• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hypophysentumor (Prolaktinom)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hypophysentumor (Prolaktinom)

    Sehr geehrter Herr Prof. Wüst

    Meiner Schwägerin (42J.) musste nach einem Hypophysentumor auch die Hypophyse vollständig entfernt werden. Leider konnte nicht der ganze Tumor entfernt werden so dass eine evtl. 2. Operation und Bestrahlungen mit dem Gamma knife nötig sein werden. Sie wurde vor 5 Tagen operiert und ist völlig schwach. Wird sie sich wieder vollständig erholen können, wenn sie die nun fehlenden Hormone einnehmen muss? Ich mache mir grosse Sorgen um sie. Hat man grosse Chancen mit dem Gamma knife die Tumorresten um den Sehnerv zu verbrennen? Müssen wir mit Schlimmerem rechnen? Der Tumor war 6cm gross und es hat während der Operation grosse Probleme gegeben. Bitte sagen sie mir ihre Meinung dazu.
    Mit herzlichem Dank
    Dani


  • RE: Hypophysentumor (Prolaktinom)


    Die Chancen nach (inkompletter) Operation eines Hypophysenadenoms die Reste mit Strah-lentherapie erfolgreich zu behandeln, sind sehr gut. Da muß noch nicht einmal das GammaKnife unbedingt einsetzen. Damit kann es besonders präzise durchgeführt werden (aber mit einer Einzeitdosis). Bei einer Einzeitbehandlung muß man den Sehnerv räumlich besonders schonen. Bei einer fraktionierten Strahlentherapie bis 45 Gy ist das nicht in dem hohen Maße erforderlich. Hormone kann man substituieren. Ich gehe davon aus, daß sich Ihre Schwägerin wieder erholt.

    Kommentar