• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Magenkarzinom? An Prof. Wust

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Magenkarzinom? An Prof. Wust

    Befund: Deutlich verdickte Magenwand mit Wandstärke bis zu 1,3cm. In diesem bereich: Wandschichtung komplett aufgehoben, mittlere Echodichte. Multiple kleine Lymphknoten.
    Beurteilung: Befund hochgradig suspekt auf ein Lymphom bzw. ein cirrhöses Karzinom.

    Meine Frage: Was ist ein cirrhöses Karzinom und was für eine Diagnose könnte es geben?

    Ich wäre sehr dankbar, wenn sie mir antworten könnten! Lucy


  • RE: Magenkarzinom? An Prof. Wust


    Sie beschreiben offenbar einen Ultraschallbefund. Zirrhös heißt bindegewebig durchsetzt, d.h. das Karzinom produziert selbst Bindegewebe und erscheint dadurch substanzreicher und härter. Es muß jetzt die Untersuchung unter dem Mikroskop abgewartet werden (nach Probenentnahme oder Operation). Erst dann kann man genaueres über die folgende Therapie und Prognose sagen. Ein Lymphom hätte z.B. eine recht gute Prognose und wäre heilbar, ein Karzinom dagegen wäre weniger gut.

    Kommentar


    • RE: Magenkarzinom? An Prof. Wust


      seit mitte Oktober steht fest,mein Vater hat ein Magenkarzinom.Die Ärzte in unserem Stadtkrankenhaus gaben ihm ohne OP noch 2Mon. und keine Hoffnung.Ich fand im Internet einige Hilfestellungen und berief mich darauf.Nach langem tun konsultierten Wir die Uni-Klinik essen und bekamen dort eine Düsseldorfer Adresse von einer Ärztin,die eine Chemotherapie durchführen sollte-der erste Termin wure direkt verschoben und beim zweiten wurde dann festgestellt das mein Vater zu schwach und dünn für eine Chemotherapie ist.Das hatten Wir geschluckt und jetzt warten Wir seit Wochen auf einen Behandlungs bzw. einen Termin im Krankenhaus um meinen Vater aufbauen zu können.Ist es normal das manche Ärzte nich ihrem ärztlichen Eid folgen?-warum wird ein Mensch der fast verhungert weil er nicht Essen kann und akut gefährdet ist solange hingehalten?

      Kommentar