• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ist es Androgenetische Alopezie oder doch wegen der Akne der Haarausfall?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist es Androgenetische Alopezie oder doch wegen der Akne der Haarausfall?

    Hallo. Ich bin männlich und bin 18 Jahre alt. Ich leide schon ca. 2 Jahre an Haarausfall (seid dem 16ten Lebensjahr). Zudem habe ich schlimme Akne. Mein Vater hat sogar mehr Haare als ich und sein Bruder hat Haarausfall. Auch mein Opas väterlicherseits hat Haarausfall. Mütterlicherseits hat niemand Haarausfall. Ich weiß echt nicht was ich tun soll gegen mein Haarausfall. Ich war schon bei vielen Ärzten. Die 5 Hautärzte, die ich besucht habe, haben sich nicht für mein Haarausfall interessiert und haben sofort gesagt, dass ich androgenetische Alopezie habe, ohne richtig auf meine Haare zu schauen. Eine Blutprobe wurde entnommen und alles war ok. Dann war ich 2x bei einem Endokrinologen. Die Blutwerte mit den Hormonen sind in Ordnung. Dann war ich bei der 5ten Hautärztin. Die hat gesehen, dass ich mich sehr bemühe, um mein Haarausfall zu stoppen und hat gesehen, dass ich alles geben würde, um meine verlorenen Haare wieder zu bekommen. Schließlich hat sie mir eine Überweisung zu einer Hautarztklinik gegeben. Ich wurde sofort behandelt. Die Ärztin der Hautarztklinik hat auf meien Haare geschaut und hat auch ein bisschen rumexperimentiert. Sie hat an meinen Haaren gezogen usw. Sie konnte erkennen, dass wenn man auch nur ganz leicht zieht, dass die Haare extrem leicht rauszuziehen sind vorne an meinen schon entstandenen Geheimratsecken. Am Hinterkopt ist alles normal. Ein Bild von meinem Haarausfall wird hier auch gezeigt. Schließlich hat sie mir auch gesagt, dass meine Kopfhaut vor allem vorne wo der Haarausfall ist extrem gerötet ist. Sie meinte, dass sie sowas nie gesehen hätte, solch ein Haarausfall. Sie glaubt nicht, dass es androgenetische Alopezie ist. Schließlich hat sie mir Epiduo 2,5% Gel verschrieben gegen meine Akne, dass ich abends anwende. Dann hat sie mir eine 1,5% Lösung Sebiprox Shampoo verschrieben, mit dem ich 3x die Woche meine Haare waschen sollte. Das Shampoo ist gegen Kopfhautpilz und sollte die Kophaut nicht mehr reizen. Zudem hat sie mir Antibiotika Tabletten auch verschrieben, das ich nur morgens nehmen soll. Nach 2 Wochen hatte ich noch ein Termin, damit sich der Professor der Hautarztklinik und 5 weitere Hautärztinnen mein Haarausfall anschauen konnten. Der Professer (der sich ja mit Haarausfall auskennt) hat gesagt, dass es sowas nicht so oft sieht Haarausfall mit Akne mit roter Kopfhaut. Dann meinte er, dass mein Verlaufsmuster des Haarausfalls genau so aussieht wie bei einer typischen androgenetischen Alopezie. Er meinte auch, dass die Akne im Gesicht zur Kopfhaut vorne rübergesprungen ist, das lässt die rote Kophaut erklären. Auch sieht man auf meiner Kopfhaut so komische Entzündungen und wenn meine Haare ausfallen, dann mit einer großen Wurzel (ich denke, dass es die Wurzel ist) und mit dieser Wurzel sind 3 weitere Haare dran. Meine Haare wurden auch entnommen um zu schauen, wie es im Inneren des Haares aussieht und um festzustellen, ob es androgenetische Alopezie ist oder nicht. Er hat mir Regaine und 10mg IsoGalen Tabletten verschrieben. Die Antibiotika Tabletten soll ich absetzen. Nun sind weitere 2 Wochen seid dem letzten Termin vergangen. Ich benutze 3x die Woche das Sebiprox 1,5% Lösung Shampoo, 1x IsoGalen 10 mg Kapsel jeden Tag morgens und das Epiduo 2,5% Gel jeden Abend. Das Epiduo scheint ein wenig gegen meine Akne zu helfen. Aber seitdem IsoGalen ich genommen habe, bekomme ich irgendwie mehr Pickel. Aber die Pickel sind erstmal egal. Wenn ich Sebiprox nehme, dann juckt meine Kopfhaut irgendwie mehr. Irgendwie sehr komisch. Meine Haare fallen nun irgendwie mehr und mehr aus. Mein Haarausfall ist sehr fortgeschritten. Hier habt ihr auch ein Bild. Und Regaine hilft erstmal nicht, da ja die Wirkung erst nach 3 Monaten ersichtlich ist, zudem nehme ich Regaine jetzt 2 Wochen lang. Nun meine Frage: Denkt ihr, dass es androgenetische Alopezie ist, oder hat es irgendetwas mit meiner Akne zu tun? Und denkt ihr, wenn ich Regaine nehme, dass meine Haare wieder zurückkommen, die schon ausgefallen sind? Weil ich nehme ja Regaine recht früh mit 18 Jahren und ich habe gehört, dass Regaine nur hilft, wenn die Haarwurzeln da sind. Denkt ihr, dass die Hoffnung groß ist, dass meine Haare wiederkommen mit Regaine? Hier könnt ihr ein Bild von meinem Haarausfall sehen: http://www.alopezie.de/fud/index.php/fa/17869/


  • Re: Ist es Androgenetische Alopezie oder doch wegen der Akne der Haarausfall?

    Hallo,
    ich halte es immer für kritisch, Regaine anzuwenden, wenn die Kopfhaut erkrankt ist. Das kann zu zusätzlichen Kopfhautproblemen führen. Wenn Deine Kopfhaut krank ist, können in der Folge Haare ausfallen. Das heißt, im Vordergrund sollte die Behandlung der Kopfhaut stehen und dann brauchst Du Geduld.
    HG
    Jenny Latz

    Kommentar