• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie denn nun ???

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie denn nun ???

    Hallo an alle..
    bin hier vielleicht nicht ganz richtig, aber dennoch hoffe ich auf eine Antwort die mich Beruhigen könnte..??!
    Also.. bin gerade vor einer Woche zur " Nicht-Raucherin " geworden nach gut 18 Jahren( sehr sehr Stolz... Grins) Aber ich habe ein Problem..
    Ich wollte bei meinem Hausarzt eine Überweisung zum Röntgen ( weil ich ab und zu Husten muß, und leichtes Brennen im Hals, wie bei zuviel Magensäure ....)
    aber der Röngt nicht meine Lunge sondern Überweist mich zum Pulmologen....
    Ich habe einen termin in 4 Wochen( !!!) bekommen.. Ich habe aber jetzt Beschwerden, und solche Angst vor Krebs( Lunge...) Bin 32 Jahre, aber 5 % aller Raucher bekommen Krebs wohl unter 40.....
    Ich will doch nur das Röntgen, damit ich wieder Schlafen kann... Ich drehe bald durch..
    wieso nehmen Ärzte das immer nur so locker??
    Oder bin ich echt zu " Wehleidig " ??
    Ein Rat wäre echt nett..
    Ich hatte schonmal einen " gutartigen" Tumor unter dem Zungengrund, und jetzt kommt mir alles wieder hoch wenn ich daran denke..
    Habe echt solche Angst..
    LG, Nesty


  • RE: Wie denn nun ???


    Hmm, vielleicht wäre der Hausarzt doch bereit, Sie zu einem anderen Arzt (oder in eine Klinik) zu überweisen, wo die gewünschte Untersuchung schneller gemacht werden kann? Reden Sie doch nochmal mit ihm, erklären Sie ihm Ihre Ängste. Ein Röntgen der Lunge ist schließlich nicht die Welt...

    good luck
    pl.

    Kommentar


    • RE: Wie denn nun ???


      Hallo..
      leider tut er das ja eben gerade nicht.. ich bin stinksauer, weil ich ihn sehr darum gebeten habe.. aber er meint, da müsse ich halt warten..
      Super.. warten... wenn man das nicht ewig müßte ,hätten viel mehr Patienten eine Chance zu überleben.. aber als Arzt kann man sich das ja erlauben...Was macht da schon ein Patient mehr oder weniger?? Die versetzen sich nicht in die Lage, wie es ist nicht zu wissen ob man was hat oder nicht... Und was es bedeutet , wenn man aus Angst davor nicht mehr schlafen kann, und total Down ist... 4 Wochen sind dann eine ewigkeit..
      Für mich ist mein Hausarzt gegessen... ich vertraue ihm und er läßt mich hängen..
      gut.. Gibt noch mehr Ärzte. Bin einfach sehr enttäuscht von ihm.
      LG, Nesty

      Kommentar


      • RE: Wie denn nun ???


        Hallo,

        verstehe die unangenehme Lage. Die Wahrscheinlichkeit, mit 32 Jahren an Krebs zu erkranken, ist zum Glück relativ gering (auch nach langjährigem Rauchen, wenngleich dies natürlich das Risiko deutlich erhöht hat). Wenn der Hausarzt bei Ihnen irgendeinen Verdacht in Richtung Krebs gehabt hätte, hätte er sich vermutlich um eine sofortige Untersuchung bemüht - so verantwortungsbewußt ist er doch hoffentlich...
        Seien Sie also nicht zu pessimistisch.

        Prof. Wust, der dieses Forum betreut, ist z.Zt. verreist. Gute und meist schnelle Antworten in Sachen Krebs gibt z.B. auch Herr Dr. Hennesser hier im Forum "Chemotherapie".

        Gegen die Angst bzw. die Schlafstörungen könnten Sie ein Baldrian- bzw. Kombipräparat einnehmen (z.B. Vivinox Day, regelmäßig einnehmen, ggfs. in der Apotheke beraten lassen). Falls es nicht stark genug wirkt, evtl. einen Arzt aufsuchen (die stärkeren Beruhigungsmittel wie z.B. Valium sind, aus gutem Grund, verschreibungspflichtig).

        Vielleicht sind die Angst- und Unruhezustände auch durch den Nikotinentzug bedingt? Dann wäre vermutlich ein Nikotinpflaster (oder so) eine wirksame Maßnahme. Da kenne ich mich leider nicht aus...

        Schließlich hätten Sie, wenn ich's recht sehe, noch die Möglichkeit, sich bei einem Arzt Ihrer Wahl zum (sofortigen) Röntgen anzumelden und es ausnahmsweise privat zu zahlen. (Durch das nicht-mehr-rauchen sparen Sie ja auch wieder eine Menge Geld...)

        Grüße
        platon

        Kommentar