• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

kurze Frage

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • kurze Frage

    Guten abend
    Ich habe hier schon einmal 2011 bzgl eines genommenen hba1c Wertes meine Doktors bzgl Diagnose des Diabetes geschrieben. Damals ka es ganz neu raus, dass dies als alleiniges Diagnosemittel Einzug erhält. Mein Wert war damals bei 5,3 und ich wurde hier dahingehend beruhigt, dass keine Störung vorliegen könne. Nun ist es so, dass ich im Internet vermehrt damit konfrontiert wurde, dass dies kaum 7 Jahre später nicht mehr stimmen soll?. Ich bin nicht so der Arztgänger und fands ganz angenehm nicht nüchtern zum Arzt zu müssen. In nächster Zeit wollte ich mir den Wert nochmal messen lassen. Wie können sie mich jetzt bzgl. der neuen Ergebnisse dahingehend beraten, welche Methode ich wählen soll.
    Oder ist dies alles nur Hochpuschen und der Wert ist genauso gut wie vor 7 Jahren als er als Goldstandart der Zukunft dargestellt wurde.
    Danke, Gruss Kati


  • Re: kurze Frage

    Kurze Antwort....7 jahre sind in der Medizin eine Ewigkeit und du hast doch die Antwort anscheinend im Netz selbst gefunden. Nicht alles was früher gut war ist es heute noch.

    Kommentar


    • Re: kurze Frage

      Hallo,

      ein hba1c von 5,3 schließt einen Diabetes aus........
      Daran hat sich nichts geändert, auch wenn einige hier und im Nebenforum anderes behaupten.

      Kommentar


      • Re: kurze Frage

        Wenn damals schon eine Störung vorgelegen hätte, hättest Du heute deutlich mehr.

        Und? Hast Du?

        Kommentar



        • Re: kurze Frage

          .........bei diesem perfekten hba1c lag auch keine Störung vor.
          Warum wird hier wirklich jedem eine Störung in der Blutzuckerautomatik oder sogar Diabetes eingeredet?

          Kommentar


          • Re: kurze Frage

            Weil du die einzige bist anastasia die dies nicht hören möchte, selbst jürgen hat seine meinung dazu geändert entwickel dich doch mal weiter

            Kommentar


            • Re: kurze Frage

              Tatjana, du redest Blödsinn!
              Bei einem hba1c von 5,3 ist ganz sicher alles in Ordnung und kein Diabetologe (Facharzt) würde da irgendwas pathologisches finden.
              Erst ab einem hba1c von 5,7 besteht evtl. die Möglichkeit und deshalb wird dann ein OGGT gemacht.
              Hier werden Stoffwechselgesunde verunsichert!
              Schlimm ist das!

              Kommentar



              • Re: kurze Frage

                Dr Keuthage kann das auch noch 1000 mal bestätigen, trotzdem wirst du dich nicht belehren lassen und hier weiterhin andere verrückt machen.

                Kommentar


                • Re: kurze Frage

                  .........und ganz ehrlich: das ist sicher ein weiterer „Fake Account“ von dir, Tatjana.

                  Kommentar


                  • Re: kurze Frage

                    Du musst dir helfen lassen anastasia

                    Kommentar



                    • Re: kurze Frage

                      nein tatjana, du solltest endlich einmal das tun was du gesagt hast, hier verschwinden !
                      du hast null ahnung, du verunsicherst neulinge die deinen wahn nicht kennen, und du nervst wie du siehst andere poster.
                      und nein jürgen hat dir nicht recht gegeben, du kannst nur nicht verstehend lesen.

                      Kommentar


                      • Re: kurze Frage

                        Danke Klaus :-)
                        Ich finde es einfach schlimm, dass Menschen mit einem völlig gesunden Langzeitwert hier verunsichert werden.
                        Meiner Meinung nach hat Tatjana sich aber genau das zur Aufgabe gemacht. Sie hat sogar mal ihren Lebenspartner terrorisiert, obwohl jeder Arzt gesagt hat, dass eine Zuckerstoffwechselstörung ausgeschlossen ist.
                        Für Tatjana fängt eine Störung bereits bei einem hba1c von 5,0 an.
                        Beweisen kann ich es nicht, aber ich glaube, dass sie mehrere Accounts hier hat und damit versucht ihren Blödsinn zu beweisen, im Nebenforum ist sie als Michael74 unterwegs.
                        Ich frage mich, was das soll und bin mir auch sicher, dass sie keinen Diabetes hat.
                        Gruß,
                        Anastasia

                        Kommentar


                        • Re: kurze Frage

                          .........und ganz ehrlich: das ist sicher ein weiterer „Fake Account“ von dir, Tatjana.
                          Das muss nicht unbedingt sein. Sicher werden viele ängstliche Menschen, durch die ständige Diskussion in den Diabetes-Foren um den HbA1C verunsichert.

                          Meiner Meinung nach, kann auch bei niedrigeren HbA1C Werten als 6 in seltenen Fällen bereits ein diabetische Stoffwechselstörung in ihrem frühsten Beginn vorliegen, der per OGTT entdeckt wurde. ABER! der HbA1C steigt dann relativ schnell an und erreicht dann auch Diagnosereife. Und erst dann darf wirklich die Diagnose Diabetes gestellt werden. Nur ein positiver Ogtt Test bei niedrigen HbA1C reicht für die Diagnose Diabetes definitiv nicht aus.

                          In der Regel ist bereits bei einem positiven OGTT der HbA1C Wert entsprechend hoch.

                          Und bei einem HbA1C von 5,3 vor 7 Jahren, hättest du Katjalein jetzt, wäre er falsch gewesen, was er sicher nicht ist, einen manifesten Diabetes mit typischen Symptomen. Also beruhig dich. Lass falls es dich beruhigt, irgendwann wieder einen HbA1C machen. Da bist du auf der sicheren Seite. Im Checkup ist auch der nüchtern-BZ enthalten, so dass man da auch mögliche Auffälligkeiten entdecken kann und dann weiterführende Diagnostik machen könnte, falls nötig.

                          Alles Gute
                          LG July

                          Kommentar


                          • Re: kurze Frage

                            ........im Graubereich ab 5,7 wird deshalb ein OGTT gemacht.
                            Ich melde mich hier lieber ab. Das hat hier nichts mit Diabetes zu tun.

                            Kommentar


                            • Re: kurze Frage

                              ........im Graubereich ab 5,7 wird deshalb ein OGTT gemacht.
                              Ich melde mich hier lieber ab. Das hat hier nichts mit Diabetes zu tun.
                              Nein, melde dich bitte nicht wegen dieser dummen Diskussion ab.

                              Klar wird ab 5,7 erst ein OGTT gemacht. Der Rest macht auch wenig Sinn. Mein Post bezog sich auf Patienten die solange den Arzt nerven um einen OGTT zu bekommen. Und selbst wenn dieser dann positiv ist, heißt das ja noch lange nicht, dass sie wirklich Diabetes haben. Sondern erst wenn im Verlauf auch die anderen Parameter Auffälligkeiten zeigen, haben sie wirklich einen.
                              Vielleicht ist das so verständlicher?

                              Kommentar


                              • Re: kurze Frage

                                Schon passiert, ich habe bereits um Löschung gebeten........

                                Kommentar


                                • Re: kurze Frage

                                  Hallo July
                                  genau wie du, sehe ich die Sache auch, wobei du zu Beginn deiner Anmeldung die gleiche Meinung wie anastasia hattest. Diabetes ist ein laufender Prozess, welcher nicht mit einer erfundenen Zahl anfängt. Sobald der wert höher als normal ist, geht die Geschichte los und dies ist nunmal zum frühesten Zeitpunkt mit dem ogtt zu messen. Der hba1c ist im diagnoseschema der schwächste Wert und am ungenausten. Dies kannst fu überall lesen, auch in wissenschaftlichen Artikeln. Wenn du dies nicht hören magst anastasia, dann lass es. Ich habe nie gesagt dass jemand mit 5,x diabetes hat , sondern nur das es sein kann und dies ist defacto möglich.

                                  Kommentar


                                  • Re: kurze Frage

                                    Und wenn ich gelöscht werden sollte, nur weil ich die Wahrheit sage, dann ist dies für mich okay.

                                    Kommentar


                                    • Re: kurze Frage

                                      tatjana, höre endlich auf hier ununterbrochen gequirlten blödsinn abzulassen, du hast absolut keine ahnung. das eizige was du erreichst ist daß normale diabetiker das forum verlassen weil sie es leid sind deine dämlichkeit zu ertragen. du kannst nich lesen, und wenn es trotzdem mal vorkommt dann verstehst du nicht was du gelesen hast.
                                      es ist leider auch nicht das erste mal daß normale foristen deinetwegen hier aussteigen.
                                      ich habe es satt daß trolle wie du hier das miteinander zerstören.
                                      verschwinde oder ich lasse dich sperren.
                                      klaus

                                      Kommentar


                                      • Re: kurze Frage

                                        Man muss aber noch was unterscheiden, was hilft es, so früh wie möglich einen möglichen Diabetes zu diagnostizieren, wenn alle Behandlungsziele auf den HbA1c ausgerichtet sind? Eigentlich nichts. Also kann man auch warten, bis auch der HbA1C ansteigt. Zumal die DDG eine Überprüfung des gleichen oder anderen Kriteriums zur Diagnosesicherung verlangt. Bei unterschiedlichen Ergebnissen der Kriterien (oGTT Diabetes, Nüchtern/HbA1c negativ), keine Diagnose Diabetes und Überprüfung in einem gewissen Zeitraum. Da bringt dir der positive OGTT gar nichts.

                                        Und in der Regel sind positiver HbA1C und positiver OGTT gleichzeitig vorhanden. Es ist wirklich eine Ausnahme, wenn man den OGTT so extrem früh ausführt, dass der HbA1c noch nicht gestiegen ist. Deshalb sollte man auch nicht bei allen Menschen auf diese unwahrscheinliche Möglichkeit hinweisen. Da schürt man nur Panik und unnötige Kosten.

                                        Eine Diagnostik per HbA1C oder nüchtern-BZ ist meiner Meinung nach (und auch von der DDG vorgesehen), in der Regel ausreichend um einen Diabetes zu diesem Zeitpunkt auszuschließen. Ein Diabetes braucht nunmal auch einige Zeit bis der nüchtern-BZ und auch der HbA1c steigt. In der Regel wird bei Patienten ab 35 im Check-Up regelmäßig alle paar Jahre der Nüchtern-BZ überprüft. Da sieht man dann, ob sich der Nüchtern-BZ langsam steigert. Darum sollte man auch diesen Check Up machen. Bei Risikofaktoren etc. wird der Arzt auch eher mal eine BZ-Kontrolle durchführen.. Bei Symptomen sowieso.

                                        Die meisten Patienten, welchen diese Diagnose-Kriterien nicht reichen, sind Angstpatienten. Weil diabetisch typische Symptome haben diese Personen lange noch nicht. Und dann muss man auch schauen, inwieweit die Angst vor einer möglichen Diabetes-Diagnose den OGTT wieder verfälscht.
                                        Der OGTT ist störanfällig, weit mehr als der HbA1c, zu wenig KH die Tage zuvor, zu viel Stress, kleinste Erkrankungen/Infekte, Periodenblutung, Abnahmefehler bei der Blutabnahme, am Ende noch Test mit gewöhnlichen BZ-Testgerät etc.. Da kann es auch mal zu einem falsch positiven Ergebnis kommen.. Zudem ein OGTT teuer und aufwendig ist.

                                        Um dann das Ergebnis zu bekommen, OGTT ist auffällig, könnte Diabetes sein oder nicht. Kontrolle HbA1c u./o. Nüchternwert in 3-Monaten. Da kann man sich den OGTT auch sparen und nur eine Kontrolle Nüchternwert o HbA1C durchführen.

                                        Der Arzt u. die Krankenkasse müssen wirtschaftlich handeln. Um mit einem zusätzlichen oGTT einen von zig Diabetikern frühzeitig zu erkennen, was sowieso noch keine Therapiemöglichkeit bittet, ist nicht wirtschaftlich. Also nicht vorgesehen. Wer unbedingt mit einem HbA1C von 5,1 5,2 5,3 etc. einen OGTT haben möchte, sollte es dann bitte auch privat selbst zahlen..

                                        Kommentar


                                        • Re: kurze Frage

                                          Wie gesagt, es ist selten, wenn der OGTT positiv ist trotz negativer anderer Werte.

                                          In der Medizin gibt es immer irgendwo Ausnahmen.

                                          Deshalb wird auf diese nicht gesondert eingegangen. Und man braucht nicht bei allen Menschen Panik verbreiten. Die Betroffenen werden früher oder später sowieso diagnostiziert.

                                          Kommentar


                                          • Re: kurze Frage

                                            Hi July.. schön das wir einer Meinung sind. Klaus lebt leider in seiner Welt wo es kein links oder rechts gibt. Aber das ist schon okay, nur das beleidigen liegt mir nicht so. Schon schade das die Kassen den ogtt nicht bezahlen, aber was solls

                                            Kommentar


                                            • Re: kurze Frage

                                              Schön mit dir auf Augenhöhe zu diskutieren July, ohne beleidigungen etc.

                                              Kommentar


                                              • Re: kurze Frage

                                                Ich denke aber nicht, dass stress den ogtt so sehr beeinflusst, dass dieser positiv ausfällt july

                                                Kommentar


                                                • Re: kurze Frage

                                                  Hi July.. schön das wir einer Meinung sind. Klaus lebt leider in seiner Welt wo es kein links oder rechts gibt. Aber das ist schon okay, nur das beleidigen liegt mir nicht so. Schon schade das die Kassen den ogtt nicht bezahlen, aber was solls
                                                  Wir sind nicht der gleichen Meinung.
                                                  Und dein letzter Satz zeigt mir, dass du anscheinend nicht verstanden hast, um was es genau geht.

                                                  Kommentar