• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkrebs mit 27 ?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkrebs mit 27 ?

    Liebes Onmeda-Forum

    Ich bin weiblich und 27 Jahre alt.
    Seit Januar 2008 habe ich Probleme mit Schmerzen unter der linken Rippe. Man hat mich bereits zum Röntgen geschickt, weil man dachte, es hätte mit der Lunge zu tun. Alles ohne Befund. Danach wurde ich mit Magensäureblocker behandelt und als das nichts halb, auch noch zur Magenspiegelung geschickt. Alles in Ordnung, keine Bakterien, keine anderen Probleme.

    Mein Druck blieb aber nach wie vor bestehen. Es fühlt sich an, als hätte ich unter der Rippe einen Tennisball eingeklemmt.

    Danach habe ich 3 Monate Physiotherapie verschrieben bekommen, auch das hat nichts genützt. Die Therapeutin meinte, meine linke Rückenseite sei vollkommen verspannt, aber wieso zieht es dann nur vorne? Nach der Therapie wurde noch ein Bauch- Ultraschall gemacht. Auch hier alles ohne Befund.

    Habe nun seit 8 Monaten Beschwerden und weiss langsam nicht mehr weiter. Zudem habe ich manchmal Blut im Stuhl, allerdings keine Unregelmässigkeiten, was den Stuhlgang betrifft, aber ich weiss, dass ich Probleme mit Hämorrhoiden habe und dafür auch schon Medikamente erhalten habe. Ich schiebe das Blut daher auf die Hämorrhoiden, die je nach Stärke des Stuhlgangs halt Beschwerden bereiten.

    Nun habe ich so oft gelesen, das auch zunehmend junge Personen mit Darmkrebs in Kontakt kommen und habe bei Symptomen auch immer wieder gehört, das Schmerzen im Oberbauch darauf hinweisen könnten. Allerdings sind es keine krampfartigen Schmerzen sondern eher so ziehende Schmerzen, wie wenn etwas eingeklemmt oder entzündet ist.

    Ich weiss langsam nicht mehr weiter.

    Grüsse
    Banshee

  • Re: Darmkrebs mit 27 ?


    Ein Darmkrebs mit 27 ist abgesehen von den wenigen Patienten mit familiärer Belastung extrem selten. Auch ist Bauchschmerz kein typisches Symptom eines Darmtumors. Was aber beunruhigt ist das Auftreten von Blut im Stuhl, da sind Hämarrhoiden zwar eine häufige Diagnose, aber leider auch eine häufige Fehldiagnose. Insofern wäre eine Spiegelung sinnvoll, aber da sollten Sie ohne Ängste hingehen.

    Kommentar


    • Re: Darmkrebs mit 27 ?


      Guten Tag

      Besten Dank für Ihre Rückantwort.

      Gegenüber meiner Hausärztin habe ich das Blut erwähnt und sie hat mich gefragt, ob dies ein Dauerzustand sei. Ich habe ihr dann erzählt, das es hauptsächlich ist, wenn ich harten Stuhlgang habe und dabei das Gefühl verspüre, es reisst etwas. Sie gab mir dann eine Salbe mit und damit ging es besser. Sie meinte, weitere Untersuchungen seien nicht notwendig, solange es nicht vermehrt und verstärkt auftauchen würde.

      Soll ich trotzdem auf eine Untersuchung drängen?

      Freundliche Grüsse
      Banshee 81

      Kommentar


      • Re: Darmkrebs mit 27 ?


        Am wichtigsten ist grundsätzlich der Befund Ihres Hausarztes, den kann ein Internet-Forum nie ersetzen!

        Kommentar