• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Flaschenhygiene

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Flaschenhygiene

    Hallo Frau Overmann,

    ein Thema lässt mich gerade irgendwie nicht los, habe so Sorge meinem Kleinen geschadet zu haben...

    Folgendes: Bisher habe ich die verwendeten Flaschen in einem Behälter mit Wasser gesammelt (zum einweichen), sie dann vor dem Vaporisien kurz unter Wasser abgespült und dann in den Vaporisator getan. Nach dem Vaporisieren habe ich sie auf einem Tablett trocknen lassen.

    Nun habe ich mitbekommen, dass man zum einen die Flaschen vorher mit Bürste und Spüli säubern soll, da der Vaporisator nicht reinigt (dachte ich bisher) und zum anderen die Flaschen im Vaporisator aufbewahrt bleiben sollen, da sonst wieder Keime rankommen...

    Wir machen das schon seit 6 Wochen nach obiger Methode und ich habe jetzt Sorge, meinem Kleinen (Frühchen, jetzt 8 Wochen alt) geschadet zu haben...Bauchprobleme hat er ja auch- ich dachte bisher immer, dass das die üblichen Luft-im-Bauch-Probleme sind...

    Meinen Sie, dass ich meinem Kleinen so geschadet habe?
    Was könnte denn passieren? Magen-Darm oder auch was Schlimmeres dadurch...?

    Vielen Dank schon einmal!
    Merle


  • Re: Flaschenhygiene

    Wenn Fläschchen, Sauger oder Schnuller nicht ausreichend gereinigt bzw. sterilisiert werden, besteht die theoretische Gefahr, dass Krankheitserreger auf diesem Wege übertragen werden und es zu einer schweren Allgemein- oder Darminfektion des Neugeborenen kommen kann. Dieses gilt insbesondere für den Gebrauch in der Klinik, wo ein deutlich aggressiveres Keimspektrum zu finden ist. Zudem werden dort die o.g. Utensilien von verschiedenen Patienten benutzt. Zu Hause ist diese Gefahr nur von geringer Bedeutung, so dass in Fachkreisen die Sinnhaftigkeit dieser Hygienemaßnahmen sehr kontrovers diskutiert wird. Ihr Kind würde zeitnah Anzeichen einer Infektion zeigen, wenn dieses bisher nicht aufgetreten ist, müssen sie sich rückwirkend keine Gedanken mehr machen. Auch für die Zukunft können Sie entspannter mit dem Thema umgehen.

    Dr. Overmann

    Kommentar