• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Krebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Krebs

    Guten Morgen/Tag/Abend,

    Vorab: Ich bin neu in dem Forum und weiß deswegen nicht, ob ich hier mit meiner Frage in der richtigen Kategorie bin, tut mir leid wenn nicht.

    Ich bin 14 Jahre alt und bin seit ca. 6 Monaten oft müde und abgeschlagen, auch wenn ich ausgeschlafen bin. Vor ungefähr einem Jahr habe ich selber bei mir die Eigenschaft entdeckt, schreckliche Angst vor Krankheiten wie Krebs etc. zu haben, deswegen google ich oft Symptome, die ich habe. Ich weiß, ich sollte das lieber nicht machen, aber das beruhigt mich auch oft. Zum Beispiel habe ich letztens gelesen, dass 80 % der Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen erfolgreich bekämpft werden.

    Naja, ich will nicht lange um den heißen Brei reden.

    Zu meinem Gesundheitlichen Zustand:

    - ich habe (wie gesagt) oft Müdigkeit und Schwäche
    - war bis vor zwei Wochen mehrmals innerhalb kurzer Zeit krank, hatte ein bisschen Fieber, Durchfall und musste mich auch einmal übergeben, der Arzt hat auf einen grippalen Infekt getippt, als ich fragte, wieso ich denn so lange müde bin, meinte er, dass es oft passiert, dass man einfach eine Phase hat, die vorbeigehen wird
    - Ich habe eine Pollenallergie
    - mein Blut ist völlig normal, ich habe kein Blut im Stuhl oder im Urin
    - habe selten schwache Kopf- oder Bauchschmerzen
    - ich habe keine starken Sehstörungen, nur manchmal ganz schwache, wenn ich mal sehr müde bin oder zu lange vor dem Bildschirm gesessen habe
    - ich esse mindestens einmal täglich Obst und Gemüse, mindestens drei mal in der Woche esse ich Fleisch, jede Woche kommt einmal Fisch auf den Teller
    - Fastfood nehme ich nur sehr selten zu mir, genauso wie Softgetränke
    - treibe wenig Sport, da ich oft keine Zeit dafür habe
    - Nehme so gut wie keine Medikamente

    Das dürfte glaub ich reichen.

    Mein Problem ist nun, dass ich durch diese lang anhaltende Müdigkeit Angst vor einer Krankheit, wie zum Beispiel Krebs habe.
    Hier muss auch gesagt sein, dass ich "professionell" Geige spiele, ich übe jeden Tag mindestens drei Stunden, spiele oft Konzerte und bereite mich gerade für einen Wettbewerb im September vor. Deswegen waren ich und meine Familie auch lange nicht mehr im Urlaub. Meine Eltern meinen jedoch, dass mir gerade jetzt Urlaub total wichtig ist, wir fahren deswegen auch in einem Monat nach Italien. Sie schätzen, dass meine Müdigkeit danach weg ist, da sie denken, dass ich einfach nach dem ganzen Schuljahr einfach nur erschöpft bin. Hinzu kommt noch, dass ich mich ja gerade in der Pubertät befinde, und es deswegen ja sein kann, dass mein Körper die meiste Energie für den Wachstum meines Körpers verschwendet (ich bin in letzter Zeit sehr schnell gewachsen)? Wir haben auch viele uns bekannte Ärzte (teils auch Naturheilpraktiker) nach ihrer Meinung gefragt. Sie vermuten auch, dass es einfach nur an der Erschöpfung und der Pubertät liegt.

    Mich würde mal Ihre Meinung zu dem Thema interessieren.
    Und bitte nicht solche Antworten wie: "Du musst weniger Geige üben", denn ich liebe es, Musik zu machen, und das ist schon nicht nur mein Hobby, sondern zum Teil auch mein "Beruf", auch wenn ich dafür noch kein Geld kriege.

    Mit freundlichen Grüßen,
    AngstVorKrankheitenMan


  • Re: Angst vor Krebs

    Hast Du ausser Deiner Müdigkeit irdein anderes Symptom ?

    Kommentar


    • Re: Angst vor Krebs

      Ne, eigentlich nicht.

      Kommentar


      • Re: Angst vor Krebs

        Dann bist Du vollkommen gesund.
        Geh mehr an die frische Luft! Mach mal ´ne Radtour oder geh einfach spieren. Dir fehlt Sauerstoff im Blut und im Gehirn. Das ist alles!!!

        Und hör nicht soviel auf Dr. Google.

        Tschauie LG würmchen

        Kommentar



        • Re: Angst vor Krebs

          * spazieren

          Kommentar


          • Re: Angst vor Krebs

            Danke, werde ich machen.
            Eine Frage noch: stimmt es, dass man in den Anfangsstadien einer Krebserkrankung noch keine bzw nur leichte Symptome hat? Jetzt nicht auf mich bezogen, einfach nur ne Frage

            Kommentar


            • Re: Angst vor Krebs

              Das ist das Gemeine am Krebs. Den merkst Du erst, wenn es zu spät ist. Manche Krebsarten sind operativ behandelbar bei anderen bedeutes es den Tod.
              Man kann versuchen den Tumor durch eine Chemotherapie versuchen zu verkleinern und ihn so versuchen zu verkleinern.
              Die Chemotherapie ist aber so aggressiv, dass viele schon an den Folgen der Therapie sterben.
              Gutartige Tumore aber, streuen keine Metastasen (kleine Infektionsherde)und man kann sie meist problemlos entfernen.

              Das sind aber keine Themen, mit denen sich Du in Deinen Alter beschäftigen musst.
              Natürlich ist es gut, wenn man auf seinen Körper "hört" bzw. auf Veräderungen achtet, aber Du solltest jetzt nicht vor´m Bildschirm kauern und in Google nach Symptomen oder Krankheiten suchen, welche man vielleicht haben könnte.

              Hier sind gerade Ferien. In Deinem Bundesland auch ? Dann geh raus und sitz nicht am Computer!!!!!!*******************************

              LG würmchen

              Kommentar



              • Re: Angst vor Krebs

                Nein, leider sind in meinem Bundesland erst in 3 Wochen Ferien, aber wie gesagt, wir fahren auch ans Meer und so weiter. Ich denke auch, dass es danach besser wird.

                Kommentar


                • Re: Angst vor Krebs

                  Hallo,

                  du hast einfach zuviel ungenutzte Zeit und Googlest zuviel!

                  Das Internet hat einfach das Talent, Labile aber vollkommen Gesunde Menschen ( so wie du...) zu schwer Kranken Menschen zu machen, weil dort soviel Mist steht, dass man zwangsläufig Krank werden MUSS, bei all´den "Selbsternannten Ärzten", die alles Wissen und können.

                  HÖR´ AUF ZU GOOGLEN !!!!!

                  Und dann auch noch , alles davon zu glauben!!

                  Du bist Gesund, nutze deine Zeit für Sinnvolles!!

                  Oder du landest in deinen Jungen Jahren bald beim Psychiater !!

                  Man wird eine Angststörung schlecht wieder los!!

                  Also, beschäftige dich und dein Hirn mit etwas Sinnvollem!!

                  Und bleib´so gesund wie du BIST!!

                  LG, Nesty


                  Kommentar


                  • Re: Angst vor Krebs

                    Ja das stimmt wohl, wenn man einmal Angst vor etwas hat, wird man sie schnell wieder los. Ich werde aber demnächst versuchen, mich mit anderen Dingen zu beschäftigen, danke für die Tipps!

                    Kommentar