• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Malignes Melanom 0,5 Clark level 2

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Malignes Melanom 0,5 Clark level 2

    Sehr geehrte Prof.Dr.Wust,
    im Juni 2003 habe ich mir auf dringen anraten meines Hausarztes bereit erklärt ein melanom das ich erst seit 1 Jahr am Unterschenkel hatte , entfernen zu lassen.Da der Hautarzt mich unbedingt in die Uniklinik nach Bochum schicken wollte habe ich mir eine überweisung zu einem Chirugen geholt und es mir ambulant mit einem sicherheitsabstand in allen richtungen 1 cm entfernen lassen. Nach 10 Tagen kam dann der befund besärtig und ich musste sofort in die uni hautklinik nach Bochum, dort wurde es nochmals aber viel großräumiger Entfernt. ich habe nun einen Nachsorgepass und muss alle 3 Monate zur Nachsorge, kein bestrahlung, die Lympfknoten in der Leiste sind zwar geschwollen aber wohl nicht bösartig.Bei der 1.Nachsorge im Oktober msusten mir direkt wieder drei muttermal entfernt werden der eine war plötzlich neben der narbe von der 1 OP die anderen sind auf einmal gewachsen. seit ich nun im Krankenhaus war und man mir klar gemacht hat das wenn ich mich nicht operieren gelassen hätte dann wäre ich mitlerweile schon verstorben.
    Nun ist bei mir das ich dermassen mit Depressionen oder heulanfälle zuhause rumsitzte. ich habe so arge Angst habe am 12.01 2004 wieder eine Nachsorge. ich habe so angst das ich sterben muss obwohl die 2 OP alles gesundes gewebe war das entfernt wurde.muss ich dne so angst haben.Ich kann nciht mehr in ruhe leben.Mach jetzt sogar meinen heißersehnten Wunsch ich fliege nach Amerika obwohl ich es mir gar nicht sorecht leisten kann, nur weil ich angst habe ich sehe es nicht mehr.Ich habe im Krnakhaus mitbekommen wie schnell die Leute daran sterben.Bitte geben sie mir einen rat.Kann ich mich auf die Blutwerte die Tumorwerte mein Hausarzt nimmt lieber mehr werte ab als man müsste um auf nummer sicher zu gehen, vertrauen.Wenn die Werte OK sind ist dann alles in ordnung.Bitte antworten sie mir.Momentan sind bei mir in den Achseln die Lymphknoten geschwollen aber die op war am unterschenkel gehört das zusammen????Ich bin dem verzweifeln nah
    Gruß Petra

  • RE: Malignes Melanom 0,5 Clark level 2


    Liebe Petra,
    ich verstehe Ihre Gefühle sehr gut. Bei meinem Sohn wurde
    1998 im Alter von 11 Jahren ein Melanom entfent, und das
    auf Wunsch von ihm, da der "Leberfleck" an der linken Wange für ihn störend war. Nach der bitteren Diagnose
    begann auch die Nachsorge, mittlerweile halbjährlich, und es ist für uns jedesmal eine Qual, aber sehr wichtig.
    Auch er musste mittlerweile einige verdächtige Leber-
    flecke entfernen lasse, die aber jeweils keine Melanome waren.
    Die Eindringtiefe des Tumors war übrigens 0,97mm, das heißt glaube ich Level 2.
    Seit zwei Jahren ist der Proteinwert erhöht, das heißt ein
    Tumormarker ist da, aber es wurde festgestellt dass bei
    Jugendlichen eben dieser Wert erhöht sein kann, ohne
    dass Metastasen vorhanden sind.
    Ich möchte Ihnen Mut machen, denken Sie positiv, ich weiß
    selber wie schwer es ist. Gönnen Sie sich die Reise, lesen
    sie schöne Bücher.
    Und denken Sie einfach dass Sie noch Glück hatten, es
    sind noch keine Metastasen vorhanden, keine bösartigen
    Lymphknoten....
    Die Nachsorge ist ja auch zu Ihrer Sicherheit, so sehe ich es.
    Liebe Grüße
    K. Flamm

    Kommentar


    • RE: Malignes Melanom 0,5 Clark level 2


      Es handelt sich um ein sehr frühes Stadium mit einem minimalen Risiko für Metastasierung. Bei dem angegebenen Stadium liegt die Heilungschance bei über 95%. Daher sollten Sie optimistisch sein und das Leben genießen. Bei Ihren Hautveränderungen müssen Sie vor-sichtig sein und an den Kontrollen regelmäßig teilnehmen.

      Kommentar