• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkrebs?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkrebs?

    Hallo,

    ich schildere mal mein Fall.. Habe jetzt schon seit paar Jahren Probleme mit der Verdauung, die letzten 2-3 Jahre sind Blähungen, krampfartige Bauchschmerzen, Schleimauflagerung bei jeder Stuhlentleerung-manchmal Blut und mal Verstopfung mal weicher Stuhl hinzugekommen.Vor 6-7 Jahren wog ich noch 56- jetzt noch ungefähr 48-49 ich nehme auch nicht zu egal was ich mache, bin oft müde und antriebslos... Kann das ein Verdacht auf Darmkrebs sein oder was harmloseres? Noch eine Info, meine Mutter bekam mit 40 die Diagnose Darmkrebs-ist das wichtig?

    Hoffe auf einer Antwort.


  • Re: Darmkrebs?


    Achso ich vergass, ich bin 25 Jahre alt..

    Kommentar


    • Re: Darmkrebs?


      Allein schon die Dauer macht einen Darmkrebs eher unwahrscheinlich. Vielmehr vermute ich eine chronisch entzündliche Darmerkrankung als Möglichkeit, aus der sich jedoch wiederum irgendwann ein Krebs entwickeln kann. Auch eine chronische Entzündung sollte behandelt werden, vermutlich wird da nur eine Spiegelung Klarheit verschaffen. Es gibt keine gleichwertige Methode um dies abzuklären.

      Kommentar


      • Re: Darmkrebs?


        ...was einen Krebs noch unwahrscheinlicher macht.

        Kommentar