• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

nach zwei jahren wartezeit

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nach zwei jahren wartezeit

    habe mich schon mit dem thema "auf einmal partnerschaft" gemeldet.

    und jetzt müßte ich sagen "auf einmal eine ohrfeige?"

    die ganze zeit hat sie mich ignoriert. bis zu dem zeitpunkt, wo ich versuche ihr mit dem sexwunsch entgegen zu kommen. daraufhin hatten wir eine kurze "anziehungszeit". als sie das gefühl hatte, das ich ihr den sexwunsch nicht so schnell erfüllen kann, war es mit unsere "anziehungszeit" wieder vorbei und es herrscht eine "auseinander-ziehung-zeit". ich solle eine verhaltenstherapie machen, ich mache alles falsch, was ich falsch machen kann, brauche eine erziehung von vorne bis hinten und von hinten bis vorne, könnte die einfachsten momente nich gnießen, die einfachsten dinge funktionieren bei mir nicht und ich sollte wenn ich schlau genug wäre noch jetzt (um 24uhr) einen spaziergang machen. daß das schade ist daß ich mich nicht für sport und kultur interessiere, ich solle nicht vom thema abschweifen, ich solle mehr über das weltgeschehen nachdenken. ich wäre so faul und würde ja nur rumjammern. usw. usw.

    dabei war sie diejenige die, die ganze zeit nichts gemacht hat. ich solle mich ja gedulden (mittlerweile zwei jahre auf ein erstes treffen). sie möchte ja unser erstes treffen planen. sie möchte ja auch frei haben. sie ist diejenige, die bei anderen sich stundenlang zeit nimmt fürs telefonieren. frage ich sie was ihr miteinander telefoniert, sagt sie wir telefonieren über die schönen dinge des lebens, zum beispiel wie schön ein abend auf dem balkon sein kann. und darüber eine ganze stunde??? wenn sie nicht so außergewöhnlich wäre, hätte ich sie schon längst abgeschossen.

    was meint ihr dazu?


  • Re: nach zwei jahren wartezeit


    Einige Menschen treten das Selbstwertgefühl von anderen um das Eigene damit zu stärken. Egal wie lange Du Dir das noch gefallen lässt, sie wird es genießen. Kein Mensch der Selbstbewusst ist, kein Mensch der mit sich im klaren ist würde so mit seinen Mitmenschen umgehen. Meist ist es so, dass wir in anderen Menschen sehen, was wir an uns selbst weder akzeptieren noch leiden können. So heilt man sich auf Kosten von anderen, findet zu sich selbst. Ich an Deiner Stelle wäre mir dafür zu Schade.

    Ich würde sie mal richtig vögeln und direkt danach die Worte " ziehe Dich an und verschwinde, und wehe Du rufst mich nochmal an" loswerden. Sie wird Dir nachlaufen wie ein kleiner Hund.

    Kommentar


    • Re: nach zwei jahren wartezeit


      Sprichst du aus Erfahrung, möchte ich da mal gerade fragen?

      Kommentar


      • Re: nach zwei jahren wartezeit


        Nach deiner Beschreibung tippe ich mal so in Richtung Egozentrikerin, bzw Egomanie.

        Schau dich mal diesbezüglich ein wenig um und entscheide dann, wenn es zutreffen sollte deine weiteren Vorgehensweisen.

        Kommentar



        • Re: nach zwei jahren wartezeit


          Welche Erfahrung meinst Du ?

          Kommentar


          • Re: nach zwei jahren wartezeit


            Na die hier, mit der Frage verbunden, sind dir schon viele Frauen hinterher gelaufen? :

            Ich würde sie mal richtig vögeln und direkt danach die Worte " ziehe Dich an und verschwinde, und wehe Du rufst mich nochmal an" loswerden. Sie wird Dir nachlaufen wie ein kleiner Hund.

            Sind deine Worte, ist deine Empfehlung, deine Einstellung.
            Ziemlich respektloser Umgang mit -problematischen- Frauen, würde ich sagen.

            Kommentar


            • Re: nach zwei jahren wartezeit


              Also irgendwie ist Deine Schilderung bzw. Dein Verhalten etwas schizophren, wie ich meine. Zuerst lamentierst Du herum, was Dir alles gegen den Strich geht und abschließend erwähnst Du, dass Du sie wegen ihrer "Aussergewöhnlichkeit" noch nicht "abgeschossen" hast.

              Was bitteschön, ist denn so aussergewöhnlich??? Ihr Benehmen Dir gegenüber doch wohl ganz sicher, nach Deiner Schilderung. Oder betest Du ihre Schönheit, ihren Erfolg, ihre
              Macht über Dich an???

              Übrigens: Frauen telefonieren mit ihren Freundinnen einfach gern und lang. Kein Grund
              zur Eifersucht oder um sich darüber zu wundern. Wenn Du als Mann lauschen würdest,
              würde Dich das fast immer langweilen - oder faszinieren: Weil Frauen über (lt. Männern!) völlig unwichtige Dinge so ausführlich und lange reden können. Das ist aber wohl inzwischen durch dumme Witze und auch wissenschaftliche Untersuchungen (gibt es!!) hinreichend bekannt und besser ist, Du fragst hier nicht länger nach.

              Deiner hier geschilderten Empfindung nach ist Eure Beziehung wohl eher gar keine und ich begreife ehrlich gesagt nicht, warum Du nicht nach einer wirklich passenden Partnerin Ausschau hältst. Und andersherum: Was bitte findet diese aussergewöhnliche Frau eigentlich an Dir???

              Kommentar



              • Re: nach zwei jahren wartezeit


                Du hast doch u. a. ein sexuelles Problem, wie ich in einem Nachbarforum hier gelesen habe. Wie hättest du ihr denn "sexuell" entgegenkommen wollen?
                Telefoniert sie stundenlang mit Männern, oder Frauen? Wenn ich die anderen Beiträge von dir lese, bin ich mir nicht sicher, dass die Frau ganz so "böse" ist, wie du sie schilderst.

                Kommentar


                • Re: nach zwei jahren wartezeit


                  an sturmwolke und shanti:
                  danke erstmal für euren etwas niveauvolleren gedankengängen.
                  also das mit dem sexuellen problem, ist weniger gravierend. das habe ich eher im griff wie meine angebete.
                  eine beziehung nenne ich das auch nicht und es ist auch noch nicht mal eine fernbeziehung.
                  diese frau fasziniert mich deshalb weil sie mir das gefühl gibt mir das geben zu können was ich bei den bisherigen frauen immer vermisst habe.
                  allein ihre stimme könnte mich wahnsinnig machen: mal klingt sie wie eine 50jährige, mal wie ein 15jähriges teenie. ich möchte jetzt natürlich wissen, warum das bei ihr so ist und wie sie sich fühlt, wenn sie sich so oder so anhört. als sie mir dann "diese" ohrfeige gegeben hat, klang sie eigentlich ganz normal und ich hatte auch das gefühl endlich ihr nahe zu sein. wenn sie eben nicht ihr übertriebenes mutterinstinkt rausgehangen hätte und die wahrheiten verdreht hätte und meine zukunftsplanungen einbezogen hätte.
                  das mit dem telefonieren ist auch so eine sache. ich glaube nicht das das freundinnnen von ihr sind. glaube eher das das ihre liebhaber sind. wenn das ihre freundinnen sind, könnte ich mir sehr gut vorstellen, warum sie mir gesagt hat, daß ich keine medikamente brauche und stattdessen eine verhaltenstherapie.
                  aber solange ich nicht weiß was wirklich sache ist, jetzt wo ich rausgefunden habe, daß sie ihre gefühle mir gegenüber vorspielt, weiß ich echt nicht mehr was ich noch glauben soll.

                  warte auf weitere reaktion. mhario

                  Kommentar


                  • Re: nach zwei jahren wartezeit


                    Hi mharo,

                    verstehe ich das richtig?

                    Du hast diese Frau irgendwie kennengelernt, aber Dich in zwei Jahren noch nie

                    mit ihr real getroffen?

                    L.G.Sie51

                    Kommentar



                    • Re: nach zwei jahren wartezeit


                      an sie51:
                      wenn es nur dabei wäre. gut es sind gute 500km distanz dazwischen.
                      aber es klappt ja auch nicht mit dem telefonieren.
                      gruß mhario

                      Kommentar


                      • Re: nach zwei jahren wartezeit


                        Hallo Mharo.

                        Ich blicke da irgendwie nicht so durch. Beschreibe doch mal deine Beziehung zu dieser Frau. Wie hast du sie kennengelernt Was erwartest du dir von ihr usw.

                        Kommentar


                        • Re: nach zwei jahren wartezeit


                          ich habe eine ziemlich eindeutige kontaktanzeige aufgegeben. darauf bekam ich einen brief von ihr. darin waren der betreff, eine selbstbeschreibung und eine erklärung/ein wunsch enthalten; "bin bevot und möchte daß du über mich bestimmst". dann noch ihre telefonnummer und die aufforderung, daß ich sie mal anrufen soll. dabei blieb es auch.

                          wenn ich sie anrufen möchte und sie keine zeit hat, was ständig der fall ist, möchte sie daß ich ohne großartige diskussion dies respektiere. umgekehrt telefoniert sie stundenlang mit anderen leuten "über schönes wetter", was sie angeblich nicht mit mir kann. ich wäre ständig frustriert usw. dabei hat sie mir noch eine chance gegeben mich glücklich zu machen.

                          hoffe du weißt jetzt genug um mir weiter zu helfen. mhario

                          Kommentar


                          • Re: nach zwei jahren wartezeit


                            wenn sie devot ist, sucht sie eine, sagen wir mal harte hand. und möchte von dir eine klare ansage. wenn du sie in zukunft anrufen möchtest, und sie sich wieder mit den worten " ich habe keine zeit" herausreden möchte, sag ihr, sie soll sich diese gefälligst für dich nehmen.

                            Kommentar


                            • Und das soll dann ...


                              ... dominant sein ?

                              Ist es nicht so, dass der Dominante sich nach vorheriger Erlaubnis anrufen lässt?

                              Kommentar


                              • Re: Und das soll dann ...


                                na ich könnt dir mal die regeln hier einstellen, was ein echter dom von seiner sub erwartet, aber sicher wären die schnell gelöscht, und die geschichte von mharo liest sich eher nach kinderschuhen, in sachen bdsm. also von daher sollte es für den anfang reichen.

                                Kommentar


                                • Oooccchhhhh....


                                  ... sei doch nicht so ein Spassverderber. Bis Montag wärs immerhin noch zu lesen. Ansonsten muss sich der Interessierte mit einem Hundeerziehungsbuch behelfen *lach*

                                  Kommentar


                                  • Okay Bitteschön


                                    Meine Regeln:

                                    1a) Ich KANN alles !
                                    1b) Ich MUSS gar nichts !

                                    Resultieren aus :

                                    "Aber Herr, das können Sie mir doch nicht antun..."
                                    Klar kann ich.

                                    "Aber Herr, Sie müssen doch verstehen..."
                                    Ich muss gar nichts.


                                    Rechte und Pflichten
                                    Die Liste der Rechte, die Du nach einer Unterwerfung noch hast, ist kurz : gar keine !
                                    Sei Dir darüber im Klaren ! Keine Rechte, absolut gar nichts. Du hast mir fortan zu gehorchen, hast kein Widerspruchsrecht, keine Chance zum Entkommen.

                                    Alles, was Dich letztlich schützt, ist MEIN GEWISSEN. Sonst nichts.
                                    (das ist allerdings auch schon eine ganze Menge, denn ich habe ein sehr ausgeprägtes Gewissen)

                                    Ich habe zum Beispiel nicht vor, in Deinem Arbeitsalltag herumzupfuschen, oder in Familienangelegenheiten - aber de jura hätte ich das Recht dazu ! Nichts ist mehr selbstverständlich für Dich, jedes einzelne Recht kann von mir gewährt und jederzeit wieder genommen werden ! Ohne Gründe, ohne Verhandlung, ohne Beweise, ohne Fairness. Du wirst für alles einer Erlaubnis bedürfen, sofern ich nicht pauschale Erlaubnisse für Alltagsdinge ausspreche (was ich in aller Regel tu, denn ich will ja auch nicht in einer Flut von Anfragen ersaufen).
                                    Ich kann Dir das Rauchen verbieten ! Ich kann Dir Sex verbieten !

                                    Ein "nö, mach ich nicht" oder "och, Muss das sein ?" wird es nicht mehr geben ! Nur noch ein "Ja, Herr". Alles andere provoziert Strafen. Bestenfalls ein "Herr, ich kann diesen Befehl nicht ausführen, weil...." wird noch toleriert werden.

                                    Die Liste der Pflichten ist ebenfalls kurz : was immer ich Befehle, ist Deine Pflicht. Es ist weiterhin Deine Pflicht, Dich stets um mein Wohlergehen zu bemühen. Du wirst Dich stets bemühen, eine wirklich gute Sub zu werden. Du wirst nichts unternehmen, was mich verärgern oder mir schaden könnte. Du wirst allen Verpflichtungen nach bestem Wissen und Gewissen nachkommen.


                                    Strafen

                                    Fehlverhalten kann bestraft werden. Alles andere auch. Du wirst Strafen nicht nur akzeptieren, sondern Du wirst bei selber erkanntem Fehlverhalten dieses melden und um Strafe bitten. Du wirst Dich für erhaltene Strafen bedanken.

                                    Strafen können extrem ausfallen. Du wirst ein Safeword erhalten, aber dieses nur in Notfällen einsetzen. Das Safeword wird jede Strafe beenden oder unterbrechen, immer und unabhängig von allem anderen ! Der mißbräuchliche (!) Gebrauch des Safewords zieht jedoch weitere Strafe nach sich, setze es daher nur im Notfall ein !


                                    Verhalten

                                    Ich bin eigentlich sehr nachsichtig. Wenn ich aber irgendwas nicht ab kann, dann Rumgezicke. Darauf reagiere ich im allgemeinen ziemlich unwirsch. Ich kann eine zickende Sub nicht leiden, sie hat die Unterwerfung im Geiste noch nicht vollzogen und versucht zu "kämpfen".
                                    Ich will, dass sie stattdessen weinend in meine Arme flüchtet und sich trösten lässt. Sie hat dann begriffen, dass sie mir völlig vertrauen kann. Sie soll mich nicht als Beherrscher sehen, sondern als ihren Schutz, ihre Zuflucht vor der Welt (oder der Realität). Nichts, das man bekämpft, sondern das einzige, was sie beschützt.


                                    Die Liebe

                                    Du wirst Dich in mich verlieben, dass ist immer so. Sei Dir im klaren darüber, dass ich Deine Liebe nie so erwidern werde, wie Du es Dir wünschst. In dem Moment, in dem ich Dich mehr liebe als Du mich, habe ich nämlich als Dom keine Macht mehr über Dich !
                                    Ich liebe Dich auch, aber mehr wie ein Haustier.
                                    "Wie ein Haustier ?" (empört gugg)
                                    Ja, wie ein Haustier. Hattest Du schon mal ein Haustier ? Hätte jemand, der sich zwischen Dich und Dein Haustier gestellt hätte, womöglich eine Riesenüberraschung erlebt ?
                                    Eben. Man kann ein Haustier SEHR lieben.

                                    Und träume nicht davon, dass sich im Taumel der Sinne unsere Herzen vereinen und wir fortan monogam in eine leuchtende Zukunft hineinleben. Das wird so nicht geschehen. Ich werde an der Polygamie festhalten, so lange ich das wünsche, und ich werde mir weder etwas vorschreiben lassen, noch irgendwelche Eifersüchteleien mitmachen !


                                    Der Vorgang

                                    Wenn Du diesen Text gelesen hast und immer noch des Wahnsinns bist, dann unterwerfe Dich mir. Ich werde die Unterwerfung unter Vorbehalt annehmen, falls ich das für richtig halten sollte. Alles wird sein wie bei einer vollen Unterwerfung, allerdings werde ich die Unterwerfung erst bei unserem ersten Real-Treff endgültig annehmen - wenn ich sicher bin, dass Du verstanden hast, was eine Unterwerfung bedeutet, und auf was Du Dich da einlässt. Dann erst wirst Du endgültig mein sein.


                                    Die Folgen

                                    Was ändert sich zum bisherigen Leben ? Eigentlich nicht so viel. Die (räumliche) Entfernung ist noch immer dieselbe wie vorher, und nachdem die ersten Befehle und Erlaubnisse erteilt sind, läuft sich der Alltag wieder ein. Der wesentliche Unterschied wird sein, dass Du mein bist. Mein mit Haut und Haaren. Mein aber auch im Geiste.

                                    Ich bin unter anderem auch Sadist. Ich werde Dich also fesseln, Dir Schmerzen zufügen, manchmal einfach nur zu meiner Erbauung. Du wirst das selbstverständlich widerspruchslos mitmachen. Das Safeword gilt aber selbstverständlich auch hier.

                                    Du wirst keinen anderen Dom haben neben mir !
                                    Du wirst keine anderen Männer haben neben mir !


                                    Das Ende

                                    Du hast keinerlei Recht auf Freiheit mehr. Wenn Du also gehen willst - dann geh ! Bitte mich um Deine Freiheit, begründe das gut, und im Allgemeinen gebe ich Dich dann frei. Ich versuche dann nicht mal, Dich davon abzuhalten, denn wenn Du so weit bist, mich um die Freilassung zu bitten, ist das Kind schon in den Brunnen gefallen.
                                    Ich betone es noch mal : ich versuche nicht, Dich abzuhalten ! Die "dann wird er nachgeben"-Nummer funktioniert also nicht. Auch weiß ich durchaus, dass Frauen die Ankündigung der Trennung als eine Art Hilfeschrei betrachten, dass etwas nicht stimmt. Männer hingegen verstehen das nicht so, die verstehen nur "Trennung". Also auch hier gilt das sonst ganz anders gedachte chinesische Sprichwort, das so gut zu Subs passt : gib acht, was Du Dir wünschst - es könnte in Erfüllung gehen !




                                    --------------------------------------------------------------------------------



                                    Diese Regeln lesen sich ziemlich umfangreich - sie sind es aber eigentlich gar nicht. Genau genommen sind es sogar recht wenige. Ich lasse meinen Subs ziemlich viele Freiheiten.

                                    Alle diese Details gelten immer ! Also ohne irgendwelche Ausnahmen, es sei denn, es wird gesondert angeordnet.



                                    Grundsätzliches
                                    Die Sub ist das Eigentum ihres Herrn. Er kann mit ihr nach Belieben verfahren.
                                    Die Sub hat keinerlei Rechte.
                                    Die Anrede des Herrn lautet immer "Herr".
                                    Die Sub wird ihrem Herrn gegenüber stets reichlichen Gebrauch von dem Wort "Herr" machen.
                                    Sie wird ihren Herrn niemals durch ihr Verhalten vor Dritten blamieren oder bloßstellen.
                                    Die Sub wird nie vor ihrem Herrn her laufen, es sei denn, anderes wird ihr befohlen.
                                    Die Sub wird sich bemühen, sich stets an der Seite ihres Herrn aufhalten, so dass er immer weiß, wo sie sich aufhält, auch ohne nachzusehen.
                                    Die Sub darf Fragen über sich oder ihren Herrn innerhalb gewisser Grenzen wahrheitsgemäß beantworten.
                                    Die Sub hat während und auch nach Ende der Beziehung Stillschweigen über Interna aller Art zu bewahren.

                                    Gehorsam
                                    Die Sub hat jedem Befehl ihres Herrn folge zu leisten - ohne Bedingung, ohne Gemaule, ohne Verzögerung - und vor allem ohne "Warum ?"
                                    (Das Warum ist unerheblich, die Antwort lautet ja in jedem Falle "weil es ihrem Herrn so gefällt".)
                                    Die Sub hat Befehle nach bestem Wissen und Gewissen auszuführen, ohne daran herumzuinterpretieren.
                                    Jeder Befehl ist wichtig ! Die Sub wird nicht entscheiden, ob ein Befehl wichtig ist ! Sie wird auch kleinste und ihrer Meinung nach unwichtigste Dinge ausführen wie befohlen.
                                    Sind Befehle objektiv nicht durchführbar, so bleibt das straffrei (sofern der Herr nicht anders entscheidet). Die Sub hat es aber zu melden.
                                    Nachlässigkeit, Unwissenheit und Ungeschicklichkeit schützen nicht vor Strafe. Die Sub hat sorgfältig, umsichtig und vorausschauend zu handeln.
                                    Die Sub hat jedes Vergehen, Versehen oder Ungeschicklichkeit selbsttätig zu melden und um Strafe zu bitten.
                                    Die Sub hat nachzufragen, wenn ihr ein Befehl oder Teile eines Befehls unklar sind.
                                    Erfordert eine Situation einen Verstoß gegen eine Regel, und der Herr ist nicht innerhalb vertretbarer Zeit zu erreichen, so handelt die Sub selbsttätig nach dem, was der wahrscheinliche Wille ihres Herrn wäre. Ihr Herr wird später entscheiden, ob ihr Handeln korrekt war.
                                    Die Sub hat ständig aufmerksam zu sein ! Gibt ihr Herr einen Befehl, oder schnippt er nur mit den Fingern, hat sie das immer zu bemerken !

                                    Erscheinung
                                    Die Sub wird in Gegenwart ihres Herrn stets seinem Geschmack entsprechend gekleidet sein.
                                    Die Sub wird in Gegenwart ihres Herrn stets seinem Geschmack entsprechend geschminkt sein.


                                    Verhalten
                                    Die Sub hat sich für jede Strafe grundsätzlich zu bedanken.
                                    Die Sub hat sich für jede Gewährung von Erotik zu bedanken.
                                    Die Sub hat in realer oder telekommunikativer Gegenwart grundsätzlich zu fragen, bevor sie "kommen" darf. ("Erlaubnis zu kommen, Herr ?")
                                    Die Sub darf sich in Abwesenheit ihres Herrn selbst befriedigen, so lange nichts anderes befohlen ist. Ich halte das für wichtig und richtig.
                                    Die Sub darf ausdrücklich jederzeit um Erotik, Zärtlichkeit oder Schmerz bitten. "Herumzicken" um Strafe zu provozieren, ist nicht nötig.
                                    Die Sub darf ihren Herrn jederzeit ansprechen oder Kontakt suchen, ob real oder Chat, so lange nichts anderes befohlen ist.


                                    Kritik
                                    Die Sub darf (und soll) Kritik an ihrem Herrn äußern.
                                    Sie wird diese höflich formulieren und vortragen.
                                    Sie wird dies niemals in Gegenwart Dritter tun.
                                    Sie tut das auf eigene Gefahr.


                                    Tabus
                                    Sollte eine Strafe oder eine Behandlung gegen eines ihrer Tabus verstoßen, so wird sie ihren Herrn darauf hinweisen, jedoch erst einmal gefügig sein.
                                    Sollte ihr Herr kein Mitleid mit ihr haben, so darf die Sub die Behandlung erst durch ein Safeword abbrechen, wenn sich die Behandlung als für sie tatsächlich unerträglich oder subjektiv inakzeptabel herausstellt.
                                    Panik ist ein Grund zum Abbruch. Angst hingegen nicht.



                                    Ich erwarte eine Mail von dir, mit einer klaren Aussage, ob du bereit bist, die Regeln zu akzeptieren...

                                    Kommentar


                                    • Re: Okay Bitteschön


                                      kann mharo gleich weiterleiten

                                      Kommentar


                                      • Ach du heiliges ...


                                        ... Kanonenrohr. Das wird er mit Sicherheit nicht machen, sonst ist er seine Wettertelefoniererin doch los. (Segen und Nutzen gleichermaßen?)

                                        Ferdinand, falls Dir jetzt Dein persönliches Postfach mit diversen Anfragen überquellen sollte, dann nimm Dir die Zeit für ausführliche Beantwortung. Du bist hiermit für die nächsten Jahre offiziell entschuldigt, was wir natürlich alle zutiefst bedauern werden ;-)))

                                        Dezente Frage am Rande, wenn Du Dom bist, wieviele Subs hast du und falls Du ein Sub bist, der wievielte unter all den anderen bist Du?

                                        Kommentar


                                        • Re: Ach du heiliges ...


                                          Lach gut Leserin ;-)

                                          Kommentar


                                          • Re: Okay Bitteschön


                                            Bei Zitaten bitte Quelle angeben.

                                            Kommentar


                                            • Re: Oooccchhhhh....


                                              "Bis Montag wärs immerhin noch zu lesen..."

                                              Nicht unbedingt, die alten Hasen wissen ziemlich genau, was ich lösche.

                                              Kommentar


                                              • Re: Oooccchhhhh....


                                                Lieber Herr Dr. Riecke,

                                                da ich weder "alt", noch ein "Hase" bin, hoffe ich doch sehr auf Ihr Verständnis, dass Sie die persönlichen Ergüsse von Ferdinand für uns alle als lehrhaft stehen lassen und nicht gleich löschen werden. Sind Sie sich denn wirklich ganz sicher, dass er jemanden zitiert ?

                                                Wenn ja, dann wären Sie jetzt ganz besonders zur "inidviduellen Aufklärung" gefordert. ;-)

                                                Kommentar


                                                • Re: Oooccchhhhh....


                                                  "..dass Sie die persönlichen Ergüsse von Ferdinand für uns alle als lehrhaft stehen lassen ."


                                                  natürlich kann das stehen bleiben, es ist nur üblich, kopierte Texte identifizierbar zu machen.

                                                  Kommentar