• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kurzer Zyklus, lange Mens, schwanger werden?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kurzer Zyklus, lange Mens, schwanger werden?

    Hallo,
    ich möchte gerne wieder schwanger werden. Ich bin jetzt 37 und mein Sohn 2. Ich wurde schwanger während der Einnahme von Agnucaston. Meine FÄ meinte damals, ich solle es nehmen, um meinen Zyklus zu stabilisieren, der schon immer aussah wie folgt: Er dauert um die 23 Tage, beginnt mit minimaler (tröpfchenweise) Schmierblutung. Diese wird ganz langsam etwas stärker. Ca. am 10. Tag nach Beginn, setzt eine stärkere Blutung ein. Diese dauert meist 1-1,5 Tage. Am nächsten Tag gibt es nochmal kurz minimale Schmierblutungen und dann ist es wieder vorbei.
    Mein Eisprung findet ca. 8 oder 9 Tage nach der starken Blutung statt (laut Ovulationstest). Auch mit dem Zervixschleim kann das gut hinkommen.
    Das messen der Basaltemperatur macht bei mir leider wenig Sinn, da ich einen sehr unruhigen Schlaf habe und man dazu doch einige Zeit geschlafen haben sollte.
    Trotz der 4-monatigen Einnahme von Agnucaston hat es bisher nicht geklappt mit einer 2. Schwangerschaft. Auch am Zyklus hat sich nicht viel geändert. Außerdem habe ich es vor kurzem wegen depressiver Verstimmungen wieder abgesetzt.

    Wie stehen jetzt meine Chancen auf natürlichem Wege schwanger zu werden?
    Wegen dieser Schmierblutungen, weiß ich nicht, wann mein Zyklus beginnt: Mit Einsetzen der Schmierblutungen oder mit der starken Blutung? Daher kann ich auch nicht ausrechnen, welche Zyklushälfte gegebenenfalls verkürzt ist.
    Hormonell habe ich vor der ersten Schwangerschaft alles untersuchen lassen und es war alles ok. Allerdings kann eine Gelbkörperschwäche nicht so einfach diagnostiziert werden. Habe ich eine Gelbkörperschwäche?

    Was kann ich tun, um wieder bald schwanger zu werden?

  • Re: Kurzer Zyklus, lange Mens, schwanger werden?

    Hallo Vronerl, Sie können den Muttermund kolposkopieren und auf Bakterien untersuchen lassen, eine aktuelle, neue Hormonanalyse und regelmäßig Ultraschalluntersuchen durchführen lassen.Dann wissen Sie, wo die Fehlerquelle liegt und Ihnen kann besser gehgolfen werden. Alles Gute, Ihr Dr. M: Leuth

    Kommentar