• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Meine Frau will keinen Sex mehr

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr


    Tja. Mein lieber Filip teilt seine Meinung nun mal unverblümt mit und ich stimme ihm zu.
    Sehr geehrter VerzweifelterMann79

    was ist bei Ihnen die letzten Jahre schief gelaufen? Sie denken jetzt evtl. was will die Kleine.. nicht verheiratet, keine Kinder?? Ich habe in meinem Job einige Gespräche mit Patienten, meist Frauen, auch mal ein Mann und wenn man neben Krankenpflegerin auch noch "Psychiater" sein muss, bekommt man einiges mit. Daher erlaube ich mir auch einen Kommentar zu Ihrem Anliegen und entschuldige mich jetzt schon für die klaren Worte.

    Alleine ihre Schilderung ist an Egoismus nicht zu überbieten. Sie haben Ihre Frau tatsächlich jahrelang die nächtliche Betreuung der Kinder alleine überlassen? Job hin oder her - dafür hätte es Lösungen gegeben.

    Sie sagen, Sie lieben ihre Frau und die Kinder über alles.. und haben trotzdem Affären und Trennung im Kopf? Ich denke, Sie planen das schon längst konkret.
    Ich kenne Männer, deren sexuelle Erfüllung über Jahre nur aus Selbstbefriedigung bestand, weil sie eine Trennung zum Wohl der Kinder vermeiden wollten, auch wenn die Ehe zerrüttet war. Zumindest solange die Kids noch klein waren und Streitereien die Familie nicht belastet haben. Das höre ich sehr oft.
    Ok, der eine oder andere erzählte mir das evtl. mit Hintergedanken, aber dies tut jetzt hier nichts zur Sache.

    Auch das Thema Verhütung betrifft wohl alleine nur Ihre Frau?
    Wenn Ihre Frau schon solche Probleme angeblich. wegen dieser Spirale hatte, wieso lassen Sie dann nichts bei sich machen? Wäre dann auch sinnvoll bei Affären!
    Ganz ehrlich.. die drei Affen treffen meiner Meinung nach eher auf Sie zu.

    Aber ich will Sie hier nicht beleidigen und frage mich daher, ob die Ursache nicht schon viel länger zurück liegt?
    Sie sagen, vorher war alles gut. War der Sex nur für Sie gut oder auch für Ihre Frau. Sie sagen, dass Ihre Frau nicht offen über Sex redet. Evtl. hatte Ihre Frau ja sexuelle Wünsche, die Sie von sich aus nicht geäußert hat und Sie diese auch nicht erkannt/erahnt/erprobt haben?
    Vielleicht hat Ihre Frau über Jahre nach außen hin Zufriedenheit signalisiert, aber innerlich war sie unzufrieden und hat dann die Kinder, die Unverträglichkeit usw. genutzt, um dicht zu machen, Abstand von Ihnen zu bekommen.

    Eine Lösung Ihres Problems habe ich leider nicht, aber ich denke schon, dass dies evtl. der Grund sein könnte und alles andere nur die logischen Folgen daraus sind. Ich weis nicht, wie Sie die Gespräche mit Ihrer Frau angehen.. reden Sie nur von Ihren Problemen, Ihren unerfülltem Sexualleben usw.?

    Wenn JA, werden Sie so nicht weiter kommen. Es müsste Ihnen gelingen, dass Ihre Frau sich öffnet und IHRE Wünsche zur Sprache kommen und Beachtung finden. Ja, ich weis.. Frauen verstehen ist eine schier unlösbare Aufgabe, aber ich gebe Ihnen mal ein Beispiel.
    Eine Frau, deren Ehe auch am zerbrechen war, hat mir erzählt, dass ihr Mann sexuell sehr aktiv und einfallsreich war. Aber nur in Bezug auf Dinge, die ER sich wünschte. Er wollte, dass Sie in Reizwäsche kam und diese dann vor ihm langsam auszog. Die Frau konnte damit nichts anfangen, hat es aber ihm zuliebe getan. IHRE heimlichen Wünsche waren ganz anderer Art, aber auch sie hatte nicht den Mut, offen darüber zu reden.
    Es kam dann zu der Situation, ich kürze das ab und verharmlose es mal, dass ein anderer Mann in ihrem Haus Sex mit ihr erzwingen wollte. Ihr Mann kam dann hinzu und bereinigte die Situation. Die Frau wollte dann unmittelbar daraufhin Sex mit ihrem Mann haben und sie hatten ihn auch.. in der Situation, wo die Frau eben noch da lag/war und es war nach ihrer Aussage und auch ihr Mann bestätigte ihr dies danach, der beste Sex den sie bis dahin hatten.

    Das ist jetzt krass, aber verstehen Sie, was ich meine. ER hat nicht erkannt, dass Sie einfach mal ran genommen werden wollte und Kuschelsex jetzt nicht unbedingt ihr Ding war.

    Vielleicht gab es bei Ihnen ja auch Situationen - nicht unbedingt solche jetzt - wo Ihre Frau Andeutungen gemacht hat oder sich "seltsam" verhalten hat und Sie sich vielleicht auch nicht getraut haben, dem nachzugehen?

    Wiegesagt - ich denke, die Ursache liegt länger zurück und ich wünsche Ihnen, dass Sie einen Weg hin zu Ihrer Frau finden.

    LG Melissa






    Hallo Melissa,

    danke für Ihren Beitrag.

    Ich gehe davon aus Sie sind beruflich auch sehr eingespannt, sind selbstständig, haben einen Betrieb zu führen mit 12 Mitarbeitern und oft einen 14Std-Tag? Dann würde ich diese Aussage akzeptieren.

    Üner Vasektomie haben wir gesprochen, von mir angeregt. SIE wollte das nicht, sie hält das erst mal für zu „drastisch“.

    Kein Mensch hat hier je behauptet dass die Ursache der Probleme an der Spirale liegen, das war nur eine in Betracht gezogene Möglichkeit!

    Auf Ihre Wünsche hab ich sie schon etliche Male angesprochen, sie sagt sie hat keine Änderungswünsche. Kann man alles hier nachlesen.

    Liebe Melissa, ich will Ihnen auch nicht zu nahe treten, aber vielleicht bitte die ganzen Beiträge erst genau lesen, und das was hier nicht steht, nicht dazuvermuten, bevor Sie solche Texte raushauen.

    Dennoch danke für Ihren Beitrag.

    Kommentar


    • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr

      Genau! Und da sind wir beim Grundsätzlichen! Zumindest aus meiner Sicht: Sexualität ist einer der wichtigsten Stützpfeiler einer Beziehung, und um diese kämpfe ich, das Primärziel ist aber somit die Beziehung. Ich sehe das so, und ohne Sexualität funktioniert die Beziehung (zumindest für mich) nicht.

      Meine Frau sieht das anders (zumindest habe ich diesen Eindruck). An was sie auch immer kämpfen mag, vermutlich ist es die falsche Baustelle. Es sei denn es gibt eine Baustelle von der ich nichts weiß. Diese müsste dann natürlich auch angegangen werden. Aber solange meine Frau nicht an „meiner“ Baustelle mitarbeitet wird es über kurz oder lang nicht funktionieren und führt früher oder später zum Unausweichlichen. Und das zu kapieren und in ihren Kopf reinbringen, das ist mein erstes Ziel.

      Das wirkt übrigens nicht so, dass das Primärziel die Beziehung ist. Es wirkt als sei Sex das Primärziel. Vielleicht hat deine Frau diesen Eindruck auch?
      Und wenn du nicht mal weißt wie genau sie das alles sieht, bist du dann sicher, dass ihr genug geredet habt?

      Vielleicht bist du übrigens an der falschen Baustelle unterwegs, nicht deine Frau, denn zuerst einmal muss alles andere in der Beziehung stimmen, dann kommt der Sex.

      Kommentar


      • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr

        Du hast Empathie für sie bei den Dingen die du auch so empfinden würdest, für die Situation Verständnis haben, aber wütend auf ihr Verhalten sein, das ist Empathie pur, aber für dich selber und deine Situation.
        Das ist auch normal, ist bei den meisten nicht anders, die Partner verstehen wir nun mal nur so weit wir ähnlich ticken und sie tickt gerade vollkommen anders und wenn das einem so fremd ist dann gibt es auch keine Empathie für das Verhalten des anderen.

        Verständnis ist der Schlüssel zur Empathie, sei es weil man die Schwingungen des anderen fühlen kann (das ist bei euch nicht wirklich so), oder weil man etwas erklärt bekommt und dann nachvollziehen kann wie der andere sich fühlt (das scheint deiner Frau nicht möglich zu sein, warum auch immer).

        Stell dir vor sie ist in einem Tunnel, das was du sagst wird nicht so empfunden dass du auch das Beste für sie und eure Beziehung willst, sondern dass es in erster Linie darum geht dir wieder beim Sex zur Verfügung zu stehen.
        Für alles andere ist sie Blind, weil es vielleicht ihre größte Befürchtung ist Sex machen zu müssen, das was sie überhaupt nicht mehr ab kann.
        Hilfe von Außen zu suchen und dort das zu sagen, was sie selber kaum fassen kann, was sie ablehnt und nicht weiß warum, das ist eine sehr unangenehme Vorstellung und die wabert auch im Tunnel vor sich hin, dem Tunnel des Vermeidens.
        Sie sucht einen Ausweg um nicht in die Enge getrieben zu werden, nicht in der Ecke zu stehen und erklären zu müssen was sie nicht erklären kann, gedrängt zu werden und das weckt den Fluchtinstinkt.
        Die Flucht besteht darin alles zu vermeiden was sie mit Sex in Verbindung bringt und das bist mittlerweile auch du selber, weil dein Ansinnen genauso über allem wabert wie ihr Unvermögen.

        Zu versuchen sich wieder anzunähern, neue Reize und Spannung in die Beziehung zu bringen ohne auf das Eine abzuzielen, Vertrauen aufzubauen so dass dieses sich dann auf das Sexuelle überträgt, das wäre meiner Meinung nach der beste Weg.

        Es ist aber ein langer Weg und mit Wut im Bauch über ihr Verhalten (was sie sicher nicht an den Tag legt um dich zu ärgern), da kann es nicht funktionieren.

        Kommentar


        • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr



          Das wirkt übrigens nicht so, dass das Primärziel die Beziehung ist. Es wirkt als sei Sex das Primärziel. Vielleicht hat deine Frau diesen Eindruck auch?
          Und wenn du nicht mal weißt wie genau sie das alles sieht, bist du dann sicher, dass ihr genug geredet habt?

          Vielleicht bist du übrigens an der falschen Baustelle unterwegs, nicht deine Frau, denn zuerst einmal muss alles andere in der Beziehung stimmen, dann kommt der Sex.
          Die Beziehung ist aber definitiv das Primärziel! Der fehlende Sex ist nur ein „Etappenziel“, ohne das es meiner Meinung nach nicht funktionieren kann.

          Geb ich dir recht, ich vermute diese Baustelle haben wir abgeschlossen, sagt zumindest sie. Wenn da noch was anderes im Argen liegt weiß ich nichts davon.

          Kommentar



          • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr

            Also nicht dass das missverständlich rüber kommt: wir haben eigentlich ein ganz gutes Verhältnis...
            DAS muss man bemerken und erkennen und es mal dabei belassen!!!

            Wegen Ungeduld und Zorn wird viel kaputt gemacht, was eigentlich gar nicht so katastrophal ist! NOCH habt ihr euch nicht unwiderruflich zerrüttet, das kann aber passieren, wenn man nicht aufpasst!


            Kommentar


            • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr

              Du hast Empathie für sie bei den Dingen die du auch so empfinden würdest, für die Situation Verständnis haben, aber wütend auf ihr Verhalten sein, das ist Empathie pur, aber für dich selber und deine Situation.
              Das ist auch normal, ist bei den meisten nicht anders, die Partner verstehen wir nun mal nur so weit wir ähnlich ticken und sie tickt gerade vollkommen anders und wenn das einem so fremd ist dann gibt es auch keine Empathie für das Verhalten des anderen.

              Verständnis ist der Schlüssel zur Empathie, sei es weil man die Schwingungen des anderen fühlen kann (das ist bei euch nicht wirklich so), oder weil man etwas erklärt bekommt und dann nachvollziehen kann wie der andere sich fühlt (das scheint deiner Frau nicht möglich zu sein, warum auch immer).

              Stell dir vor sie ist in einem Tunnel, das was du sagst wird nicht so empfunden dass du auch das Beste für sie und eure Beziehung willst, sondern dass es in erster Linie darum geht dir wieder beim Sex zur Verfügung zu stehen.
              Für alles andere ist sie Blind, weil es vielleicht ihre größte Befürchtung ist Sex machen zu müssen, das was sie überhaupt nicht mehr ab kann.
              Hilfe von Außen zu suchen und dort das zu sagen, was sie selber kaum fassen kann, was sie ablehnt und nicht weiß warum, das ist eine sehr unangenehme Vorstellung und die wabert auch im Tunnel vor sich hin, dem Tunnel des Vermeidens.
              Sie sucht einen Ausweg um nicht in die Enge getrieben zu werden, nicht in der Ecke zu stehen und erklären zu müssen was sie nicht erklären kann, gedrängt zu werden und das weckt den Fluchtinstinkt.
              Die Flucht besteht darin alles zu vermeiden was sie mit Sex in Verbindung bringt und das bist mittlerweile auch du selber, weil dein Ansinnen genauso über allem wabert wie ihr Unvermögen.

              Zu versuchen sich wieder anzunähern, neue Reize und Spannung in die Beziehung zu bringen ohne auf das Eine abzuzielen, Vertrauen aufzubauen so dass dieses sich dann auf das Sexuelle überträgt, das wäre meiner Meinung nach der beste Weg.

              Es ist aber ein langer Weg und mit Wut im Bauch über ihr Verhalten (was sie sicher nicht an den Tag legt um dich zu ärgern), da kann es nicht funktionieren.
              Wie gesagt: Die Wut habe ich nur aufgrund Ihres Nichtstuns.
              Eine ähnliche Wut hätte ich vermutlich wenn bei meinem Bruder Prostatakrebs diagnostiziert werden würde und er sich nicht in Behandlung geben würde. Oder wenn man nicht anfängt zu rennen wenn hinter einem eine Lawine abgeht. Wenn man die missliche Lage erkennt, dieser vermutlich entgehen könnte, aber nichts tut. Und nein, ich interpretiere die Situation meiner Frau NICHT als Krankheit!

              Kommentar


              • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr


                Im Prinzip kann man sagen, dass das die richtige Lösung sein MUSS. Denn Trennung (abgesehen davon dass du die erstmal ausgeschlossen hast) ist immer der letzte Ausweg. Auch ein Ultimatum bringt so viel Druck in die Situation, dass sie erst wenn nichts anderes geht genutzt werden sollte.
                Was vielleicht noch ginge wäre eine Trennung auf Zeit, auch mit dieser Ansage, aber das alles ist eher dazu gut um das gegenüber wachzurütteln.

                In deinem Fall ist einfach die Zeitspanne von Hormonumstellung wegen der Spirale und eure Änderung im Umgang miteinander als Paar, bzw deine als Vater und Partner, SO kurz, dass es nur logisch ist deiner Frau Zeit zu lassen.

                Leider können Männer sich oft so gar nicht vorstellen, wieviel Druck sich mit der Zeit aufbaut. Bei jedem einzelnen Versuch der nicht klappt. Und dann lässt man es tatsächlich wider Willen zu... das Gefühl dabei ist aber SO schlecht, dass man umso weniger Lust auf Sex hat... eine starke Abwärtsspirale beginnt. Nähe und Zärtlichkeit lässt man vor lauter Unsicherheit auch sein. Wenn der Mann dann vermeintlich zärtlich sein will , sich aber plötzlich umentscheidet und die Abzweigung Richtung Sex nimmt muss man sich entweder wieder überwinden und alles abbrechen oder überwinden und über sich ergehen lassen, weil man ja eigentlich keine Lust hat. Übrigens auch die Orgasmen dabei bringen dann nichts, das sind eigentlich nur körperliche Reaktionen.
                Also geht die Abwärtsspirale wieder weiter nach unten.

                Um das zu durchbrechen braucht man
                halt Zeit und Geduld.
                Und ihr habt ja auch separate Schwierigkeiten in der Ehe.
                Es ist ja nichts was mal auf die Schnelle zu reparieren ist.
                Die Massage ist ein gutes Beispiel. Die kann man nicht einmal ohne Sex geben und beim zweiten Mal erwarten, dass sie sich jetzt rührt und die Sache in die Hand nimmt.

                Du hast im letzten Thread sehr wütend geklungen, teilweise, in diesem Zuge kam wahrscheinlich auch die Aussage du hättest die Hosen an in eurer Beziehung(was mich bspw irritiert hat)
                Das legst du trotz allen Frustes besser ab, wenn es wirklich so ist.

                Ansonsten könnte sie deine unterschwellige Wut merken und sich wieder mehr zurück ziehen. Außerdem ist es eh keine gute Basis um gemeinsam etwas zu verbessern, da sollte doch gegenseitiges Verständnis herrschen. Deshalb auch ruhig weitere Gespräche darüber, damit auch sie dich verstehen kann und nicht vor lauter Druck selbst trotzig und wütend wird und keine Entwicklung zulassen kann.

                Hast du schon mal überlegt wie du ein Gespräch darüber führen willst, damit sie nicht wieder so reagiert wie zuletzt?
                Hast du das hier eigentlich gelesen?
                Oder ist das durch die Lappen gegangen?

                Das sollte nämlich ein Versuch sein dir ihre Lage darzustellen...
                Vielleicht geht es ihr nämlich tatsächlich so schlecht- warum lassen wir mal dahingestellt, ob Spirale, Ehe, Sex oder sonstiges- dass sie leider Gottes gar nicht in der Lage ist, psychisch oder physisch daran zu arbeiten, was gerade falsch läuft.

                Kommentar



                • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr



                  Das wirkt übrigens nicht so, dass das Primärziel die Beziehung ist. Es wirkt als sei Sex das Primärziel. Vielleicht hat deine Frau diesen Eindruck auch?
                  Und wenn du nicht mal weißt wie genau sie das alles sieht, bist du dann sicher, dass ihr genug geredet habt?

                  Vielleicht bist du übrigens an der falschen Baustelle unterwegs, nicht deine Frau, denn zuerst einmal muss alles andere in der Beziehung stimmen, dann kommt der Sex.
                  Mich versuche doch seit Monaten herauszufinden wie sie die Sache sieht bzw. an was es liegt. Ich habe dies in zahlreichen verständnisvollen Gesprächen versucht und bekomme keine Antworten, schon gut möglich dass sie es selber nicht weiß und sie es mir deshalb nicht beantworten kann.

                  Kommentar


                  • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr

                    Verzweifelter, ihr habt derzeit Frostschäden, die kann man ja wieder gut machen.

                    Man kann von Launen gebeutelt werden und da muss man halt miteinander ein Konzept erstellen, um die ursprüngliche Verfassung wieder in den Griff zu bekommen und die Schäden halt auszubessern, die unsere Launen so verursachen.

                    Tatsache ist, es war mal eine recht glückliche Zeit da, die kann wieder kommen, wenn man sich ausspricht, entschuldigt, alles wieder gut macht, was man falsch gemacht hat. Das passiert ja gerade! Die Frau von verzweifelt hat ja bereits lobend erwähnt, dass es besser geworden ist mit dem Familienleben. Es ist doch schon ein Schritt gemacht in Richtung guter Zweisamkeit wieder! Eins nach dem anderen!

                    Kommentar


                    • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr

                      ich interpretiere die Situation meiner Frau NICHT als Krankheit!
                      Das ist sie ja auch nicht, die Situation schon.

                      Ich denke es ist so dass es einen schwerwiegenden Grund für ihr Verhalten gibt, der sich in den Emotionen widerspiegelt und durch die Situation immer tiefer eindringt.
                      Das kann oft nicht erklärbar und wenn es immer verfahrender wird weil jeder seine Strategie weiter verfolgt ist manchmal auch nicht mehr klär bar.

                      Ich habe auch das Gefühl dass du mit den Beiträgen die in Richtung Emotionen und Seelenleben gehen, was auch eine Erklärung für nichts tun sein könnte, nicht besonders viel anfangen kannst?

                      Kommentar



                      • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr


                        Hast du das hier eigentlich gelesen?
                        Oder ist das durch die Lappen gegangen?

                        Das sollte nämlich ein Versuch sein dir ihre Lage darzustellen...
                        Vielleicht geht es ihr nämlich tatsächlich so schlecht- warum lassen wir mal dahingestellt, ob Spirale, Ehe, Sex oder sonstiges- dass sie leider Gottes gar nicht in der Lage ist, psychisch oder physisch daran zu arbeiten, was gerade falsch läuft.
                        Ich glaube dein Beitrag trifft es ziemlich genau!

                        Und genau wie in deinem Beitrag geschrieben ist auch meine Lösungsweg seit einigen Wochen.

                        Nur der letzte Block irritiert mich ein bisschen. Kann ich als Frau eine solche Situation einfach hinnehmen ???

                        Kommentar


                        • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr

                          Verzweifelter, ihr habt derzeit Frostschäden, die kann man ja wieder gut machen.

                          Man kann von Launen gebeutelt werden und da muss man halt miteinander ein Konzept erstellen, um die ursprüngliche Verfassung wieder in den Griff zu bekommen und die Schäden halt auszubessern, die unsere Launen so verursachen.

                          Tatsache ist, es war mal eine recht glückliche Zeit da, die kann wieder kommen, wenn man sich ausspricht, entschuldigt, alles wieder gut macht, was man falsch gemacht hat. Das passiert ja gerade! Die Frau von verzweifelt hat ja bereits lobend erwähnt, dass es besser geworden ist mit dem Familienleben. Es ist doch schon ein Schritt gemacht in Richtung guter Zweisamkeit wieder! Eins nach dem anderen!
                          Danke! Genau so erhoffe ich mir das! Wobei die Betonung auf „miteinander“ liegt!

                          Kommentar


                          • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr


                            Das ist sie ja auch nicht, die Situation schon.

                            Ich denke es ist so dass es einen schwerwiegenden Grund für ihr Verhalten gibt, der sich in den Emotionen widerspiegelt und durch die Situation immer tiefer eindringt.
                            Das kann oft nicht erklärbar und wenn es immer verfahrender wird weil jeder seine Strategie weiter verfolgt ist manchmal auch nicht mehr klär bar.

                            Ich habe auch das Gefühl dass du mit den Beiträgen die in Richtung Emotionen und Seelenleben gehen, was auch eine Erklärung für nichts tun sein könnte, nicht besonders viel anfangen kannst?
                            Ja, kann schon sein. Ich habe im Leben grundsätzlich ein Problem mit Nichtstun. Wenn ich ein Problem sehe, egal wo, versuche ich es zu beheben. Fängt mit der kaputten Glühbirne an, geht weiter mit falsch laufender Software und genauso ist das in der Beziehung.

                            Kommentar


                            • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr


                              Ja, kann schon sein. Ich habe im Leben grundsätzlich ein Problem mit Nichtstun. Wenn ich ein Problem sehe, egal wo, versuche ich es zu beheben. Fängt mit der kaputten Glühbirne an, geht weiter mit falsch laufender Software und genauso ist das in der Beziehung.
                              das ist typisch Mann

                              da sieht man auch, dass du von Frauen nix verstehst

                              Kommentar


                              • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr

                                Nur der letzte Block irritiert mich ein bisschen. Kann ich als Frau eine solche Situation einfach hinnehmen ???
                                Klar, wenn eine Auseinandersetzung damit schmerzvoller ist als das sich raus ziehen, dann ist es nicht direkt ein Hinnehmen, sondern ein Schutzmechanismus.

                                Wenn du vor etwas Angst hast, es dir ein ungutes Gefühl bereitet, es aber sein muss, dann wirst du wahrscheinlich die Augen zu machen und durch?
                                Es gibt aber sehr viele Menschen die dann nichts machen, vor lauter Unwohlsein meiden sie es das anzugehen, auch wenn sie wissen dass es sein müsste und die Situation sonst nur schlimmer wird, schaffen sie es nicht was zu tun.
                                Je mehr Stress, Druck, Verpflichtung dazu kommt, dass sie es machen müssen, desto mehr ziehen sie sich zurück und lassen den Dingen ihren Lauf.

                                Ich glaube es gibt einfach Menschen die es anpacken wie du, genauso wie es Menschen gibt die in eine Starre fallen wie deine Frau bei Gesprächen und dann noch die die flüchten, was deine Frau ja auch irgendwo macht.
                                Da kann der eine den anderen nicht verstehen, weil die Reaktionen so unterschiedlich sind.
                                Es gibt auch Menschen die fühlen was nicht stimmt, oder das etwas nicht stimmt, aber wenn sie sagen sollen was das ist, dann können sie es nicht mehr fassen und in Worte schon gar nicht.
                                Wenn sie nun ähnlich empfindet, wie sollte sie Vorschläge, wie sich an Dritte zu wenden, annehmen, wo sie so unfähig ist zu sagen was eigentlich das Problem ist, wie sollte sie mit fremden oder dir darüber sprechen können, wenn sie es selber nicht packen kann.

                                Kommentar


                                • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr

                                  Wenn es im Bett nicht klappt, dann ist nie einer alleine dran schuld übrigens. Man kann einem Klavier nicht vorwerfen, dass es schlechte Töne von sich gibt.

                                  Liebe Männer, macht euch zu guten Musikern und wir spielen dann eure Lieblingsmelodien. Vorausgesetzt, ihr habt uns nicht kaputtgeschlagen mittlerweile.

                                  Kommentar


                                  • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr


                                    das ist typisch Mann

                                    da sieht man auch, dass du von Frauen nix verstehst
                                    Ich bin mal gespannt ob von Dir hier auch noch ein qualifizierter Beitrag kommt!

                                    Kommentar


                                    • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr



                                      Das wirkt übrigens nicht so, dass das Primärziel die Beziehung ist. Es wirkt als sei Sex das Primärziel. Vielleicht hat deine Frau diesen Eindruck auch?
                                      Und wenn du nicht mal weißt wie genau sie das alles sieht, bist du dann sicher, dass ihr genug geredet habt?

                                      Vielleicht bist du übrigens an der falschen Baustelle unterwegs, nicht deine Frau, denn zuerst einmal muss alles andere in der Beziehung stimmen, dann kommt der Sex.
                                      Erneut mit Ihr darüber zu reden wollte ich eigentlich vermeiden. Es ist alles gesagt und sie kennt die Lage, ich ihre auch (zumindest das was sie sagt / weiß).

                                      Ein erneutes Gespräch würde meiner derzeitigen Strategie widersprechen: warten, annähern und keinen Druck aufbauen. Ein Gespräch würde glaube ich letzteres tun.

                                      Kommentar


                                      • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr


                                        Klar, wenn eine Auseinandersetzung damit schmerzvoller ist als das sich raus ziehen, dann ist es nicht direkt ein Hinnehmen, sondern ein Schutzmechanismus.

                                        Wenn du vor etwas Angst hast, es dir ein ungutes Gefühl bereitet, es aber sein muss, dann wirst du wahrscheinlich die Augen zu machen und durch?
                                        Es gibt aber sehr viele Menschen die dann nichts machen, vor lauter Unwohlsein meiden sie es das anzugehen, auch wenn sie wissen dass es sein müsste und die Situation sonst nur schlimmer wird, schaffen sie es nicht was zu tun.
                                        Je mehr Stress, Druck, Verpflichtung dazu kommt, dass sie es machen müssen, desto mehr ziehen sie sich zurück und lassen den Dingen ihren Lauf.

                                        Ich glaube es gibt einfach Menschen die es anpacken wie du, genauso wie es Menschen gibt die in eine Starre fallen wie deine Frau bei Gesprächen und dann noch die die flüchten, was deine Frau ja auch irgendwo macht.
                                        Da kann der eine den anderen nicht verstehen, weil die Reaktionen so unterschiedlich sind.
                                        Es gibt auch Menschen die fühlen was nicht stimmt, oder das etwas nicht stimmt, aber wenn sie sagen sollen was das ist, dann können sie es nicht mehr fassen und in Worte schon gar nicht.
                                        Wenn sie nun ähnlich empfindet, wie sollte sie Vorschläge, wie sich an Dritte zu wenden, annehmen, wo sie so unfähig ist zu sagen was eigentlich das Problem ist, wie sollte sie mit fremden oder dir darüber sprechen können, wenn sie es selber nicht packen kann.

                                        Genau so. Und nicht nur das, bedenke mal dass sie Mutter ist und immerhin auch noch arbeiten geht. Ich würde mal davon ausgehen, dass sie ihre gesamte Energie darauf verwendet dafür zu sorgen dass es den Kindern gut geht und sie im Alltag "funktioniert".
                                        Dann fehlt es an anderer Stelle umso mehr.

                                        Kommentar


                                        • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr


                                          Ich bin mal gespannt ob von Dir hier auch noch ein qualifizierter Beitrag kommt!
                                          tja, wenn du auch so mit deiner Frau sprichst .....

                                          bisher hast du noch nix kapiert

                                          aber letztlich können das dir die Frauen hier im Forum, und von denen gibt es genug, besser erklären

                                          Kommentar


                                          • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr


                                            Ja, kann schon sein. Ich habe im Leben grundsätzlich ein Problem mit Nichtstun. Wenn ich ein Problem sehe, egal wo, versuche ich es zu beheben. Fängt mit der kaputten Glühbirne an, geht weiter mit falsch laufender Software und genauso ist das in der Beziehung.
                                            Darum hast du auch keinen Mangel an Arbeit. Du siehst ein, dass nichts von selbst passiert.

                                            Das ist ein zu guter Vergleich. Deine Frau ist eine Steckdose, aber sie führt keinen Strom.

                                            Kommentar


                                            • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr


                                              Hallo Melissa,

                                              danke für Ihren Beitrag.

                                              Ich gehe davon aus Sie sind beruflich auch sehr eingespannt, sind selbstständig, haben einen Betrieb zu führen mit 12 Mitarbeitern und oft einen 14Std-Tag? Dann würde ich diese Aussage akzeptieren.

                                              Üner Vasektomie haben wir gesprochen, von mir angeregt. SIE wollte das nicht, sie hält das erst mal für zu „drastisch“.

                                              Kein Mensch hat hier je behauptet dass die Ursache der Probleme an der Spirale liegen, das war nur eine in Betracht gezogene Möglichkeit!

                                              Auf Ihre Wünsche hab ich sie schon etliche Male angesprochen, sie sagt sie hat keine Änderungswünsche. Kann man alles hier nachlesen.

                                              Liebe Melissa, ich will Ihnen auch nicht zu nahe treten, aber vielleicht bitte die ganzen Beiträge erst genau lesen, und das was hier nicht steht, nicht dazuvermuten, bevor Sie solche Texte raushauen.

                                              Dennoch danke für Ihren Beitrag.
                                              Hallo,
                                              Sie haben recht, ich habe die meisten der Beiträge nur überflogen. Ihre Anfrage habe ich jedoch gründlich gelesen und bleibe deshalb bei meiner Meinung.
                                              Selbst wenn es dann um die Trennung geht, stehen Ihre Verluste im Vordergrund. Was ist mit Ihrer Frau.. Ihren Kindern??
                                              Ich möchte Ihnen Ihre Bemühungen ja auch nicht absprechen und der grossteil meines Beitrags bezieht sich auf das Problem bzw die Ursache, aber vieles in ihrer Schilderung ist unschlüssig. Sie sagen, ihre Frau ist gegen einen Eingriff bei ihnen. Haben sie auch die Spirale ihrer Frau miteinander besprochen?
                                              Und bitte, ich denke schon, dass ein Mann merkt, ob der Sex für die Frau erfüllend war oder nicht.
                                              Wenn Ihre Frau dicht gemacht hat, dann können Sie reden was Sie wollen und auch wenn von Ihrer Seite anscheinend Zugeständnisse bzw kommen, haben Sie beide ein Problem mit der Kommunikation, und das nicht erst seit ein paar Jahren.
                                              Vielleicht ist auch weniger mehr.. man kann auch viel totreden und wenn ihre Frau eh genervt ist und abblockt, bringt es auch nichts.
                                              Sie haben ein großes Problem und ich hoffe, dass Sie es zum wohl aller lösen können aber wie gesagt, vielleicht mal mit der Ursachenforschung bei sich selbst und kritisch beginnen und nicht nur das sehen, was Ihre Frau ihrer Meinung nach falsch gemacht hat.

                                              Liebe Grüße







                                              Kommentar


                                              • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr


                                                Hallo,
                                                Sie haben recht, ich habe die meisten der Beiträge nur überflogen. Ihre Anfrage habe ich jedoch gründlich gelesen und bleibe deshalb bei meiner Meinung.
                                                Selbst wenn es dann um die Trennung geht, stehen Ihre Verluste im Vordergrund. Was ist mit Ihrer Frau.. Ihren Kindern??
                                                Ich möchte Ihnen Ihre Bemühungen ja auch nicht absprechen und der grossteil meines Beitrags bezieht sich auf das Problem bzw die Ursache, aber vieles in ihrer Schilderung ist unschlüssig. Sie sagen, ihre Frau ist gegen einen Eingriff bei ihnen. Haben sie auch die Spirale ihrer Frau miteinander besprochen?
                                                Und bitte, ich denke schon, dass ein Mann merkt, ob der Sex für die Frau erfüllend war oder nicht.
                                                Wenn Ihre Frau dicht gemacht hat, dann können Sie reden was Sie wollen und auch wenn von Ihrer Seite anscheinend Zugeständnisse bzw kommen, haben Sie beide ein Problem mit der Kommunikation, und das nicht erst seit ein paar Jahren.
                                                Vielleicht ist auch weniger mehr.. man kann auch viel totreden und wenn ihre Frau eh genervt ist und abblockt, bringt es auch nichts.
                                                Sie haben ein großes Problem und ich hoffe, dass Sie es zum wohl aller lösen können aber wie gesagt, vielleicht mal mit der Ursachenforschung bei sich selbst und kritisch beginnen und nicht nur das sehen, was Ihre Frau ihrer Meinung nach falsch gemacht hat.

                                                Liebe Grüße


                                                Ursachenforschung bei mir selbst war der erste Schritt. Da bin ich auch fündig geworden und habe seit langem Abhilfe geschaffen. Das sagte meine Frau, nicht ich.

                                                Die Spirale haben wir im Vorfeld besprochen, MIR waren jedoch die (möglichen) Auswirkungen und Nebenwirkungen nicht bewusst. Ich bin kein Mediziner und habe auf diesem Gebiet auch keine Erfahrungen. Erst als es vermeintlich zu spät war habe ich mich damit befasst.

                                                Kommentar


                                                • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr


                                                  Darum hast du auch keinen Mangel an Arbeit. Du siehst ein, dass nichts von selbst passiert.

                                                  Das ist ein zu guter Vergleich. Deine Frau ist eine Steckdose, aber sie führt keinen Strom.
                                                  Ja, ich glaube ich habe hier schon mal Albert Einstein zitiert: Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich was ändert.

                                                  Kommentar


                                                  • Re: Meine Frau will keinen Sex mehr


                                                    Ursachenforschung bei mir selbst war der erste Schritt. Da bin ich auch fündig geworden und habe seit langem Abhilfe geschaffen. Das sagte meine Frau, nicht ich.
                                                    Nun, über die länge des Zeitraums wurde doch auch schon geschrieben...
                                                    3 Monate sind nicht lang- und längst nicht lang genug.

                                                    Sie braucht Zeit und es nicht Wahnsinn zu erwarten, dass sich mit der Zeit trotzdem was tut. Denn ihr sollt ja währenddessen eine neue Basis als Paar finden- also doch wieder neue Wege gehen.

                                                    Hast du dir übrigens das Beispiel vom Dr. mal durch den Kopf gehen lassen? Die Frau die wohlige Gefühle empfand, als der Ehemann mit den Kindern spielte und sonst nicht?
                                                    Interessant, oder?

                                                    Kommentar