• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schimmel - Krebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schimmel - Krebs

    Hallo zusammen,

    bin wahrscheinlich nicht ganz richtig hier im Forum, aber vlt hat jemand doch Tipps für mich bzw. kann mir sagen wie gefährlich Schimmel wirklich ist. Ich habe umfangreich gegoogelt, allerdings gibts es viele Seiten die meinen Schimmel wäre nicht so schlimm und andere wiederrum erzählen von Gefährung der Inneren Organe...

    ok, kurz der Sachverhalt. Vor einer Woche ist die Wand im Flur total nass geworden bzw. von oben kam Wasser runter, im Bad auch etwas. Bad und Flur sind von einer Wand getrennt, und diese Wand ist eben total nass. Wasserrohrbruch beim Nachbar oben drüber. Die Firma die den Rohrbruch lokaliesierte, meinte nur, eine Woche später würde ein Bautrockner reingestellt werden und fertig. Naja gut, bis jetzt steht das Ding noch nicht da, im Flur hat sich schon der erste Schimmel gebildet aber das schlimmere übel ist dieser faule, modrige Geruch - im Flur und im Bad!!! Im Bad ist kein Schimmel sichtbar, daher denke ich dass es in Wand selbst richtig übelst fault.

    Meine Frage:

    Ist eigentlich der Geruch an sich schon schädlich für den Körper? Oder ist es einfach nur ein Geruch .... also wenn man jetzt zum Beispiel Kot riecht, es riecht ekelhaft, ist aber jetzt nicht gefährlich?? Wie ist es mit dem Schimmel?

    DAnn habe ich gelesen die Schimmelsporen "fliegen" in der Luft ... wenn ich das zum Beispiel mit Haarlack einsprühe? Könnte ich das damit unterbinden?

    Ich weis nun nicht wann die Firma kommt und was sie macht ...
    ob da alles aufgemacht wird und neuer Gips reinkommt etc. ich hab keine Ahnung, aber bekommt man das eigentlich dann wieder zu 100% weg???? Falls nicht, suche ich mir lieber eine neue Wohung ?

    Über eure Antworten wäre ich sehr dankbar.


    Und vorallem - ist Schimmel KREBSERREGEN?

    Dankeeeee


  • Re: Schimmel - Krebs


    >> Dann habe ich gelesen die Schimmelsporen "fliegen" in der Luft ... wenn ich das zum Beispiel mit Haarlack einsprühe? Könnte ich das damit unterbinden?

    Hallo,

    gehe ich recht, daß es sich um eine Mietwohnung handelt? Dann sollten Sie von "eigenmächtigen" Versuchen auf jeden Fall absehen. Natürlich sollten Sie regelmäßig gut lüften, um den Geruch und die Luftfeuchtigkeit zu vermindern.

    Das Aufstellen eines Bautrockners (Luftentfeuchter) ist eigentlich keine große Sache, es handelt sich um ein elektrisches Gerät. Bei einem erheblichen Wasserschaden in einer bewohnten Wohnung sollte das m.E. ziemlich schnell gehen...!
    Diese Geräte werden von diversen Firmen mietweise zur Verfügung gestellt und sind oft ziemlich laut. Um eine ordentlich durchnässte Wand wieder trocken zu kriegen, müssen sie längere Zeit laufen (evtl. 2 Wochen oder so, möglichst ohne lange Unterbrechungen). Die Feuchtigkeit der Wand kann mit speziellen Geräten gemessen (kontrolliert) werden.

    Möglicherweise ist Ihnen das Wohnen in dieser Wohnung vorübergehend nicht zumutbar (Schimmel, Geruch, Lärm des Bautrockners....). In diesem Fall müsste Ihnen der Vermieter bzw. dessen Versicherung wohl die vorübergehende anderweitige und angemessene Unterbringung (z.B. in einem Hotel) bezahlen.
    Aber auch wenn die Wohnung nicht als "unbewohnbar" einzustufen ist, sind Sie sicherlich berechtigt, vorübergehend weniger Miete zu zahlen (Mietminderung).

    Sie sollten sich umgehend von jemandem beraten lassen, der sich mit solchen Dingen gut auskennt. Falls Sie Mieterin sind, wäre der örtliche Mieterverein (bzw. Mieterhilfe, oder wie es sonst heißen mag) sicherlich ein geeigneter Ansprechpartner. Oder Sie wenden sich an einen Bausachverständigen (oder einen anderen Architekten bzw. Bauingenieur). Anfallende Kosten vorher besprechen.

    Gute Wünsche,
    thomas

    Kommentar


    • Re: Schimmel - Krebs


      Schimmel enthält Farbstoffe, von denen eine Kanzerogenität bekannt ist. Das betrifft in erster Linie Schimmel auf Lebensmitteln (z.B. als Verursacher von Leberkarzinomen), also die Ingestion (orale Aufnahme). Man vermutet, dass aus diesen Gründen der Leberkrebs in asiatischen Ländern deutlich häufiger als in Europa ist (also aufgrund schlechterer Hygiene). Sie sehen daran, dass schon eine langjährige Exposition mit verschimmelten Lebensmitteln gegeben sein muss, um tatsächlich ein Karzinom zu verursachen. Ein- oder zweimal etwas verschimmeltes Brot zu essen genügt nicht, sollte aber trotzdem vermieden werden.
      Schimmel im Wohnbereich ist nach meinem Kenntnisstand nicht direkt kanzerogen (krebserregend), hat aber andere Nachteile (Luftfeuchtigkeit, modriger Geruch etc.). Da das Wohlbefinden auf Dauer gestört ist, wird man den Schimmel bekämpfen. Ein nennenswertes Krebsrisiko ist aber wohl nicht gegeben.

      Kommentar


      • Re: Schimmel - Krebs


        Hallo Balalaika,

        bei meinem Schwager wurde auch mal so ein Bautrockner aufgestellt, da die Dachrinne defekt war und eine Wand durchnässt hatte. Er hatte dann anschließend eine gute Stromrechnung.
        Als Tipp, darauf achten, dass eine Stromzähler mit an dem Gerät angeschlossen ist!
        LG

        Kommentar



        • Re: Schimmel - Krebs


          Vielen Dank für alle hilfreichen Antworten !!!

          Kommentar