• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Haarausfall durch medizinisch. DL-Amphetamin

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haarausfall durch medizinisch. DL-Amphetamin

    Hallo,

    wegen ADHS wird mir DL-Amphetamin verschrieben, ich nehme es nur ungern, aber in manchen Leistungsabschnitten komme ich nicht drum rum.

    Bei mir erhöht sich sofort nach ein paar Stunden nach Einnahme der Haarsausfall, jedes Mal, wenn ich durch die Haare mit den Händen fahre, bleiben während der Medikamentenzeit mehrere Haare hängen, auch am Duschsieb sehe ich es. Sobald ich das Medikament für ein paar Tage nicht nehme, normalisiert sich es wieder.

    Ich versuche dem vorübergehend mit Aminexil (von einer französischen Firma) entgegenzuwirken, mit leichten Erfolg.

    Meine Frage: gibt es irgendeinen Weg, dem Haarausfall effektiv entgegenzuwirken? Und wie kommt es dazu? Ich merke auch, wie sich meine Kopfhaut angespannt fühlt und meine Haare fettiger werden.

    MfG,
    GG (männlich, Mitte dreißig)

  • Re: Haarausfall durch medizinisch. DL-Amphetamin


    Hallo

    Ja,es ist bekannt das Amphetamine HA auslösen können.Das machen die u.a auch über Botenstoffe die sich Catecholamine nennen, manchmal,bzw bei Dauergebrauch gehen auch Mineralien und andere Vitalstoffe durch den beschleunigten Stoffwechsel verloren.Ich bezweifle das Aminexil da was ausrichten kann,und denke das wohl eher Vitamin und Mineralstoffzufuhr unterstützend einwirken kann.


    gruss tino

    Kommentar


    • Re: Haarausfall durch medizinisch. DL-Ampheta


      ... ja und ich hoffe es stimmt, dass es reversibel ist , bei mir sind jedenfalls ein paar Monaten nach der letzten Medikamenten-"Kur" neue Härchen (sic) gesprossen, aber ich vermute 12 Monate Auszeit wären gefordert.

      Auf das Aminexil bin ich durch einen Dermatologen gekommen, der meinte, es könne etwas helfen dadurch, dass es die Haare besser verankert...

      Multivits/Mineralien und vor allem Zink und Eisen nehme ich, aber ausfallen tun die Haare trotzdem. Hatte gehofft, es gäbe ein "Gegenmedikament".

      MfG,
      GG

      PS: und besonders ärgerlich ist es, dass man bei Amphetamin eine gesteigerte Wahrnehmung hat und wirklich jedes ausgefallene Haar sieht

      Kommentar


      • Re: Haarausfall durch medizinisch. DL-Ampheta


        gleichwohl schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > ... ja und ich hoffe es stimmt, dass es reversibel
        > ist , bei mir sind jedenfalls ein paar Monaten
        > nach der letzten Medikamenten-"Kur" neue Härchen
        > (sic) gesprossen, aber ich vermute 12 Monate
        > Auszeit wären gefordert.
        >
        > Auf das Aminexil bin ich durch einen Dermatologen
        > gekommen, der meinte, es könne etwas helfen
        > dadurch, dass es die Haare besser verankert...
        >
        > Multivits/Mineralien und vor allem Zink und Eisen
        > nehme ich, aber ausfallen tun die Haare trotzdem.
        > Hatte gehofft, es gäbe ein "Gegenmedikament".
        >
        > MfG,
        > GG
        >
        > PS: und besonders ärgerlich ist es, dass man bei
        > Amphetamin eine gesteigerte Wahrnehmung hat und
        > wirklich jedes ausgefallene Haar sieht


        Hallo

        Ich denke das ist insbesondere dann vollständig reversibel,wenn zusätzlich keine AGA vorliegt.Also keine Angst.

        Gegen den HA durch veränderte Katecholaminpräsenz,kann man auch mit Vitaminen nichts machen.

        Bz eines Gegenmittels dagegen....muss ich passen.Wäre wenn was systemisches,aber das kann man dann nicht nur wegen HA nehmen.


        Verankert...lol:-)Ärzte glauben manchmal wirklich das sie Schafe behandeln:-)

        Aminexil ist nichts weiter als eine Light Variante von Regaine.Eine abgeschwächte Form sozusagen.


        gruss tino

        Kommentar



        • Re: Haarausfall durch medizinisch. DL-Ampheta


          tino. schrieb:

          >
          > Ich denke das ist insbesondere dann vollständig
          > reversibel,wenn zusätzlich keine AGA vorliegt.Also
          > keine Angst.

          wobei ich aus die auskunft bekommen habe, dass eine androgenetische Alopezie durch Amph. in Gang gesetzt werden kann.... ;(

          >
          > Verankert...lol:-)Ärzte glauben manchmal wirklich
          > das sie Schafe behandeln:-)
          >
          > Aminexil ist nichts weiter als eine Light Variante
          > von Regaine.Eine abgeschwächte Form sozusagen.

          naja, steht auch auf der Verpackung

          mfg,
          GG

          Kommentar


          • Re: Haarausfall durch medizinisch. DL-Ampheta


            Hallo

            Zitat:wobei ich aus die auskunft bekommen habe, dass eine androgenetische Alopezie durch Amph. in Gang gesetzt werden kann....

            Wer hat das unter Berufung auf was gesagt?

            Wie heisst das Amphetaminpräpperat?Dann könnte ich nach Fallbeispielen suchen.

            Inwiefern etwas eine AGA prädispositionieren kann,hängt immer von den genetischen Umständen ab.Sind die nicht vorhanden,ist es ganz sicher reversibel.


            Gruss tino

            Kommentar


            • Re: Haarausfall durch medizinisch. DL-Ampheta


              Hallo,
              es sieht ganz so aus, als hinge der HA in Ihrem Fall direkt mit den Amphetaminen zusammen.
              Müssen Sie diese denn dauerhaft nehmen?
              Wenn nicht, sollte sich das Haarbild nach der Einnahme (zeitversetzt) wieder normalisieren.
              HG
              Jenny Latz

              Kommentar



              • Re: Haarausfall durch medizinisch. DL-Ampheta


                J. Latz schrieb:
                -------------------------------------------------------
                > Hallo,
                > es sieht ganz so aus, als hinge der HA in Ihrem
                > Fall direkt mit den Amphetaminen zusammen.

                > Müssen Sie diese denn dauerhaft nehmen?

                Ich sollte, will aber nicht und glaube auch nicht ganz an die Diagnose, aber beim Examen hilft es.

                > Wenn nicht, sollte sich das Haarbild nach der
                > Einnahme (zeitversetzt) wieder normalisieren.

                Haben Sie da Erfahrungen bzw. kennen Sie Fälle, in denen das geschehen ist und wie lange hat es gedauert? Ich habe was von 6 Monaten nach Absetzen erfahren.

                MfG,
                GG

                Kommentar


                • Re: Haarausfall durch medizinisch. DL-Ampheta


                  tino. schrieb:
                  -------------------------------------------------------
                  > Hallo
                  >
                  > Zitat:wobei ich aus die auskunft bekommen habe,
                  > dass eine androgenetische Alopezie durch Amph. in
                  > Gang gesetzt werden kann....
                  >
                  > Wer hat das unter Berufung auf was gesagt?

                  Hautarzt. Meinte, es kann das in den Gang setzen, wenn es im Keim schon da ist.

                  > Wie heisst das Amphetaminpräpperat?Dann könnte ich
                  > nach Fallbeispielen suchen.

                  racemisches DL-Amphetamin.


                  > Inwiefern etwas eine AGA prädispositionieren
                  > kann,hängt immer von den genetischen Umständen
                  > ab.Sind die nicht vorhanden,ist es ganz sicher
                  > reversibel.

                  na, ich drücke mir jedenfalls die Daumen...

                  mfg,
                  gg

                  Kommentar


                  • Re: Haarausfall durch medizinisch. DL-Ampheta


                    Nein, tut mir leid, aber Sie sind der erste Fall sozusagen in Zusammenhang mit Amphetaminen.
                    Nur ist es generell so, dass der Körper Fremdstoffe erst langsam abbaut, so dass auch eine mögliche Wirkung auf den Haarfollikel nicht von heute auf morgen nachlässt. Außerdem wachsen Haare auch recht langsam.
                    HG
                    Jenny Latz

                    Kommentar