• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

5. Fehlgeburt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 5. Fehlgeburt

    Sehr geehrter Herr Dr. Leuth,

    ich hatte mich bereits vor ein paar Monaten an Sie gewandt. Seither ist viel passiert.

    Ich hatte im Sommer zwei Frühaborte in der 5. und 6. Woche. Die Schwangerschaften waren jeweils durch Bluttests gesichert.

    Daraufhin haben mein Mann und ich 3 Zyklen pausiert. In einem scheinbar perfekten Zyklus mit 11mm Schleimhaut und einem schönen großen runden Follikel bin ich Anfang Dezember 2019 nun wieder schwanger geworden. In der 5. Woche gab es bereits deutliche Anzeichen wie Übelkeit und Brustspannen. Und dann der Schlag: Die Blut-hcg-Werte und das Wachstum sind wieder nicht in Ordnung.

    Die Werte im Einzelnen sind
    Blut-hcg-Wert an 5+1: 2730
    Blut-hcg-Wert an 6+4: 18850
    Blut-hcg-Wert an 7+1: 21000
    Größe Embryo an 6+4: 3mm mit Herzaktion
    Größe Embryo an 7+1: 4mm mit Herzaktion

    Heute bin ich bei 7+4. Blutungen habe ich keine.
    Aufgrund der vorliegenden Werte ist diese Schwangerschaft aber schon wieder gelaufen, sehe ich das richtig?
    Es ist so zermürbend. Ich bin doch schon 40 alt und habe zwei gesunde Kinder mit demselben Mann. Ich verstehe es nicht.

    Können Sie bitte eine Einschätzung der aktuellen Lage abgeben?
    Welche Gründe könnte es für die wiederkehrenden Fehlgeburte denn geben?

    Vielen lieben Dank für Ihre Mühe!
    julwen

    ​​


  • Re: 5. Fehlgeburt

    Hallo julwen,

    es tut mir leid für Dich, aber wenigstens hast Du bereits zwei Kinder. Ich hatte ebenfalls 5 gescheiterte Schwangerschaften (2x Ende des 4. Monats) und habe KEINE Kinder. Mit 40 war die letzte Schwangerschaft. Ich erwartete einen Jungen, der sich aber Ende des 4. Monats durch wilde Bewegungen in einer großen Fruchtblase einen Knoten in die Nabenschnur gebastelt hatte und sich so selbst den Hahn abdrehte. Danach war mir klar, dass es offenbar nicht sein soll. Manchmal sollte man das Schicksal akzeptieren, so schwer es auch fallen mag. Glaube mir, nach der letzten Schwangerschaft war ich vollkommen am Ende. Ich fühlte mich unfähig und wertlos. Zum Glück kriegte ich nach vielen Monaten wieder die Kurve.

    Jahre später begriff ich, dass ein Kind nicht wirklich gut gewesen wäre, denn ich wurde schließlich schwer krank. Ich hätte mich viel zu lange nicht um den damals erst sechsjährigen Jungen kümmern können. Ich habe es so akzeptiert wie es war und ist.

    Ich finde, Du solltest dankbar für Deine beiden gesunden Kinder sein. Wenn es jetzt nicht mehr klappen mag, so hat das wahrscheinlich auch einen Sinn.

    Alles Gute für Dich und liebe Grüße
    Monsti

    Kommentar


    • Re: 5. Fehlgeburt

      Hallo Julwen, ich sehe das noch nicht so kritisch. In der 7. SSW kann ß-HCG noch so um 21.000 und die Fetenlänge 4-5 mm sein. Entscheidend sind ja die vorhandenen Herzaktionen. Es gibt ja auch die Möglichkeit eines späteren Schwangerschaftseintrittes. Also: noch nicht verzagen, sondern regelmäßige Ultraschalluntersuchungen durchführen lassen. Nehmen Sie 'Progesteron ein ? Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

      Kommentar


      • Re: 5. Fehlgeburt

        Sehr geehrter Herr Dr. Leuth,
        vielen Dank für Ihre Antwort.
        Ich nehme seit Eisprung täglich 600mg Utrogest vaginal.
        Macht Ihnen der kaum vorhandene Anstieg des hcg keine Sorgen? Der Wert sollte sich doch alle 2-3 Tage verdoppeln, ist bei mir jedoch binnen 4 Tagen nur um gute 10% gestiegen.
        Der Eisprung war gesichert durch Ultraschall, so dass eine Verschiebung leider nicht möglich ist.
        Viele Grüße
        julwen

        Kommentar



        • Re: 5. Fehlgeburt

          Hallo Julwen, sicherlich ist der Wert nicht sehr angestiegen, aber die Herzaktionen waren doch zu sehen ! Insofern ist da doch noch eine Chance ! Alles Gute, Ihr Dr. M. Leuth

          Kommentar