• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vater/ Sohn

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vater/ Sohn

    Hallo allerseits,

    Ich hab mal eine Frage an die etwas erfahreneren Eltern da draußen. Mein Mann pflegt eine gewisse Distanz zu unserem Sohn und zeigt sich stets unbeeindruckt über das was er macht, als Kind hat man gesehen wie ihn das gekränkt hat, inzwischen findet man diese Kränkung vermute ich in seinem unbändigen Ehrgeiz wieder. Er ist 20 studiert dual und arbeitet parallel um sein Studium finanzieren zu können. Ich vermute das er das für die Aufmerksamkeit des Vaters tut.
    Auf dessen Lob, das weiß ich jetzt schon, wird er aber verzichten müssen.
    Wie würdet ihr da reagieren ? Ich versuch ihm immer wieder beizubringen das er dies für sich tut. Im Endeffekt macht ihm das Studium auch Spaß, jedoch wäre das auch fast schief gelaufen. Er hätte sich nämlich beinahe für ein Jura Studium entschieden was ihn aber sicherlich unglücklich gemacht hätte.
    Ich will auch das, wenn er einmal auszieht, der Kontakt zwischen den beiden dann erhalten bleibt.
    Die beiden wohnen zwar unter der selben Decke, sehen sich aber sehr selten. Bemühen sich auch nicht wirklich das Verhältnis zu verbessern. Hat jemand was ähnliches durchgemacht ?

  • Re: Vater/ Sohn

    Hi,
    ich fürchte auch wenn der Vater jetzt etwas mehr Lob walten ließe, das vorherige Fehlen hat schon etwas mit deinem Sohn und seiner Psyche gemacht.

    Du selber kannst ihn nur weiter fördern, zeigen wie stolz du auf ihn bist und dass er so richtig ist wie er ist.

    Wenn er selber Probleme damit hat und darunter leidet, wäre eine Psychotherapie eine Möglichkeit.
    Ich denke der Selbstwert deines Sohnes hat gelitten, da ihn der Vater nie aufgewertet hat und für den Selbstwert ist es wichtig auch einen Wert von Außen zu erfahren, gerade von so engen Bezugspersonen.
    Er macht seinen eigenen Wert an dem fest was der Vater bisher von ihm hielt, gerade weil er da schon als Kind geprägt wurde ist es schwer das wieder auszübügeln, selbst wenn der Vater mitziehen würde.
    Er scheint dieses Defizit nun durch gute leistungen ausgleichen zu wollen, denn schließlich braucht jeder Mensch Anerkennung, wird diese verweigert entsteht ein übertriebenes und auch ungesundes Bedürfnis danach

    Inwieweit dein Sohn damit ein Problem hat und ob er sich da mal beraten lassen möchte, muss aber er selber entscheiden, du kannst ihm höchstens einen Rat dahingehend geben, sofern du glaubst dass er diesen auch verträgt.

    Kommentar


    • Re: Vater/ Sohn

      Hi,

      kann dem nur zustimmen. Vor allem das Loben ist in der Kindheit ein wichtiger Faktor zur Erziehung. Dinge kann man nicht mehr ändern. Halt den Kontakt gut zu ihm und schenk ihn Zuneigung. Bezüglich des Vaters würde ich mit deinen Mann am besten mal darüber reden daran etwas zu ändern. Wenn er jedoch nicht möchte, dann lass ihn.

      Gruß
      Stinky

      Kommentar


      • Re: Vater/ Sohn

        ich denke auch, dass Du da nicht allzu viel tun kannst, um das Verhältnis der beiden zu verbessern. Sie sind ja auch beide erwachsen und ich stimme zu, wenn ihn sein Vater bisher nie gelobt hat, dann wird es das Lob jetzt nicht viel besser machen. Ob Dein Sohn mit seinem Vater Kontakt halten will, wenn er auszieht, liegt ja dann bei ihm und das würde ich auch komplett ihm überlassen. Er muss selbst wissen, ob er das weiterhin möchte. Versuch Du einfach, ihn weiter zu unetrstützen und ihm beizustehen.

        Kommentar