• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bluteinschluss am Anus

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bluteinschluss am Anus

    hallo
    Hatte neulich einen Durchfall und habe jetzt im Bereich des Schliessmuskels einen Bluteinschluss. Der ist sehr hart und schmerzhaft. Hatte sowas vor langer Zeit schon mal. Der damalige Arzt hat den aufgeschnitten und das geronnene Blut entfernt, allerdings ohne Narkose!
    Ich will mir diese Prozedur ersparen und frage deshalb, ob es hier eine Salbe oder andere Moeglichkeit gibt das wieder loszuwerden?
    Fuer sachdienliche Hinweise bin ich sehr dankbar :-)

    Klakor


  • Re: Bluteinschluss am Anus


    Sie meinen sicher eine Analthrombose (Analvenenthrombose). Ich hatte so ein Ding vor einem Jahr, recht groß und dementsprechend auch schmerzhaft. Trat ebenfalls nach einer unschönen Verdauungsstörung auf.

    Ich ging damit zu einer Proktologin (im EDZ Mannheim), die in meinem Fall das Aufschneiden für unnötig hielt und Doloproct Creme verordnete. Diese "konservative Behandlung", wie sie es nannte, war auch hilfreich. Die genannte Creme ist wegen des enthaltenen Kortikoids allerdings rezeptpflichtig.

    Oft bildet sich die Analthrombose von selbst zurück, der Schmerz sollte jedenfalls nach wenigen Tagen deutlich nachlassen. (Hilfsweise könnten Sie für einige Tage eine rezeptfreie Lidocain-Creme anwenden und/oder ein rezeptfreies Schmerzmittel einnehmen.)

    Da vergrößerte Hämorrhoiden die Bildung von Analthrombosen begünstigen sollen, sollten Sie eine Behandlung derselben (z.B. Verödung) in Betracht ziehen.

    Optimal wäre wohl der Besuch bei einem Proktologen.

    Grüße,
    thomas

    Kommentar


    • Re: Bluteinschluss am Anus


      Hallo Thomas,
      danke für die umfassende Antwort. Genau die Salbe hat mir mein Chiroge verschrieben, ist jetzt schon einiges besser :-)
      Hoffentlich verschwindet die Verhärtung komplett.
      Gruß
      Klakor

      Kommentar