• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vaginal Blutung bei unserer 5 Jahre alten Tochter

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vaginal Blutung bei unserer 5 Jahre alten Tochter

    Hallo!
    Alles fing vor ca. 16 Monaten an. Unsere kleine kam nachdem Sie auf der Toilette war weinend zu uns und hatte hellrotes Blut im Schlüpfer. Wir sind dann ins Krankenhaus gefahren und wurden dort erstmal von dem diensthabenden Kinderarzt ziemlich in die Mangel genommen. Woher kommen die blauen Flecken an den Beinen etc. War super unangenehm.
    Der Arzt hat uns dann in die Gynäkologie verwiesen. Dort wurde extra der Chefarzt gerufen und hat sich das ganze angeschaut. Ultraschall wurde gemacht. Ohne Befund. Auch ein Abstrich wurde gemacht. Im Urin war keine Entzündung zu erkennen. Das ganze war dann aber schon nach ein paar Stunden weg. Falls das nochmal passiert sollten wir zu einer Spezialisitin nach Hannover fahren. Er meinte noch aufgrund der hellen Farbe wäre es *etwas mechanisches*
    Heute morgen nach ca. 16 Monaten wieder das selbe. Meine Frau ist dann sofort mit unserer Tochter ins Kh gefahren und durfte sich wieder die selben unangenehmen Fragen stellen lassen. Eine Gewalteinwirkung wurde aufgrund mehrerer äusserer Merkmale ausgeschlossen. Im Urin war wieder viel Blut ohne Entzündungswert.
    Wir haben am 2.9 einen Termin bei der Spezialistin in Hannover bekommen. Das sind aber noch 3 Wochen! Wir machen uns große Sorgen!
    Ist es was schlimmes wie zb. Krebs oder sowas?
    Die Ärzte können GARNICHTS sagen.


  • Re: Vaginal Blutung bei unserer 5 Jahre alten Tochter

    Es können durchaus auch bei kleinen Mädchen aufgrund hormoneller Einflüsse vaginale Blutungen auftreten. Diese beobachtet man sogar manchmal schon bei weiblichen Babies. Generell ist aber zu empfehlen, das Kind von einem Spezialisten untersuchen zu lassen.
    Natürlich kann es auch im Rahmen von Tumoren zu Blutungen kommen. Hier wäre aber vollkommen ungewöhnlich, dass eine mehr als einjährige symptomfreie Pause aufgetreten ist. Diese Möglichkeit ist erfreulicherweise unwahrscheinlich.

    Inzwischen hat der Termin in Hannover ja bereits stattgefunden. Wie ging es weiter?

    Dr. Overmann

    Kommentar