• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Leukoplakie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leukoplakie

    Hallo,
    ich (männlich, 29 Jahre) habe grosse Angst Krebs zu haben.
    Seit einigen Jahren habe ich im rechten, hinteren Teil des Rachens einen weissen Belag. Zwischen dem Belag sind noch 1-2 Adern zu erkennen. Mein HNO-Arzt meinte das sei kein Krebs und ich könnte damit 100 Jahre alt werden. Meine Hautärztin hat versucht sich das anzugucken und meinte, das eine Probe davon zu nehmen sehr schmerzhaft und kompliziert sei. Trotzdem mache ich mir grosse Sorgen. Ich habe 8 Jahre geraucht, bin seit fast 3 Jahren Nichtraucher aber der weisse Bereich hat sich nicht zurückgebildet. Bei der Suche im Internet habe ich die schrecklichsten Dinge über diese Art des Krebs und die folgende Verstümmelung durch Operationen gehört. Was soll ich tun?


  • RE: Leukoplakie


    hi,

    geh' doch mal in die mundschleimhautsprechstunde der nächsten klinik für mund- kiefer- und gesichtschirurgie! falls nötig, haben diese auch ein besseres händchen für 'ne probentnahme als dein hautarzt ....

    gruß, susan.

    Kommentar


    • RE: Leukoplakie


      Wenn es ein Belag ist, wie Sie schreiben, ist es keine Leukoplakie. Offenbar hat Ihr HNO-Arzt das so eingeschätzt, sonst hätte er eigentlich eine Probe entnehmen müssen. Ihr HNO-Arzt ist der Fachmann. Wenn Sie ihm nicht glauben, fragen Sie ihn nach seinen Kriterien und Gründen. Nach Ihren Schilderungen gibt es bei Ihnen keine besonderen Risikofaktoren (Alter, kein Rauchen). Gibt es ein Druckstelle oder andere chronische Reizungen? Wie ist es mit Alkohol? Karzinome im Rachenbereich sind extrem selten bei Menschen, die nicht die genannten Risikofaktoren nennenswert auf sich vereinigen.

      Kommentar


      • Leukoplakie


        Vielen Dank Ihnen beiden!

        vielleicht habe ich ja doch noch Glück. Einen Risikofaktor habe ich aber, da Raucher gewesen. Alkohol habe ich früher als Jugendlicher getrunken, aber seit Jahren gar nicht mehr.

        Der weisse Belag ist aber sozusagen fest im hinteren Teil des Rachen, oberhalb der Mandeln und lässt sich z.B. mit einem Wattestäbchen nicht abwischen.

        Mein Problem auch, ich habe grosse Angst vor evtl. Krebs im Mund/Rachen und grosse Angst deswegen zum Arzt zu gehen.
        Mein HNO Arzt sagte zu mir, das ich keinen Krebs habe. Er könnte das zwar mit einer Blutuntersuchung feststellen, aber das würde niemand wollen. Auf Nachfrage sagte er, das es eine Blutuntersuchung gibt, das könne man feststellen ob jemand Krebs hat oder kriegen wird?

        Kommentar



        • RE: Leukoplakie


          hallo peter,

          die erklärung deines doc's finde ich etwas hahnebüchen - lass' eine probe entnehmen, um das gewebe beurteilen zu lassen. oder hol' dir zumindest eine zweitmeinung ein (es hört sich nicht so an, als ob dein doc auch operativ tätig ist, oder?) - z.b. in einer mundschleimhautsprechstunde.

          gruß, susan!

          Kommentar


          • RE: Leukoplakie


            Eine Blutuntersuchung gibt es nicht, mit der man Krebs ausschließen kann. Wenn Zweifel bleiben, geht das nur mit einer Probe aus dem fraglichen Bereich.

            Kommentar


            • Danke!


              Danke allen hier! Hatte so grosse Angst mich untersuchen zu lassen. Bin dann aber gestern in die HNO-Abteilung der Uniklinik. Dort hat mich eine sehr nette junge Studentin untersucht und den weissen Bereich im Rachen auch abgetastet. Sie meinte es wäre weich und nicht verhärtet, also keine Leukoplakie. Es sähe eher wie eine Narbe von den Mandeln aus, obwohl ich die noch drin habe.
              Ich bin wirklich erleichtert.

              Kommentar