man...dieses Auf und AB.

                              Er blieb über Nacht und es war soooo schön. Mit einem: ICH LIEBE DICH, ist er nun zur Arbeit und wieder denke ich, wenn es doch nur mal so bleiben könnte. Diese entspannten Momente, wo man sich mal nicht in die Haare bekommt wegen (für mich) Kleinigkeiten!

                              Darf ich dich fragen wie alt ihr seit?
                              Mein Freund ist 39 war nie verheiratet, führte kaum längere Beziehungen -bin seine erste richtige- und hat keine Kinder.
                              Ich bin 40, war 17 Jahre mit meinem Mann zusammen, davon 13 Jahre mit ihm verheiratet......

                              Liebe Grüße,
                              Samah

                              Kommentar


                              • RE: Tochter im Bett....


                                Ich kann es dir nicht sagen ab wann eine Tochter nicht mehr zum Vater kuscheln kommen DARF.
                                Die kleine Maus ist jetzt 10 Jahre alt und liebt ihren Papa.
                                Mit meinem Ex-Mann habe ich schon darüber gesprochen und wir sind der Meinung, dass er es NOCH genießen darf und auch sollte.
                                Es ist ja auch so, da sie ein Scheidungskind ist, und ihn nur alle 14 Tage sieht, da kann man doch nur Verständnis haben wenn die Kleine seine Nähe sucht.
                                Wer weiß, vielleicht ist es schon in einem Jahr vorbei und sie zieht sich (natürlicherweise) allein zurück?

                                Das Problem ist ja nun, dass sie richtig aufdreht, wenn die Freundin von ihm da ist. Da wird sich erst Recht der Platz im Bett erkämpft....

                                Oh man.... -lach-


                                Kommentar


                                • RE: Tochter im Bett....


                                  Mit 10 ist das auch ok, und ich denke dass sie sich von alleine zurückziehen werden wenn sie anfangen sich als sexuelle Person zu entdecken.

                                  Ich mache mir halt auch Gedanken, weil es eben komische Leute gibt, die gleich irgendwas dahinter vermuten, wenn ein Vater oder Mann gut mit Kindern auskommt, vor allen wenn sie weiblich sind.
                                  Andererseits ist es schon so, das die Mädels (ob Tochter oder nicht) irgendwann anfangen sexuelle Gedanken zu entwickeln und anfangen ihre Verführungskünste zu testen. Nicht selten muss da erstmal der Vater herhalten, oder Partner der Mutter.
                                  Grund zu Missverständnissen wären also schon da :-)

                                  " Das Problem ist ja nun, dass sie richtig aufdreht, wenn die Freundin von ihm da ist. Da wird sich erst Recht der Platz im Bett erkämpft.... "

                                  Oh, dieses Problem habe die Mädels auch noch im erwachsenen Alter *sfg* :-))))

                                  Kommentar


                                  • RE: Wochenendbeziehung


                                    Hallo!
                                    Als Aussenstehende kann ich leicht sagen,dann trenn Dich doch entgültig von ihm.Liebe ist doch was ganz anderes...man möchte immer zusammensein und auch den Alltag miteinander teilen.Alle Schwierigkeiten könnten überwunden werden....vielleicht solltest Du aber auch alles so dabei belassen und Dir keine so großen Gedanken um alles machen.Eine Wochenendbeziehung kann ja auch was schönes sein,wenn Beide damit einverstanden sind.Könnte es sein das diese Beziehung eigentlich nur rein sexuell aufrecht erhalten wird? Kensiko

                                    Kommentar


                                    • RE: Wochenendbeziehung


                                      Hallo Kensiko,
                                      ich glaube, da könntest du in gewisser Weise recht haben. Das war mein erster Gedanke auf Deine Antwort. Da er jedoch Praktiken mag, die mich zum Teil abstoßen (zumal er sie mit der Frau praktiziert hat, mit der er mich im ersten Jahr unserer Beziehung betrogen hat) kann ich das auch wiederum nicht so bestätigen.
                                      Ich glaube, es hängt viel damit zusammen, daß wir, wenn wir am WE zusammen sind, nachts unsere Ruhe in der Wärme und Nähe des anderen finden weil wir uns, was Probleme angeht, die Alleinerziehende fast alle in ähnlicher Weise haben, gut verstehen und miteinander bereden können.
                                      Es ist das Gefühl, vom anderen in Punkten verstanden zu werden, die andere, die nicht in der Situation wie wir, nicht nachvollziehen können.
                                      Aber das reicht halt leider nicht für eine wirklich gute und richtige Beziehung. Mir ist das zu wenig.
                                      Es reicht für eine normale Freundschaft. Mehr nicht.
                                      Nur er sieht das anders und akzeptiert meine Meinung nicht.

                                      Kommentar