• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Trennungsschmerz frisst mich auf

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trennungsschmerz frisst mich auf

    Also zuerst einmal hallo
    Ich befinde mich zurzeit in einem tiefen Loch.. ich und mein ex waren 7monate zusammen. Nach 3 Monaten is es passiert. Er war übers Wochenende weg und bei einem feucht fröhlichen abend ( ich weiß Alkohol ist keine entschuldigung) hat sein bester Freund mir erzählt dass mein ex mit seiner besten Freundin schon mal geschlafen hat was ich davor nicht wusste. Danach war ich so sauer auf ihn und hab nicht nachgedacht und es kam zu küssen mit seinem besten Freund uns einem anderen Mann der auch da war. Das war der größte Fehler meines Lebens... Auf jeden Fall konnte ich es ihm nicht sagen zu sehr war die Angst vor der Trennung vor allem da die Sache mit der besten Freundin nicht gestimmt hat..
    Nun ja ich hab ihm 3monate nichts davon gesagt in den alles perfekt lief (er hat mir oft gesagt dass er mich liebt, süße Geschenke etc.)
    Auf jeden Fall konnte ichs nicht mehr verheimlichen und habs ihm gesagt. Seinem besten Freund mit dem ich rumgeknutscht habe, hat er sofort verziehen, mir nicht. Bei dem trennungsgespräch meinte er er kann mir nicht verzeihen dass ich ihn angelogen hab und meinte er liebt mich nicht mehr.
    Ich kann das alles nicht wahrhaben dass seine Gefühle von ein auf den anderen Tag weg sind... Ich bin total fertig heule Tag und Nacht und kann einfach nicht von ihm loslassen. Ich liebe ihn so sehr und hasse mich selbst so Abgrund tief für meinen Ausrutscher dass ich seit tagen nichts mehr essen kann..
    Auf meine Nachrichten antwortet er nicht.
    Ich kann ihn nicht gehen lassen uns will weiter kämpfen aber das macht mich noch mehr fertig.
    Ich hoffe jmd hat tipps für mich ich will langsam nicht mehr leben und hab Angst in Depressionen abzurutschen...


  • Re: Trennungsschmerz frisst mich auf

    Dir bleibt nicht mehr als das zu akzeptieren, wenn du versuchst ihn weiter zu kontaktieren erhöhst du nur seine Abneigung mit dir zu reden.

    Ich denke mal ihr seid noch jung, da kann so ein Kuss die Liebe töten, die ganz andere Prioritäten hat als bei älteren.
    Wirkliche Liebe war es vielleicht nie, wenn man so schnell abhaken kann.
    Gehe einfach davon aus das er nicht seine Liebe zu dir verloren hat, sondern das sie nie tief genug war um eine echte Beziehung mit allen Höhen und Tiefen zu überstehen.

    Das Wichtigste ist aber, verzeihe dir selber, lerne daraus und der der dann wirklich zu dir passt wird es dir danken.

    Kommentar


    • Re: Trennungsschmerz frisst mich auf

      Hallo blaue Blume, (Iris ? )

      zuerst mal möchte ich Dir sagen, dass insgeheim Dein Ex vielleicht auch leidet, weil seine Reaktion auf einen Kuss ganz schön heftig war.
      Dass Du ihm das so lange verschwiegen hast, wäre für mich eher Grund für einer Beziehungspause nicht Trennung.

      Hast Du ihm auch gesagt, dass sein Freund dato Dir erzählt hat, dass er ein Verhältnis hat/ hatte, und sein Freund euch vielleicht nur auseinander bringen wollte, was ihm ja auch gelungen ist.

      Geschenke sind nicht immer ehrlich gemeint.
      Vielleicht war Dein Ex davor schon auf Abwegen, und wollte mit Geschenken sein Gewissen beruhigen. Ich bin da immer vorsichtig !!!

      Ich würde aber aufhören mich dauernd an zu biedern, ich würde einen letzten, neutralen Brief schreiben, indem Du den Verdacht von seinem letzten Freund erklärst, und mich dann auch nicht mehr melden.
      Du hast mit dem Kuss seine Männlichkeit verletzt, und er braucht vielleicht nur Zeit.

      Viel Erfolg und LG würmchen

      Kommentar


      • Re: Trennungsschmerz frisst mich auf

        Jetzt müsstest du statt weinen und intensiv beleidigt sein, Köpfchen zeigen.

        Es wohl etwas dumm, ganz so, wie man es als Mann gar nicht mag, wenn eine Frau so kindlich reagiert und flennt und bettelt und heult.

        Zieh dir was hübsches an und lächle. Geh nicht als Looserin durch die Gegend.
        Tu so, als würde das ok sein, wenn er meint, er will dich nicht mehr.

        Du bist das Beste, das Schönste, das komplett begehrenswerteste Mädchen weitum.
        So benimm dich, so schau drein, so bewege dich und so geh an ihm vorbei.
        Geh am besten so vor, dass andere Männer dich anflirten neben ihm, lass zumindestens deutlich und ohne Zweifel wissen, du leidest üüüüberhaupt nicht- zu was??? Wozu...?? Du bist toll!
        Wenn er dich gehen lässt, selber schuld, das ist kein Grund für dich, niemandem sonst noch zu gefallen.

        Das ist ein Psychotrick, über den stolpern sie alle. Kein Mann gibt gerne her, was seine Konkurrenten unbedingt zum Leuchten bringt.

        Er wird sich denken, es ist nicht schade um dich.
        Zeig ihm, da hast du dich aber getäuscht.

        Red nichts mit ihm über gestern. Tu so, als wäre er ein ganz fern Bekannter, der mal mit dir Sand gespielt hat als Kind, mehr nicht.

        Er wird nachts im Bett liegen und überlegen und überlegen... er wird sich umfragen bei seinen Kumpels, was diese von dir halten und er wird zugeben müssen, die Kameraden ebenso, fiese Mädchen schauen anders aus.

        Man kann einen Mann immer wieder haben, wenn man will.
        Aber dich nicht. Dich kann man nicht einfach so im Vorbeigehen kriegen, dich muss man ( zurück) erobern, wenn schon, denn schon.

        Mit deiner Nummer, die du gerade abziehst bestätigst du ja nur, dass du nicht wert bist, dass man noch mal zurückblickt. Das haben ihm wohl seine Kumpi eingeredet, vielleicht aus Neid- weil wer küsst schon wen, der unattraktiv ist, sag selber...

        Geh gerade, sei stolz!
        Verlang nicht, dass man dich liebt, man DARF dich lieben, vielleicht sogar er wieder, wenn er sich gut benimmt.

        Komm nicht auf die Idee und lass ihn schnell zum Erfolg kommen. Oder leg gar Wert drauf, dass er dir verzeiht. Bei dir gibt es nichts zu verzeihen, du hast alle Rechte der Welt.

        Kapiert..??


        Kommentar



        • Re: Trennungsschmerz frisst mich auf

          Was ich oben beschrieben habe, das ist die Prinzessinnentaktik. Mannomann, denk nach, sein bester Kumpel hätte sich gern zu dir gelegt, ob das nicht ein gutes Zeugnis für dich herrliche Frau ist?

          Bleib attraktiv, je mehr, umso besser.

          Servus
          Elektraa

          Kommentar


          • Re: Trennungsschmerz frisst mich auf

            "Geh gerade, sei stolz!
            Verlang nicht, dass man dich liebt, man DARF dich lieben, vielleicht sogar er wieder, wenn er sich gut benimmt."


            Genau, so sehe ich das auch.

            Kommentar


            • Re: Trennungsschmerz frisst mich auf

              Vielen dank für die hilfreichen Antworten!

              Kommentar



              • Re: Trennungsschmerz frisst mich auf

                Vielen dank für die hilfreichen Antworten!
                In der Kürze liegt (nicht immer) die Würze.
                Etwas unbefriedigend für die Antwortenden.

                Kommentar


                • Re: Trennungsschmerz frisst mich auf

                  "Geh gerade, sei stolz!
                  Verlang nicht, dass man dich liebt, man DARF dich lieben, vielleicht sogar er wieder, wenn er sich gut benimmt."


                  Genau, so sehe ich das auch.
                  ggg...das sagt ein Mann! Blaue Blume, für Männer zählen andere Kriterien, als für Frauen. Geh davon aus, er hat vielleicht keinen Respekt vor dir, weil du dir Sorgen machst, man könnte dich nicht mehr lieben, wenn du es wagst, nicht gehorsam zu sein.
                  Den frechen, selbstbewussten Mädels verzeiht man alles. Hör auf, dich für irgendwas zu entschuldigen, trau dich spontan zu sein und ohne Angst vor Verluste.

                  Kommentar