• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

M2-PK Neue Ergebnisse und Werte

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • M2-PK Neue Ergebnisse und Werte

    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Wust,

    vielleicht erinnern SIe sich noch an mich. Habe schon des Öfteren Ihre Hilfe in Sachen M2-PK in Anspruche genommen. Bisher vielen Dank für Ihre Antworten.

    Nur kurz zur Erinnerung: Ende November 2011 habe ich starke Bauchschmerzen gehabt (links unter dem Rippenbogen), welche ich schon mal 2007 und 2009 hatte. Da ich sehr hypochondrisch veranlagt bin, habe ich sofort alles mögliche testen lassen.

    CA 19-9 OK
    Cyfra 21-1 OK
    CA 72-4 OK
    CEA OK
    NSE OK
    ProGRP OK
    SCC OK
    LDH 146

    M2-PK (EDTA) bei 22,4 (zu HOCH).

    Es folgten darauf Magenspiegelung, Darmspiegelung, MRT+MRCP, 4x Ultraschall. Die Bauchschmerzen verschwanden! Ich wartete dann einfach bis Ende April 2012 (fast 5 Monate später).

    Jetzt die Werte wieder alle OK bis auf M2-PK, jetzt bei 24,1. Leicht gestiegen.

    Nun wieder zum Gastroenterologen und Urologen. Nieren OK. Ultraschall Abdomen OK. Ultraschall Nieren OK. Alle anderen Tumormarker OK. Lungenröntgen OK.

    Gestern habe ich dann einen positiven Stuhltest mit Calprotectin erhalten (Wert bei 115). ZU HOCH. Einen M2-PK Test im Stuhl viel letzte Woche negativ aus.

    Habe ich jetzt Darmkrebs ?? Magenkrebs ?? Pankreaskarzinom??

    Muss jetzt zur Magen- und Darmspiegelung. Meinen Sie es ist sicher aufgrund der Werte Krebs zu haben?

  • Re: M2-PK Neue Ergebnisse und Werte


    An erster Stelle sollten Sie zur Kenntnis nehmen, dass das M2-PK im Stuhl normal ausgefallen ist, also kein Tumorverdacht besteht. Das Calprotectin ist kein Tumormarker, sondern ein Indikator für Entzündung. Ed gibt also keinen Hinweis für eine Krebserkrankung. Entzündliche Darmerkrankungen wie die Colitis ulcerosa oder die Crohnsche Erkrankung können Beschwerden verursachen, aber im wesentlichen verursachen sie eine Symptomatik beim Stuhlgang (Durchfall, Schleimabgänge, ev. Darmkrämpfe). Eine vor kurzem stattgehabte Darmspiegelung hatte doch bei Ihnen nichts ergeben. Diese Spiegelung jetzt schon zu wiederholen, scheint mir übertrieben – aber ok. Zunächst würde ich das Calprotectin im Verlauf testen.

    Kommentar


    • Re: M2-PK Neue Ergebnisse und Werte


      Sehr geehrter Prof. Dr. Wust,

      vielen Dank für Ihre Einschätzung. Noch eine Frage:

      Das Calprotectin wird doch auch oft bei Magenkrebs gebildet, ist das richtig. Wenn nun mein Stuhl M2-PK Test negativ war, im Blut das M2-PK aber etwas erhöht, kann man dann auf ein Magenkrebs schließen ??

      Wenn Ende Dezember 2011 eine Magenspiegelung gemacht wurde, kann man dann heute etwas beruhigt sein bezüglich Magenkrebs, oder sagt das garnichts aus??

      Das gleiche würde ich gerne für die Darmspiegelung wissen, die im Jauar 2012 stattgefunden hat??

      Vielen Dank.

      Kommentar