• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zu welchem Arzt denn nun?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zu welchem Arzt denn nun?

    Hallo, ich bin allmählich etwas verzweifelt... bitte gewährt mir euren Rat.
    Das Problem: Seit nun schon mehreren Monaten verspüre ich einen Druck im linken Unterbauch. Zuerst vermutete ich schon einen Leistenbruch, die Symptome verschwanden aber wieder einige Zeit und traten später erneut auf. Seit ca. 3-4 Monaten ist das Phänomen immer wieder begleitet von Stuhlunregelmäßigkeiten, erschwertem Stuhlgang bzw. tagelang nichts, in der Nacht wache ich manchmal auf und habe Koliken bei denen der Schmerz aber mehr von der Bauchmitte ausgeht - einmal auch begleitet von heftigem Zittern der Beine - und die erst aufhörten nachdem ich Stuhlgang hatte.

    Also ging ich zum Hausarzt, aber der sagte gleich dies sei nicht sein Fachgebiet, beim Abtasten stellte er eine palpatorisch fragliche Resistenz im linken Unterbauch fest (ganz tief Reingedrückt an einer Stelle ca. 1 Fingerbreit vom Beckenknochen entfernt, Reaktion waren Druckschmerz und darauf leichte Übelkeit). Blutuntersuchung auf Entzündungswerte und Schalluntersuchung ergaben nichts auffälliges. Es folgte die Überweisung zum Urulogen obwohl auch beim Abtasten der Hoden etc. alles in Ordnung war und ich keine Probleme beim Wasserlassen usw. habe.

    Beim Urologen war ich noch nicht, allerdings trinke ich seit einigen Tagen Anis-Fenchel-Kümmel Tee und der scheint zumindest die Darmbeschwerden zu lindern, der Druck ist jedoch noch da. Zusätzlich fühle ich mich seit neuestem ständig etwas benommen/schwindlig (Kann das vom Tee sein?). Seitdem viel Luft und Aufstoßen aber weiterhin wenig Stuhlgang. Außerdem habe ich festgestellt das dort wo wohl der Leistenkanal/Hernie ein angeschwollenes Band ertastet werden kann, mal mehr, mal weniger. Also doch Leistenbruch mit Begleiterscheinung? Internist? Chirurg? Urologe? Gastroentereloge? Vielleicht erkennt sogar jemand die Symptome?

    Zur Person: Ich bin 26 Jahre alt, bisher keine Auffälligkeiten die Magen-Darm angehen, treibe wenig Sport, ernähre mich hauptsächlich von Nudel und Reisgerichten + Gemüse, viel geflügel, manchmal fisch, Sprudelwasser oder Schorle, abends nur geschmierte Brötchen.
    Soviel wollte ich gar nicht schreiben... Hoffentlich liest das trotzdem noch jemand, ich freue mich über eure Antworten.


  • Re: Zu welchem Arzt denn nun?

    Also ich würde mit den Beschwerden an deiner Stelle noch zu einem Gastroenterologen gehen.

    Kommentar


    • Re: Zu welchem Arzt denn nun?

      Hallo pictu,

      das hört sich gar nicht gut an, besonders wenn du diese Beschwerden schon so lange hast. An deiner Stelle würde ich mir so schnell wie möglich einen Termin beim Spezialisten holen, in deinem Fall würde ich auch sagen Gastroenterologe, damit das abgeklärt wird. Es muss nichts ernstes sein, aber manchmal ist es einfach besser zu einem Spezialisten zu gehen, besonders wenn der Hausarzt dir nicht weiterhelfen kann und die Symptome nicht besser werden.

      Ich wünsche dir eine gute Besserung und hoffe, dass die Symptome bald abklingen.

      Liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: Zu welchem Arzt denn nun?

        Hallo, ich bin allmählich etwas verzweifelt... bitte gewährt mir euren Rat.
        Das Problem: Seit nun schon mehreren Monaten verspüre ich einen Druck im linken Unterbauch. Zuerst vermutete ich schon einen Leistenbruch, die Symptome verschwanden aber wieder einige Zeit und traten später erneut auf. Seit ca. 3-4 Monaten ist das Phänomen immer wieder begleitet von Stuhlunregelmäßigkeiten, erschwertem Stuhlgang bzw. tagelang nichts, in der Nacht wache ich manchmal auf und habe Koliken bei denen der Schmerz aber mehr von der Bauchmitte ausgeht - einmal auch begleitet von heftigem Zittern der Beine - und die erst aufhörten nachdem ich Stuhlgang hatte.

        Also ging ich zum Hausarzt, aber der sagte gleich dies sei nicht sein Fachgebiet, beim Abtasten stellte er eine palpatorisch fragliche Resistenz im linken Unterbauch fest (ganz tief Reingedrückt an einer Stelle ca. 1 Fingerbreit vom Beckenknochen entfernt, Reaktion waren Druckschmerz und darauf leichte Übelkeit). Blutuntersuchung auf Entzündungswerte und Schalluntersuchung ergaben nichts auffälliges. Es folgte die Überweisung zum Urulogen obwohl auch beim Abtasten der Hoden etc. alles in Ordnung war und ich keine Probleme beim Wasserlassen usw. habe.

        Beim Urologen war ich noch nicht, allerdings trinke ich seit einigen Tagen Anis-Fenchel-Kümmel Tee und der scheint zumindest die Darmbeschwerden zu lindern, der Druck ist jedoch noch da. Zusätzlich fühle ich mich seit neuestem ständig etwas benommen/schwindlig (Kann das vom Tee sein?). Seitdem viel Luft und Aufstoßen aber weiterhin wenig Stuhlgang. Außerdem habe ich festgestellt das dort wo wohl der Leistenkanal/Hernie ein angeschwollenes Band ertastet werden kann, mal mehr, mal weniger. Also doch Leistenbruch mit Begleiterscheinung? Internist? Chirurg? Urologe? Gastroentereloge? Vielleicht erkennt sogar jemand die Symptome?

        Zur Person: Ich bin 26 Jahre alt, bisher keine Auffälligkeiten die Magen-Darm angehen, treibe wenig Sport, ernähre mich hauptsächlich von Nudel und Reisgerichten + Gemüse, viel geflügel, manchmal fisch, Sprudelwasser oder Schorle, abends nur geschmierte Brötchen.
        Soviel wollte ich gar nicht schreiben... Hoffentlich liest das trotzdem noch jemand, ich freue mich über eure Antworten.
        Halli Hallo,

        ich würde auf jeden Fall zu einem Arzt gehen. Ein interessantes Fachklinikum findest Du unter http://www.310klinik.com/ oder http://www.fachklinik-hornheide.de/ ! Beide haben sich auf Deine Sympthome spezialisiert und vor allem fachkompetentes Personal und die nötigen medizinischen Elemente!

        Liebe Grü´ße

        Kommentar



        • Re: Zu welchem Arzt denn nun?


          Halli Hallo,

          ich würde auf jeden Fall zu einem Arzt gehen. Ein interessantes Fachklinikum findest Du unter http://www.310klinik.com/ oder http://www.fachklinik-hornheide.de/ ! Beide haben sich auf Deine Sympthome spezialisiert und vor allem fachkompetentes Personal und die nötigen medizinischen Elemente!

          Liebe Grü´ße
          Guten Tag gesagt,

          nun vielleicht sollte er einfachmal zu seinem Hausarzt gehen und der sollte schon wissen, welchen Arzt aufgesucht werden sollte!

          Lg

          Kommentar