• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

sehstörung/schwindel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • sehstörung/schwindel

    Hallo,

    ich hatte vor 7 Wochen einen Hörsturz, der aber erst nach zwei Wochen als solcher diagnostiziert wurde. Das lag daran, dass ich extreme Sehstörungen hatte (Bilderreihen, rutschende Buchstaben, wackelndes Bild) und starke Unsicherheiten beim Laufen. Die Einschränkung des rechten Ohres fiel mir in diesem Zusammenhang nicht auf. Es wurde ein Hörverlust von 60 DEZ und ein Nystagmus im linken Auge diagnostiziert. Seitdem habe ich Sehstörungen und nach Belastungen fängt das Bild vor meinen Augen an zu wackeln. Die Augen sind auf Sehschärfe, Doppelbilder und Augenhintergrund untersucht worden. Außerdem wurde ein CT des Kopfes gemacht. Alles ohne Befund.
    Meine Frage lautet: Hat jemand ähnliche Erfahrungen bei seinem Hörsturz gemacht? Wenn ja, wie wurden diese Erscheinungen behandelt? Hat jemand dauerhafte Probleme mit den Augen oder dauerhaften Schwindel zurückbehalten?

    Dankeschön!


  • Sehstörungen


    Wenn Sie Sehstörungen gemeinsam mit Ihrem Hörverlust haben ist es kein Hörsturz. Ich empfehle umgehend den Neurologen aufzusuchen und ein Kernspintomogramm durchzuführen.

    Kommentar


    • RE: Sehstörungen


      Hast du dir schon mal über Psychosomate Störungen Gedanken gemacht ?
      Rede mal mit einem Psychotherapeuten, hat mir auch geholfen.

      Kommentar


      • RE: sehstörung/schwindel


        Liebe Bea,
        ich kann mich dem Vorgänger nur anschließen und raten, einen Neurologen aufzusuchen. Es gibt Autoimmunerkrankungen, die schleichend beginnen und solche Symptome machen, z.B. ein Cogan-Syndrom, welches aber mit beschriebener Ohrproblematik und Augenentzündung einhergeht. Die Verläufe sind da sicher entschieden vom frühen Erkennen und Therapieren der Erkrankung abhängig.
        Ich wünsche Ihnen, daß es nichts Gravierendes ist !
        Gute Besserung, Sigrid

        Kommentar



        • Borreliose


          Wann hattest Du einen Zeckenbiss? Oder von einer Pferdebremse gestochen? Katzenfloh? Oder einem kleinen Spinnentierchen? - Das könnte eine Zeckennymphe gewesen sein.

          Eine chronische verschleppte Borreliose kann durchaus solche Symptome hervorrufen.

          Eine Zecke lässt grüssen.

          Kommentar