• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Estradiol und Eizellreifung/ Eisprung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Estradiol und Eizellreifung/ Eisprung

    Hallo,

    nachdem ich vor ca. 3 Monaten einen frühen Abgang hatte (6. Woche) verschrieb mir mein Gyn 0,5mg Estradiol (Sisare gel), damit sich die Gebärmutterschleimhaut besser aufbaut und 4mg Liserdol um die Chancen für eine Schwangerschaft zu erhöhen. Ich befinde mich nicht in einer Kinderwunschbehandlung.

    Mein Östradiol lag 3 Tage vor der Abbruchblutung bei 159,50 pg/ml, mein Prolaktin bei 45,9 und Progesteron bei 7 ng/ml.

    Nun frage ich mich, ab welcher Dosis Estradiol den Eisprung unterdrückt bzw. dieser verzögert wird und ob die Eizellreifung insgesamt durch das Estradiol gemindert wird. Ab wann ist eine zusätzliche FSH Gabe sinnvoll?
    Ich habe immer um den 20. Zyklustag meinen Eisprung.

    2. Soll ich das Estradiol ununterbrochen durchnehmen? Oder erst ab einem bestimmten Zyklustag einsetzen bzw. wieder abbrechen? Welche Variante ist der Eizellreifung/ dem Eisprung am zuträglichsten?
    Und unterdrückt bzw. zögert diese Dosierung die Periode hinaus?

    3. Muss Sisare Gel im Falle einer Schwangerschaft weiter genommen werden oder sofort abgesetzt?

    Insgesamt stellt sich für mich auch die Frage ob Estradiol in dieser Dosierung überhaupt einen Nutzen bringt und sich nicht nur negativ auf den Eisprung auswirkt.

    Vielen Dank schonmal!


  • Re: Estradiol und Eizellreifung/ Eisprung

    Hallo Sarah369L, Sisare kann förderlich sein, um die Schleimhaut besser aufzubauen. Progesteron zeigt an, daß Sie keinen Eisprung hatten. Prolaktin ist deutlich erhöht und Sie sollten Bromocriptin reggelmäßig unter Kontrolle weiter dauerhaft einnehmen. E2, FSH und Prolaktin sollten häufig kontrolliert und die Eibläschen mittels Ultraschall kontrolliert werden. Estrardiol unterdrückt den Eisprung nicht (Sie wollen ja schwanger werden!). Der Eisprung am 20.CT ist ungünstig, da die Gelbkörperphase zu kurz ist. Dieser sollte vorverlegt werden. Dazu könnten Sie unter Kontrolle Clomifen einnehmen. Alles Gute und viel Erfolg ! Ihr Dr. M. Leuth

    Kommentar


    • Re: Estradiol und Eizellreifung/ Eisprung

      Herzlichen Dank für die schnelle Rückmeldung Hr. Dr. Leuth.
      Mein Zyklus ist 34 Tage lang, die 2. Zyklushälfte also 14 Tage. Denken Sie dass der Eisprung am 20. Trotzdem ungünstig ist?
      Könnten sie mir den Unterschied zwischen Clomifen und Puregon erläutern? Und welches vorzuziehen ist?
      vielen Dank und Ihnen einen besinnlichen 2. Advent

      s. L.

      Kommentar


      • Re: Estradiol und Eizellreifung/ Eisprung

        Hallo Sarah369L, ja, der Eisprung sollte ohne Stimulation möglichst immer zw. 12. - 14.Tag liegen, um genügend Zeit für die Lutealphase zu haben. Puregon ist gereinigtes HMG, wird gespritzt und muß auch schon in der frühen Phase kontrolliertwerden. Es ist das Mittel der 2. Wahl, wenn es unter Clomiffen nicht klappt oder Komplikationen auftreten. Viel Erfolg ! Ihr Dr. M. Leuth

        Kommentar